21. »Rad Total im Donautal« re.loaded

Die Stadt Passau, der Landkreis Passau samt beteiligter Nachbargemeinden sowie die Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich Tourismus GmbH beschlossen mit einem geänderten Veranstaltungskonzept für das populäre »Rad Total im Donautal« neu durchzustarten. Dazu Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die beliebte Veranstaltung Rad total im Donautal hat in den letzten 20 Jahren regelmäßig viele Menschen in das Donautal gelockt. Diese Kontinuität konnte gewährleistet werden, weil die Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen stets hervorragend funktioniert hat. Rad total im Donautal soll ein Freizeitangebot bleiben, das die Vielseitigkeit der Region vom östlichen Niederbayern bis hin zum westlichen Oberösterreich aufzeigt. Wir arbeiten gemeinsam daran, eine attraktive Neuauflage dieser Veranstaltung vorzustellen.“

Hintergrund für das Aussetzen der Veranstaltung war das Inkraftreten einen neues Tourismusgesetzes in Oberösterreich, das die bisherigen Tourismusstrukturen stark verändert hat, was wiederum auf die Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich - Hauptorganisator des Mega-Events - gewisse Auswirkungen hatte. Demnach wurden 33 ehemalige Tourismusverbände entlang der Donau zum Tourismusverband Donau Oberösterreich zusammen geschlossen.

Die Organisatoren dürften nach 20 Jahren »Rad Total im Donautal« in der selbstauferlegten "Schaffenspause" das Rad wohl nicht neu erfunden haben, doch das verlautbarte re.load deutet schon auf gewisses Veränderungspotential hin. Fans des autofreien Rad-Sonntags dürfen insofern gespannt sein, welche Neuerungen sie beim 21. »Rad Total im Donautal« erwartet.

An dem autofreien Sonntag entlang der bayerisch-oberösterreichischen Donau sind traditionell 12 Donaugemeinden (4 bayerische und 8 oberösterreichische Gemeinden) zwischen Passau und Schlögen mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm beteiligt. Die verkehrsfreien Straßen bieten samt Donau-Radweg beiderseits der Ufer jedenfalls reichlich Entfaltungspotential. Die beteiligten Gemeinden bieten unterhaltsame Veranstaltungsprogramme wie z.B. Musik-Acts, Kinderprogramme oder TV-Live-Bühnen auf, bei denen der kulinarische Genuss selbstverständlich nicht zu kurz kommt. Das »Rad Total im Donautal« war Zeit seines Bestehens schon immer ein Highlight für Jung und Alt. Umso mehr sollte man sich die Event-Neuauflage erst recht nicht entgehen.

Rückblick 2018

Der autofreie Rad-Sonntag lockte zur 20. Jubiläumsausgabe des »Rad Total im Donautal« bei Kaiserwetter eine Rekordteilnehmerzahl von mehr als 30.000 Radfahrern, E-Bikern und Skatern an die beiden Donauufer zwischen Passau und Schlögener Schlinge. 


Verkehrsfreier Saisonauftakt nach Maß


Saisonopening zwischen Passau und Schlögen auf dem Donau-Radweg 

Seit nunmehr 20 Jahren wird im Donautal zwischen Passau und Schlögen traditionell die Radsaison feierlich eröffnet. Am 22. April 2018 fand die Jubiläumsveranstaltung statt, der sich 2019 eine Aussetzung anschloss. Beidseitig der Donauufer sind fast 80 km Straßen grenzüberschreitend für den Verkehr gesperrt. Das vielfältige Rahmenprogramm mit E-Bike-Leihrädern, Fahrradsimulatoren, kulinarischen Schmankerln, Kinderprogramme, Donaufähren, Gewinnspiele, Musik-Acts ist gigantisch. Der länderübergreifende Aktionstag steht im Zeichen kinderfreundlicher Attraktionen. Unbeschwert von Gemeinde zu Gemeinde radeln ohne auf lästigen Autoverkehr achten zu müssen garantiert einen Radlspaß den man ansonsten leider nur sehr selten genießt.  

Radler, Skater, Blader und Rollskifahrer können sich verkehrsfrei auf den Straßen beider Donauufer frei bewegen. Das kunterbunt gemischte Veranstaltungsprogramm der 8 oberösterreichischen und 4 bayerischen Gemeinden ist bei Erwachsenen wie Dreikäsehochs gleichsam beliebt. Hier können sie sich von 9:00 bis 18:00 Uhr nach Herzenslust austoben und ihrer ungestümen Laune freien Lauf lassen. Hüpfburgen, Bootsrundfahrten, Malwettbewerbe, Geschicklichkeitsspiele und Infostände sorgen für abwechslungsreiche Kurzweil. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Hüben wie drüben trumpfen die schmucken Ortschaften an beiden Donauufern mit regionaltypischen Leckereien auf.

