Deutschland-Tour 2019

Die viertägige Rundfahrt der diesjährigen Deutschland Tour führt auf einer Strecke von rund 700 km - verteilt auf vier Etappen - durch vier Bundesländer. Der Start erfolgt am 29. August in Hannover und endet nach Etappen in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Hessen beim großen Finale durch den Thüringer Wald in Erfurt. 

Dieses Jahr gastiert die Deutschland Tour vom 29. August bis 1. September in den Bundesländern Thüringen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die erste Etappe der Deutschland Tour führt am 29. August von der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover in die Region Harz in Sachsen-Anhalt, wo das Etappenziel gemeinsam mit dem Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt sowie von Fans mitbestimmt wird. Die zweite Etappe verläuft von Marburg (Hessen) zur niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen (199 Kilometer). Am dritten Etappentag verläuft  das Radrennen von Göttingen über 177 Kilometer nach Eisenach. Am 1. September startet die Finaletappe in Eisenach und visiert die thüringische Landeshauptstadt Erfurt an (160 Kilometer). Am Finalwochenende findet neben dem spannenden Finale in der Landeshauptstadt Erfurt zeitgleich ein zweitägiges Radsport-Festival statt

Sehr erfreulich: laut Organisator »ASO« werden alle vier Etappen der Deutschland Tour live im Ersten und im ZDF übertragen.

Nach der Hochstufung in den Status «2.HC» (zweithöchste Kategorie) des Radsport-Weltverbandes UCI rangiert die Deutschlandtour Rundfahrt aktuell unterhalb der WorldTour. Vier deutsche UCI Continental Teams erhalten ein fixes Startrecht bei Deutschlands einzigem verbliebenen Etappenrennen der Männerelite. Von insgesamt neun bei der UCI registrierten deutschen Kontinentalmannschaften sind das bestklassierte Team im Ranking der Rad-Bundesliga vom BDR sowie das bestklassierte Team im Ranking der UCI Europe Tour für die Deutschland Tour 2019 automatisch gesetzt. Zwei weitere UCI Continental Teams bekommen vom Veranstalter eine Wildcard. 

Etappenorte der Deutschland Tour

  • 28. August 2019: Teampräsentation in Hannover 
  • 29. August:         1. Etappe Hannover – Region Harz (185 km) 
  • 30. August:         2. Etappe Marburg - Göttingen (199 km)
  • 31. August:         3. Etappe Göttingen - Eisenach (177 km)
  • 01. September:   4. Etappe Eisenach - Erfurt (160 km)
  • 01. September:   Jedermannrennen in Erfurt

Etappenplan 2019

1. Etappe, 29. August:: Hannover – Region Harz (185 km)

Von Hannover führt die leichteste Etappe in die Harz-Region in Sachsen-Anhalt, wo endschnelle Fahrer auf einen Massensprint hoffen, um sich stolz das erste Leader Trikot überziehen zu dürfen". So rechnet sich z.B. der Sprinter Nikias Arndt hier gute Chancen aus. 

2. Etappe, 30. August: Marburg – Göttingen (199 km)

Der zweite Tagesabschnitt wird einem typischen Klassikerprofil gerecht. Fast 200 km verläuft die Route ständig rauf und runter bevor mit einer Schlussrunde in Göttingen, wo das Ziel zweimal durchfahren wird der Etappensieg entschieden wird. John Degenkolb hatte bei der Streckenvorstellung hier besondere Ambitionen angemeldet.

3. Etappe, 31. August: Göttingen – Eisenach (177 km)

Nach Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Hessen stattet die Deutschland Tour dem vierten Bundesland - Thüringen - einen Besuch ab. Wie schon bei der zweiten Etappe wird hier das Ziel in Eisenach einmal durchfahren, bevor es nochmal auf die bergige Schleife über die Höhenzüge des Thüringer Waldes geht.

