Highlander-Radmarathon - 8./9. August 2020

Der Name ist Programm. Getreu des legendären Spruchs »Es kann nur einen geben« aus dem Kinofilm »Highlander« mit Christopher Lambert & Sean Connory gilt dies im übertragenen Sinn auch für die Teilnehmer des gleichnamigen Radmarathons in Vorarlberg. Zweifellos genießt der kultige Alpenklassiker einen erstklassigen Ruf in der Radsportszene weshalb ein Finish das Palmares von Hobby-Radsportlern gehörig aufwertet. Die Pässegala des Bödele, Hochtannbergpass, Flexenpass am Arlberg, Faschinajoch und Furkajoch ist eine Dramaturgie in fünf Akten. Legendäre Straßenpässe in einer faszinierenden Hochgebirgswelt, die den Will-Fahren-Reflex leidenschaftlicher Hobby-Radsportler unweigerlich wach kitzeln.

Streckeneckdaten

  • Start- und Zielpunkt: Hohenems (Vorarlberg)
  • Streckendaten »Highlander-Radmarathon« : ∑  187 km / 4 000 hm
  • Passhöhen: Bödele 1.140 m.ü.M., Hochtannbergpass 1.675 m.ü.M., Flexenpass am Arlberg 1.773 m.ü.M., Faschinajoch 1.486 m.ü.M., Furkajoch 1.760 m.ü.M.
  • Höchster Punkt: Flexenpass am Arlberg 1.773 m.ü.M. 
  • Tiefster Punkt: Hohenems 433 m.ü.M.
  • Streckendaten »Tour Rund um Vorarlberg«: ∑  146 km / 2 400 hm

Streckenverlauf »Highlander-Radmarathon«

Hohenems - Dornbirn (KM 7) - Bödele (KM 16) - Schwarzenberg (KM 20) - Bregenzerwaldstraße - Mellau (KM 31) - Au (KM 40) - Schröcken (KM 53) - Hochtannbergpass (KM 58) - Warth (KM 62) - Lech (KM 70) - Zürs (KM 76) - Flexenpass (KM 77) - Stuben (KM 81) Einmündung Arlberberstraße - Bludenz (KM 111) - Einmündung Faschinastraße - Ludesch (KM 117 = Streckengabelung) - Sonntag (KM 132) - Faschinajoch (KM 139) - Damüls (KM 141) - Furkajoch (KM 149) - Innerlaterns (KM 160) - Laterns (KM 164) - Rankweil (KM 170, Strecken-Zusammenschluss) - Hohenems (KM 182)

Streckenverlauf »Tour Rund um Vorarlberg«

Bis Streckengabelung Ludesch(KM 117) mit »Highlander-Radmarathon« identisch. Fortsetzung: Thüringen - Bludesch - Schlins, "schwarzer See" - Rankweil (Zusammenschluss beider Routen) - Hohenems

Pässe

  • Bödele (ca. 9 km Länge / 700 hm)
  • Hochtannbergpass (ca. 32 km Länge / 1.051 hm) inkl. Anfahrt)
  • Flexenpass (ca. 8 km Länge / 332 hm) - Streckenzenit 1773 m.ü.M.
  • Faschinajoch(ca. 21 km Länge / 1.122 hm)
  • Furkajoch (ca. 8 km Länge / 400 hm) 

Straßenteilabschnitte

  • KM   8 Bödelestraße (L 48) Dornbirn bis Schwarzenberg KM 20
  • KM 23 Kreiseleinmüdung Bregenzerwaldstraße (L 200) bis Warth KM 63
  • KM 63 Einmüdung Lechtalstraße (L 198) Warth bis Stuben KM 79
  • KM 79 Einmüdung Arlbergstraße (L 197) Stuben bis Außerbraz KM 103
  • KM 117 Ludesch Faschinastraße bis Abzweig Damüls KM 141
  • KM 141 Abzweig Damüls-Furkapass bis Rankweil (KM 170) - L 51 Damüls/Furkapass/Laternser Straße

Startgebühr

  • bis 31.12.18 EUR 39,-
  • bis 30.4.19 EUR 44,-
  • bis 2.8.19 EUR 49,-
  • Nachmeldegebühr EUR 70,-