Die "Feiernester" befinden sich in Obernzell, in Jochenstein (Haus am Strom), sowie in Kasten und Niederranna, wo die Stimmung mit Musik angeheizt wird. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren 2014 über 20.000 Teilnehmer auf Rad total vollkommen ab. Herrscht dieses Jahr wieder Kaiserwetter, sind dem Erlebnisspaß beim autofreien Radsonntag sicher keine Grenzen gesetzt. Landrat Dr. Richard Groß (Kreis Trier-Saarburg) trifft mit dem Motto: "Lieber ein autofreier Erlebnistag als ein erlebnisfreier Autotag" den Nagel auf den Kopf. 

Donauleiten

Das bezaubernde Donautal entlang der Donauleiten im ostbayerischen / oberösterreichischen Raum lockt jede Saison Hundertausende Fern- Genuss- und Familienradler an. Wenig Wunder, denn das flache Streckenprofil sowie die vorzügliche radtouristische Infrastruktur des Donau-Radwegs versprechen unbeschwerten Tourengenuss. Umsäumt von den bezaubernden Donauleiten erblickt man auf deren Anhöhen Burgen, Schlösser und Ruinen - Relikte aus einer geschichts- und ereignisreichen Zeit.  

Streckengrafik mit Höhenprofil


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.



Grenzenloser Spaß für Groß & Klein - Jung & Alt

Die Grenzregion Ostbayern/Oberösterreich lädt Radfahrer, Skater, Rollerblader - ob Jung oder Alt - herzlich ein, die Saison an dem autofreien Sonntag gebührend zu eröffnen. Das verkehrsfreie Radwegeangebot ermöglicht zahlreiche familienfreundlichen Rundrouten. Wer Passau als Start- und Zielort wählt der kann bis zur Schlögener Schlinge und zurück 80 km verkehrsbefreit radeln (Wesenufer 66 km). 

Flussabwärts linksseitig verläuft der internationale Donauradweg von Passau via Obernzell - Thyrnau/Löwmühle und Kernmühle - nach Jochenstein (Haus am Strom). Nach dem Grenzübergang (Fußgänger und Radfahrer) führt die Route weiter über die idyllischen Ortschaften Kramesau – Niederranna (Rannabrücke nach Engelhardszell) bis Wesenufer.

Infos 

Programmfolder 2018

Detailinfos

Roadbook Deggendorf-Jochenstein

Roadbook Jochenstein-Deggendorf

Flussabwärts rechtsseitig radelt man großteils auf neu ausgebauten Radwegen bzw. z.T. auf der hügeligen Nibelungenbundesstraße von Passau zum Grenzübergang Achleiten und weiter über Pyrawang - Kasten - Engelhartszell – nach Wesenufer.

Der Donau-Radweg ist zwischen Jochenstein und Schlögen sowohl linksseitig als auch rechtsseitig durchgängig verkehrsfrei befahrbar. 

PASSAU - AU 
Ort Entfernung
in km
Gesamtkilometer

Passau, Römerplatz, Luitpoldbrücke 

(danach flussabwärts entlang der linken Uferseite)

0 0
Erlau 10.5 10.5
Obernzell – Schiffsanlegestelle
(Alternative: Fährverbindung)
5.2 15.7
Donaukraftwertk Jochenstein
(Alternative: Donauüberquerung via Staukraftwerk)
6.6 22.3
Landesgrenze „Am Dantlbach“ 1.7 24.0
Alternative: Fährverbindung „Uferhäusl“ nach Engelhartszell 0.7 24.7
Kramesau 2.3 27.0
Ranna 3.0 30.0
Niederranna
(Alternative: am Ortsende via Rannabrücke 2.3 km Wesenufer)
0.8 30.8
Freizell - Au (Radweg-Ende, mit Fähre übersetzen nach Schlögen) 7.8 38.6
SCHLÖGEN - PASSAU
Ort Entfernung
in km
Kumulierte Entfernung
in km

Schlögen - Wesenufer (dann Rannabrücke überqueren)

(Alternative flussaufwärts weiterhin linke Uferseite: leicht hügelige Niebelungenstraße Richtung Donaukraftwerk Jochenstein, Passau)

5.5 5.5
Niederranna 2.3 7.8
Ranna 0.8 8.6
Kramesau 3.0 11.6
(Alternative: Fährverbindung Uferhäusl nach Engelhartszell) 2.3 13.9
Landesgrenze „Am Dantlbach“ 0.7 14.6
Donaukraftwertk Jochenstein
(Alternative: Donauüberquerung via Staukraftwerk)
1.7 16.3
Obernzell – Schiffsanlegestelle
(Alternative: Fährverbindung)
6.6 22.9
Erlau 5.2 28.1
Passau, Luitpoldbrücke, Römerplatz 10.5 38.6

Schlögener Schlinge

Von der Landesgrenze am Dantlbach (Jochenstein) sind es nach Schlögen etwa 15 km. Von der Ortschaft führt ein Waldpfad nach ca. 30 min. Fußmarsch (250 hm) zu einem Aussichtspunkt. Die Anhöhe bietet einen phänomenalen Ausblick auf das beeindruckende Naturschauspiel der 180 Grad- Flussbiegung (Stromkilometer 2180,5 - 2186,5).