4. Etappe, 1. September: Eisenach – Erfurt (160 km)

Die 4. Etappe ist die Königsetappe der Deutschland Tour 2019. Von Eisenach führt die Strecke einmal quer durch die hohen Berge des Thüringer Waldes mit dem höchsten Punkt der gesamten Rundfahrt in Oberhof (856 m). Nach der Abfahrt Richtung Erfurt folgen einige Hügel sowie final eine ansteigende Zielgerade. Gut möglich, dass erst im Zielsprint die Entscheidung um den Gesamtsieg fällt. 

Jedermann-Rennen in Erfurt

Nur wenige Stunden bevor die Profis am 1. September ihre Schluss-Etappe der Deutschland Tour fahren, können auch ambitionierte Hobbyradsportler prickelnde Tour-Atmosphäre genießen. Vor dem anstehenden Finale der Profis erhalten Jedermänner die Gelegenheit auf zwei abgesperrten Strecken den Profi-Kurs zu befahren. Während die kürzere Strecke über 52 km am Fuße des Thüringer Waldes entlang führt verläuft die längere Schleife über 105 km über den Thüringer Wald in der Nähe des Wintersport-Mekkas Oberhof. Hier sammeln die Hobby-Racer gut 1.200 Höhenmeter auf. Start und Ziel beider Strecken ist der Erfurter Domplatz. 

Beide Jedermann-Rennen finden auf vollständig gesperrten Straßen statt. Inkludiert in der Startgebühr von zunächst 65 Euro (Frühbucherpreis bis 1. April 2019) ist eine Pasta Party am Vorabend, Verpflegung und Materialservice im Rennen sowie ein kostenfreies Trikot von Santini im Design der Deutschland Tour.

Dem Verlauf der Gera folgend, verlassen die Radsportler die Landeshauptstadt in Richtung Süden. Durch das ehemalige Trainingsgebiet und die Heimat des Sprintstars Marcel Kittel geht es für die Fahrer der kurzen Strecke über 52 Kilometer und leicht wellige 500 Höhenmeter in einer Runde wieder zurück zum Ziel in Erfurt. Auch in diesem Jahr steht die kleine Runde nicht nur Rennradfahrern, sondern auch für Ausfahrten auf dem Tandem und gemütliches Radeln ohne Zeitmessung offen.

Die ambitionierten Fahrer der langen Strecke fahren weiter südlich in Richtung des Thüringer Waldes. Stetig bergauf geht es für sie in Richtung Oberhof. Die letzten 5 Kilometer vor dem Wintersportort haben es in sich. Ein Anstieg mit Steigungen von bis zu 10% muss erklommen werden. Hier, auf 800 Metern, befindet sich das Dach der diesjährigen Jedermann Tour. Die Kletter-Anstrengung lohnt sich, denn die Hobbysportler werden mit einem tollen Thüringer Rundblick belohnt. Hinzu kommt die Aussicht auf Final-Stimmung, denn die zweite Hälfte des langen Kurses verläuft auf den letzten 50 Kilometern der Profistrecke bis zum Ziel an der ega – dem Erfurter Garten- und Freizeitpark. Hier angekommen, haben die Teilnehmer des längeren Kurses sogar 1.200 Höhenmeter in den Beinen.

Die Jedermann Tour ist als sorgenfreies Fahrrad-Fest hoch professionell organisiert. Am 1. September sind die Straßen der Jedermann Tour komplett für den Autoverkehr gesperrt. Dazu gibt es eine große Pasta Party am Vorabend, professionelle Verpflegung und Materialservice im Rennen sowie ein einmaliges Profi-Erlebnis inklusive Zieldurchfahrt. Als Höhepunkt erhält jeder Teilnehmer ein hochwertiges Geschenk: ein kostenfreies Trikot in Profi-Qualität und im Design der Deutschland Tour von Santini Cycling Wear, dem offiziellen Ausstatter der Rundfahrt.