Chipkaution: EUR 20,- (wird nach dem Rennen bei Responder-Rückgabe zurück bezahlt)

Labestationen

  • Au (KM 40 
  • Warth KM 62
  • Flexenpasshöhe KM 77
  • Ludesch KM 117
  • Sonntag-Garsella KM 134 (Highlander-Radmarathon)
  • Labestation in Damüls KM 142 (Highlander-Radmarathon)

Teilnehmerlimit: 1.300 Starter 

Zur Anmeldung

Rahmenprogramm Samstag, 10. August ab 15.00 Uhr

Startnummernausgabe im Foyer des Löwensaals, direkt bei Start/Ziel

Nachmeldemöglichkeit (sofern Teilnehmerlimit nicht erreicht!)

Martinshof Pasta-Party

Sport-Mathis Info-Dorf

16:00 Uhr - Vorarlberg bewegt Käferle-Cup mehr

18:30 Uhr - Sport Mathis Elite-Radkriterium mehr

20:30 Uhr - Radler-Party  

Ein packendes Rahmenprogramm rundet am Vortag das Veranstaltungsrepertoire ab. So führt das Kinder- und Jugend-MTB-Team Hohenems eine akrobatische Fahrtechnikshow vor, die das Publikum hellauf begeistert. 

Hoch motiviert stellen die Younsters ihr Fahrkönnen zur Schau.

KäferleCup

Am Samstag findet im Rahmen des Radsport-Events der KäferleCup auf einem Geschicklichkeitsparcour statt, damit auch Bambinis auf den Geschmack kommen. Der KäferleCup steht unter dem Motto „Sei nicht fad – fahr Rad“. Das MTB-Team Hohenems sorgt mit dem Hindernis-Parcours dafür, dass die Kinder vor ihren Eltern bzw. dem begeisternden Publikum stolz ihr Können auf ihren Scootern, Drei- oder Laufrädern zeigen können. 2018 waren immerhin fast 100 Kinder dabei und holten sich im Ziel ihre Medaille sowie eine "Vorarlberg bewegt Trinkflasche" ab.

Bild oben: Nils Moosbrugger vom MTB Team Hohenems erfüllte 2018 die EM-Norm für das Nationalteam der U-15-Kategorie und qualifizierte sich für die Jugend-Europameisterschaft der Mountainbiker in Pila/Aostatal.

Stadtkriterium Hohenems

Packende Rad-an-Rad Duelle, Sprints, Speed und extreme Kurvenschräglage begeisten Zusachauer. Das Sport-Mathis Stadtkriterium Hohenems, Auftakt des Highlander-Wochenendes, ist für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen faszinierend. Über 40 Elite-Fahrer schenken sich 60 Runden lang nichts was für ein hoch spannendes  Rennen bis zum Schluss verspricht. 

Start Elite-Rennen: 18.30 Uhr

Kategorien: Elite/A/B/C, U23 - 72 Runden - 61,2 km 

Preise: Elite A/B/C, U23: jede 4. Runde Wertung | Prämiensprints nicht festgelegt | Nenngeld: € 6,00 (Elite)

Nennschluß: 8. August 2019

Traditionell begann das sportliche Event in Hohenems schon am Vorabend. Zuerst übernahmen die „Stars von morgen“ – beim Käferle-Cup - den Schlossplatz. Im Anschluss bot ein sehr gut besetztes Kriterium ein abwechslungsreiches und schnelles Rennen.  Die  Führung wechselte von Beginn an.

World Tour Fahrer und „local hero“ Matthias Brändle (Trek Segafredo) drückte gemeinsam mit dem Team Vorarlberg Santic dem Rennen den Stempel auf. Auch die Kriteriums-Spezialisten Tobias Erler und Dario Rapps zeigten ihr Können, aber im Finale zockte der Oberammergauer Youngster Lukas Meiler alle ab. Durch eine Überrundung gewann er vor Tobias Erler (GER / Brosch Kempten) und Meilers Team Kollegen Gian Friesecke. Auf Rang vier Matthias Brändle!