Vor allem Kinder profitieren von verkehrsfreien Straßen. Der sprichwörtlich grenzenlose Fahr- und Familienspaß stellt sich garantiert schon nach wenigen Kurbelumdrehungen ein.

Das 1956 eröffnete Kraftwerk Jochenstein an der deutsch-österreichischen Grenze kann von Fußgängern und Radfahrern auf dem Gebiet der Marktgemeinden Untergriesbach (Niederbayern) und Engelhartszell (Oberösterreich) ganzjährig zur Überquerung der Donau genutzt werden (Öffnungszeiten 6.00 Uhr -22.00 Uhr). Für die Querung der Schleusenanlage gibt es beidseitig Treppenauf/abgänge mit 81 Stufen. Radfahrern steht eine Aluminiumblechrinne als Schiebehilfe zur Verfügung. 

Die Dreiflüssestadt Passau liegt am Zusammenfluss der Donau, Inn und Ilz nah an der Grenze zu Österreich. Von hier aus kann man auf dem verkehrsfreien Donau-Radweg Richtung Obernzell und weiter über die Landesgrenze zu den oberösterreichischen Gemeinden radeln um in den Genuss der unterhaltsamen Veranstaltungsprogramme zu kommen. 

Über der 52 400 Einwohner zählenden Stadt thront die imposante Veste Oberhaus, eine Festung aus dem 13. Jahrhundert. Die kreisfreie Universitätsstadt im Regierungsbezirk Niederbayern wartet mit einer wahren Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, Museen und kulturhistorischen Bauten wie z.B. Dom St. Stephan (weltgrößte Domorgel), Veste Oberhaus, Rathaus, Wallfahrtskirche Mariahilf und vieles mehr auf. 

Highlight für Mountainbiker:  Bei der »Veste Oberhaus« befindet sich der Startpunkt der 361 km langen TRANS BAYERWALD Nordroute bzw. Zielpunkt der 339 km langen Südroute.

Donauschiffahrt

  • Passau Liegestelle 11 
  • Kasten (Österreich) 
  • Obernzell (Bayern) 
  • Weitere Bootsfahrten & Rundfahrten auf der Donau
  • Passau - Löwmühle: Bootsfahrten auf der Donau mit der Wasserwacht
  • Pyrawang: Bootsrundfahrten 
  • Kasten: Bootsrundfahrten 

Umweltfreundliche Anreise 

Das Fahrrad mindert als schadstofffreies Fortbewegungsmittel die Umweltbelastung. Wer für die An- und Abreise zudem öffentliche Verkehrsträger nutzt senkt nochmals den CO² - Ausstoß und verringert damit seinen ökologischen Fußabdruck. Für eine bequeme und umweltbewußte Anreise bietet sich die Bahn an. Die Fahrradmitnahme ist in aller Regel möglich.

Bahnanbindung: Am Hauptbahnhof Passau (zugleich Grenzbahnhof von DB und ÖBB) treffen Hauptlinien aus Linz und Regensburg/München sowie die Nebenbahnen aus Mühldorf, Freyung und Obernzell aufeinander. Es gibt tägliche ICE- und IC-Züge nach Frankfurt, Dortmund, Wien und Hamburg-Altona sowie vereinzelt nach Berlin. Daneben fahren stündlich Regionalzüge nach Mühldorf, München und Linz. Zudem besteht saisonaler Zugverkehr an Sommerwochenenden auf der Ilztalbahn sowie nach Ulm und Wien Franz-Josef.

  Donau-Moldau-Radweg (Obernzell-Wegscheid-Waldkirchen-Haidmühle-Grenzübergang Nove Udoli)

                         

WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz 

Tel:  +43 (0) 732 / 7277 - 800 
Fax: +43 (0) 732 / 7277 - 804

info@donauregion.at
www.donauregion.at
                                               

Landkreis Passau
Tourist-Information
Domplatz 11 
D-94032 Passau

Tel.  +49 - 851 - 397 - 600 
Fax: +49 - 851 - 397 - 488

tourismus@landkreis-passau.de
www.passauer-land.de