Deutschland Tour 2018

Die Neuauflage der Deutschland Tour wurde im August 2018 über vier Etappen ausgetragen. 125.000 Besucher in den sechs Etappenorten, weitere Hunderttausende entlang der Strecke sowie 2 Millionen Zuschauer der Live-TV-Übertragung bei ARD und ZDF haben die Premiere verfolgt, die von Matej Mohori? gewonnen wurde. Neben den etablierten Topstars um Marcel Kittel und André Greipel konnten die Fans auch die deutschen Talente um Maximilian Schachmann, Nils Politt und Pascal Ackermann hautnah erleben. Mit Geraint Thomas, Tom Dumoulin und Romain Bardet ist die internationale Tour de France-Elite bei der Deutschland Tour gestartet. Die Deutschland Tour ist ein wahres Fahrrad-Festival und legt einen besonderen Fokus auf die Zuschauer. Neben tausenden Tipps zur Streckengestaltung im Vorfeld des Rennens haben sich 5.000 Teilnehmer an der Jedermann Tour, der Ride Tour und der „kinder+Sport mini tour“ aktiv beteiligt. Die Deutschland Tour wird von der Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH, dem deutschen Tochterunternehmen des Tour de France-Veranstalters Amaury Sport Organisation (A.S.O.), organisiert. Neben der Deutschland Tour veranstaltet die Gesellschaft zur Förderung des Radsports auch den Radklassiker Eschborn-Frankfurt am 1. Mai. Die A.S.O. ist eine strategische Partnerschaft mit der Anschutz Entertainment Group (AEG) eingegangen, die die Leitung der Vermarktung der neuen Deutschland Tour übernommen hat. 

Ergebnis Gesamtklassement

Der Gesamtsieg 2018 ging an den Slowenen Matej Mohoric (Bahrain-Merida).

  • 1. Platz Mohoric Matej (SLO) - Team Bahrain-Merida
  • 2. Platz Politt Nils (GER) - Team Katusha Alpecin
  • 3. Platz Schachmann Maximilian (GER) - Team Quick Step Floors

Radsportfans dürfen sich freuen: die Deutschlandtour kehrt nach zehnjähriger Zwangspause wieder ins Rampenlicht der Profiliga zurück. Mit Bekanntgabe des UCI-Straßenkalenders 2018 im Rahmen der Straßen-Weltmeisterschaft in Bergen erfolgte die offizielle Terminbestätigung. Demnach ist die Austragung der 11. Deutschland Tour auf den 23. bis 26. August termininiert. 

Veranstalter ist die Amaury Sport Organisation (ASO), die neben der Tour de France weitere populäre Profirennen organisiert. Nach der Vereinbarung zwischen dem Tour-Veranstalter A.S.O. und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ist die Deutschland-Tour zunächst auf vierTage, später auf eine Woche angelegt.

Internationales Promi-Aufgebot

Mit dem Tour de France-Sieger 2018 Geraint Thomas (Team Sky), dem Zweitplatzierten Tom Dumoulin (Team Sunweb) und Romain Bardet (AG2R-La Mondiale) steht am 23. August zur Auftaktetappe Koblenz-Bonn die Weltelite am Start. Deutschland ist für Geraint Thomas ohnehin ein erfolgversprechendes Pflaster. So gewann er nicht nur das Zeitfahren der Tour de France in Düsseldorf 2017 sondern auch zweimal die Bayern-Rundfahrt. Gut nachvollziehbar warum er in Deutschland gerne Rennen fährt. Dementsprechend fällt sein Bekenntnis positiv aus: „Es ist ein schönes Land und ich fahre gerne dahin. Ich freue mich auf die Deutschland Tour." 

