Team <Radwerk Irontrizone-Bayernbike-Deutsche Kinderkrebsstiftung>

Was gibts schöneres als sein Hobby mit einem Wohltätigkeitszweck zu verbinden, dessen Spendenerlös krebskranken Kindern zugute kommt? Das Team <Radwerk Irontrizone - Bayernbike> tritt am 14./15. Juli 2018 beim 24 Stundenrennen in Kelheim im Trikot der Deutschen Kinderkrebsstiftung an, um für die Initiative “Kilometer für Kinder” zu werben und Spenden zu sammeln. 

Das Team möchte ein sichtbares Zeichen der Hilfsbereitschaft setzen und die Aufmerksamkeit auf die Aktion zugunsten krebskranker Kinder lenken. Der Sportbekleidungshersteller Owayo unterstützt die Initiative mit einer Spende von 6.00 €  je verkauften Artikel, deren Spendensumme akutell (Stand 11. Juni 2018) über 8.000 € beträgt. Mittlerweile wurden 15 personifizierte Teamtrikots produziert.

Spendenerlös - Race-Resultat

Last NEWS: Das 24 Stunden-Rennen verlief für das Team Irontrizone-Bayernbike-Deutsche Kinderkrebsstiftung in jeder Hinsicht erfolgreich. Zum einen wurde mit 50 Runden der bestehende Vereinsrekord aus dem Jahr 2012 (Biketeam Regensburg) geknackt, zum anderen zugunsten krebskranker Kinder ein Spendenerlös von € 777 erzielt. 

Besonderer Dank gilt dem Biketeam-Regensburg (stellte freundlicherweise das Mannschaftszelt/Equipment zur Verfügung) sowie dem Chef-Organisator des Jura-Radmarathons (Franz Ehrensberger) die die Spendensumme aufstockten. Ebenso spendete jeder Fahrer einen Obolus.

Das Team zeigte eine mannschaftliche Geschlossenheit, harmonierte bestens und bewies mit großer Leidensfähigkeit beinharte Moral. Der Kampf gegen übermächtige Gegner wie Erschöpfung, Müdigkeit, Dunkelheit und nicht zuletzt gegen sich selbst wurde völlig unerwartet mit einem 20. Platz (105 Herren-Teams) gekrönt. Nachdem im Schlussspurt eine Stunde vor Zielschluss noch 2 Teams - die bis dahin von Beginn an vorne lagen - überflügelt wurden gab der Glückseligkeit freien Lauf.

Besonderer Dank gilt auch "Häuptling" Supermane (Master of Equipment) sowie "Tecnical-Chief" Jürgen wie auch allen Sponsoren und sonstigen Unterstützern. Abgesehen von der mannschaftlichen Teamleistung ist es umso erfreulicher, wenn man sich vor Augen hält wem die Spenden zugute kommen.

Im Namen der Fahrer Günter, Gerhard, Michael, Mike und Curd nochmals ein herzliches Dankeschön. 

Die Stimmung war ausgesprochen fröhlich und harmonisch, schließlich tickte jeder Fahrer auf derselben Wellenlänge.

Sponsoren

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Sponsoren als auch den zahlreichen Spendern herzlich bedanken, die das Charity-Projekt bzw. unser sportliches Engagement unterstützten.

Der Spendentopf erbrachte 777 Euro für die Deutsche Kinderkrebsstiftung.