2018 standen die  Kriteriumsspezialisten Lukas Meiler vom »Team Vorarlberg Santic« vor dem Regensburger Tobias Erler »Team RSC AUTO BROSCH Kempten« und Dario Rapps, ebenfalls »Team RSC AUTO BROSCH Kempten« auf dem Podium. Überraschenderweise musste sich der favorisierte World Tour Fahrer und Lokalmatador Matthias Brändle (Trek Segafredo) der übermächtigen Konkurenz geschlagen geben. 

Streckengrafik mit Höhenprofil - Highlander Radmarathon


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.



Startnummernausgabe

Startnummernausgabe im Foyer des Löwensaals, direkt bei Start/Ziel

05:40 Uhr - Final Briefing - Startaufstellung

05:55 Uhr - Radlersegnung durch Pfarrer DDr. Thomas Heilbrun

06:00 Uhr - Start Highlander-Radmarathon und Rund um Vorarlberg

10:00 Uhr - Eintreffen Sieger Tour "Rund um Vorarlberg"

12:00 Uhr - Eintreffen Sieger Highlander-Radmarathon

14:00 Uhr - Siegerehrung "Overall" Damen/Herren Highlander und RuV  

Anschl. - Siegerehrung Vorarlberger Landesmeister/in 

  Die Vorarlberger Landesregierung hatte am 08.10.2014 beschlossen, dass bei Rennsportveranstaltungen in Vorarlberg wegen der auftretenden Gefahren, die bei der Benützung von Tunnels auftreten, jeder Teilnehmer verpflichtet ist, sein Rad mit Beleuchtungseinrichtungen auszustatten (bei Zuwiderhandlung droht Ausschluss).  

Historie

1975 wurde erstmals die Radtouristikfahrt »Rund um Vorarlberg« veranstaltet und findet nach 4-jähriger Unterbrechnung seit 2010 jährlich im August statt. Seitdem ist der Streckenverlauf beider Routen bis zur Gabelung in Ludesch (KM 117) identisch. Während der »Highlander-Radmarathon« durch das Große Walsertal sowie über das Faschinajoch und Furkajoch führt, verläuft die Tour »Rund um Vorarlberg« via Thüringen, Bludesch, Schlins, den "schwarzen See" nach Rankweil, wo beide Routen wieder zusammen treffen.

Who is Who der Radmarathon-Elite

Ambitionierte Radsportler verfügen Ehrgeiz, Biss, Siegeswille, Einsatzbereitschaft und Leidensfähigkeit. Um beim »Highlander Radmarathon« allerdings die Nase ganz vorne zu haben, muss man schon aus hartem Holz geschnitzt sein, denn das hochklassig besetzte Starterfeld liest sich wie das Who is Who der europäischen Radmarathon-Elite. 

Der Sieger des Arlberg Giros Patrick Hagenaars (AUT) sowie Enrico Zen (ITA) - Ötztalsieger 2016 standen ebenso am Start wie Guiseppe Di-Salvo (Sieger „Tannheim Tal Marathon“ + „Rad am Ring“ 2014) und der Dreifachsieger Roberto Cunico (Ötztaler-Champ" 2013) die hier auf dem Siegertreppchen standen. Der deutsche Ex-Profi und Sieger des „Arlberg Giro“ 2014, Jörg Ludewig schrammte mit einem 5. Platz knapp an einem Podiumsplatz vorbei.

Der Sieger des Ötztal-Radmarathon 2017 - Bernd Hornetz (GER) - mit 48 Jahren ältester Gewinner in der Geschichte des Ötztal-Radmarathons (2016) gewann den Highlander 2010.

Die amtierenden Highlander-Sieger 2018 - Laila Orenos und Mathias Nothegger - krönten ihren Erfolg nur 3 Wochen später mit einem prestigeträchtigen Ötztal-Radmarathon-Sieg.

Rückblick

2018 nahmen 1 300 Teilnehmer aus 19 Nationen teil. Der Wettergott sorgte mit strahlendem Sonnenschein für optimale Bedingungen und setzte dem Radsportereignis bzw. der beeindruckenden Hochgebirgslandschaft des Vorarlbergs die Krone auf.  

Infos/Bezugsquellen

Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH
Marktstraße 2
A 6845 Hohenems

Telefon +43 (0)5576 75939
Telefax: +43 (0)5576 42059

Mail: office@highlnader-radmarathon.at
Web: www.highlander-radmarathon.at