Gesetzte deutsche Topfahrer

Dazu repräsentieren 15 deutsche WorldTour-Fahrer die Mehrheit der deutschen Elite bei der wiederbelebten Deutschland Tour. So befinden sich unter anderem Christian Knees (Teamkollege von Geraint Thomas), die Sprintasse André Greipel (Lotto Soudal) samt Anfahrer Marcel Sieberg, wie auch Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) mit seinen Teamkollegen Nils Politt und Rick Zabel unter den gesetzten Top-Fahrern. Der Deutsche Meister und Shootingstar Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) - unterstützt von Marcus Burghardt, Christoph Pfingsten, Andreas Schillinger und Rüdiger Selig  - ist ebenfalls vertreten. Das Team Sunweb tirtt mit den deutschen Sprintern Max Walscheid und Johannes Fröhlinger an. Tony Martin musste hingegen nach seinem verletzungsbedingten Ausfall bei der Tour France zwangsweise absagen. 

Neben internationalen Stars erhalten deutsche Publikumslieblinge endlich die Möglichkeit sich beim einzigen Etappen-Rennen wieder im Heimatland ihren Fans zu präsentieren.

 Rückblick

Die Deutschland-Tour - welche im Jahr 2005 vom Radsport-Weltverband UCI in die höchste Kategorie heraufgestuft worden war - wurde zuletzt 2008 ausgetragen. Nachdem die deutschen TV-Sender aufgrund der Drogenskandale rund um die "Operacion Puerto" in Sachen Live-Berichterstattung den Stecker zogen war in Folge dessen der Todesstoß für die damalige Deutschland Tour wegen fehlender Einnahmen der Rundfunkübertragungsrechte besiegelt.

4 Etappentage - 5 Bundesländer

Die 740 Kilometer lange Rundfahrt führt das Peloton auf vier Etappen durch die fünf Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Baden-Württemberg. Laut Organisatoren bevorteilt das Profil Sprinter und angriffslustige Klassikerjäger. Da die finalen Rennkilometer bei den Etappenankünften auf innerstädtischen Zielrunden ausgetragen werden, dürfte zahlreiche Zuschauer die Streckenränder säumen. Dazu Fabian Wegmann: „Der Etappenverlauf ist abwechslungsreich und belohnt den angriffslustigen Profi. Die Chancen für Sprinter und Klassikerjäger sind ausgeglichen, so dass Spannung bis zum Schlusstag garantiert ist. Außerdem freue ich mich, dass wir fast ohne Transfers auskommen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das für Fans und Profis ein Bonus sein wird.“

Christian Prudhomme, Directeur du Cyclisme der A.S.O. sagt dazu: „Deutschland ist eine Nation mit neuen Champions und ist in den letzten Jahren zum Land mit den meisten Siegen bei der Tour de France gewachsen. Wir merken, dass sich diese Erfolge auszahlen und das deutsche Interesse am Radsport stetig zunimmt. Deswegen freuen wir uns bereits jetzt auf den Grand Depart der Tour de France 2017 in DüsseldorfHier geht's zu passenden Produkten auf Amazon.de! und sehen in der Deutschland Tour eine konsequente Fortführung. Das ist der richtige Zeitpunkt, eine moderne nationale Rundfahrt zu organisieren, die alle Fans mit einbezieht“. 

Streckenverlauf

Die Auftaktetappe der Deutschland Tour führt am 23. August über 154 Kilometer von Koblenz nach Bonn. Der Grand Départ am Deutschen Eck - wo die Mosel in den Rhein mündet - gibt der Wiederauflage der Deutschland-Tour einen würdigen Rahmen. 

Die zweite Etappe verläuft 212 Kilometer von Bonn nach Trier. Anders als am Vortag weist das kupierte Streckenprofil quer durch die Eifel etwa 3.300 Höhenmeter auf.             

Auch die dritte Etappe von Trier nach Merzig (177 km) fordert 2.900 hm. Die Profis fahren zunächst der Mosel und der Saar entlang, ehe es auf dem Rundkurs nicht nur eine steile Rampe zu absolvieren gilt. Erneut werden hier die Klassikerjäger das Rennen bestimmen.

Bevor die Final-Etappe der Deutschland-Tour am 26. August in Stuttgart startet findet als Rahmenprogramm ein Jedermann-Rennen statt. Die flache Schlussetappe führt die Profis 200 Kilometer von Lorsch nach Stuttgart. 

Die Deutschlandtour kehrt vom 23. bis 26. August nach zehnjähriger Zwangspause wieder ins Rampenlicht der Profiliga zurück. Veranstalter ist die Amaury Sport Organisation (ASO), die auch die Tour de France sowie weitere populäre Profirennen organisiert. Die 740 Kilometer lange Rundfahrt führt das Peloton auf vier Etappen durch die fünf Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Baden-Württemberg. Laut Organisatoren bevorteilt das Profil Sprinter und angriffslustige Klassikerjäger. Die Auftaktetappe der Deutschland Tour führt von Koblenz nach Bonn (154 km). Die zweite Etappe verläuft 212 Kilometer von Bonn nach Trier. Die dritte Etappe von Trier nach Merzig (177 km) und die flache Final-Etappe führt die Profis 200 Kilometer von Lorsch nach Stuttgart wo im Vorfeld zusätzlich ein Jedermann-Rennen stattfindet. Mit dem Tour de France-Sieger 2018 Geraint Thomas (Team Sky), dem Zweitplatzierten Tom Dumoulin (Team Sunweb) und Romain Bardet (AG2R-La Mondiale) steht am 23. August zur Auftaktetappe Koblenz-Bonn die Weltelite am Start. Dazu repräsentieren 15 deutsche WorldTour-Fahrer die Mehrheit der deutschen Elite bei der wiederbelebten Deutschland Tour. So befinden sich unter anderem Christian Knees (Teamkollege von Geraint Thomas), die Sprintasse André Greipel (Lotto Soudal) samt Anfahrer Marcel Sieberg, wie auch Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) mit seinen Teamkollegen Nils Politt und Rick Zabel unter den gesetzten Top-Fahrern. Der Deutsche Meister und Shootingstar Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) - unterstützt von Marcus Burghardt, Christoph Pfingsten, Andreas Schillinger und Rüdiger Selig  - ist ebenfalls vertreten. Das Team Sunweb tirtt mit den deutschen Sprintern Max Walscheid und Johannes Fröhlinger an. Tony Martin musste hingegen nach seinem verletzungsbedingten Ausfall bei der Tour France seinen Start leider absagen. 

Das Jedermann-Rennen wird auf dem Schlossplatz/ Planie in Stuttgart gestartet. Hobby-Radsportler können aus zwei anspruchsvolle wie abwechslungsreiche Strecken (65 /111 km) wählen. Die Streckenführung ist zum größten Teil mit der Originalstrecke der Profis identisch. Ziel ist der Theodor-Heuss-Straße/ Börsenplatz. auf dessen Zielgerade danach die Profis um den Sieg sprinten. 

Auch Kinder und Freizeitradler kommen auf ihre Kosten. So gibt es ein Kinderrennen sowie familienfreundliche Ausfahrten auf einem autofreien Innenstadtkurs.

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Fritz Kuhn: „Stuttgart freut sich auf die neue Deutschland-Tour. Stuttgart macht das Radfahren für unsere Gäste und für alle Bürgerinnen und Bürger auf spektakuläre Weise erlebbar. Ob radsportbegeisterte Zuschauer der Schluss-Etappe, ambitionierte Hobby-Fahrer beim Jedermann-Rennen oder interessierte Teilnehmer an den zahlreichen Rahmenveranstaltungen in der dann fast autofreien Stuttgarter Innenstadt – bei unserem Ereignis kommen alle Fahrrad-Fans auf ihre Kosten.“

Gesamtklassement-Ergebnis

Der Slowene Matej Mohoric (Bahrein-Merida) gewinnt die Deutschland-Tour 2018 vor den beiden Deutschen Nils Politt (Katusha-Alpecin)und Maximilian Schachmann (Quick Step Floors).