Streckenanbindung Waldkirchen - Fürsteneck

Eckdaten Gesamtstrecke Haidmühle-Fürsteneck

  • Startort Haidmühle
  • Zielort: Fürsteneck
  • Streckenlänge: 48 km
  • Südliche Fahrtrichtung: Haidmühle-Fürsteneck: 598 hm
  • Nördliche Fahrtrichtung: Fürsteneck- Haidmühle: 1 062 hm
  • Höchster Punkt 872 m (Frauenberg)
  • Tiefster Punkt 350 m (nahe Fürsteneck)
  • Haidmühle-Waldkirchen (26,6 km) unasphaltierter Bahntrassen-Radweg
  • Waldkirchen-Fürsteneck (21,4 km), teils unansphatierte Wald und Wiesenpfade, schwach befahrene Nebenstraßen, welliges Profil
  • Fahrzeitprognose bei gemüticher Fahrweise inkl. Pausenstopps: etwa 5 Stunden 

Fortsetzung ab Waldkirchen

Nach Überquerung der St 2132 beim Kreisverkehr löst man sich vom nervigen Straßenverkehr. Verkehrsberuhigt geht es nun an Sassbach vorbei.

Ab dem Zusammenfluss von Saußbach und Pfeffermühlbach südwestlich von Waldkirchen vereinigen sich die Fließgewässer zur Erlau, die man wiederholt zu Gesicht bekommt. Bei der gleichnamigen Ortschaft Erlau (nahe Obernzell) mündet der Bach in die Donau.

Kürzere Anstiege bringen es naturgemäß mit sich, dass sich immer wieder herrliche Aussichten über den Bayerwald ergeben. Insofern werden Schweißtropfen nicht umsonst vergossen. 

Abwechselnd verläuft die Route mal unasphaltiert auf abgelegenen Schotterwegen, mal auf schwach befahrenen Nebenstraßen durch kaum besiedeltes Gebiet.

Je näher Fürsteneck heran rückt, desto welliger wird das Profil. 

 Wegweiser zeigen, dass die Donau-Bayerrwald-Route (Tittling-Passau) teilweise identisch verläuft. 

Donau-Bayerrwald-Route

Der Markt Röhrnbach (4 565 Einwohner) ist der nächste größere Ort, von wo es dann hinauf nach Höhenberg geht. 

Trotz kurzer "Up and Downs" lenken beeindruckende Aussichtspunkte von der kräftezehrenden Kurbelei ab. 

Der Kopf dreht sich nach links und rechts - obiger Schnappschuss steht sinnbildlich für erlebten Landschaftsgenuss auf dem Adalbert-Stifter-Radweg.

Die im Dreiländereck, Bayern, Südböhmen (Tschechien) und Mühlviertel (Österreich) liegende Ortschaft Haidmühle wartet mit einem erstklassigen Radwegenetz auf, das alle Leistungsstufen anspricht. Das Dreiländer-Radparadies, weitgehend im Tal der Kalten Moldau oder des Mirasatbaches verlaufend, wurde von den "Naturfreunden Internationale" zur europäischen Landschaft des Jahres 1999/2000 gewählt.

Das graue Asphaltband schlängelt sich über die sanft gewellte Landschaft des Bayerischen Waldes. 

Der öffentliche Busnahverkehr RBO bietet eine Fahrradbeförderung auf der Strecke Passau – Waldkirchen – Haidmühle – Bischofsreut in den Sommermonaten Juni bis Oktober an Sonn-, u. Feiertagen an.

Zu guter Letzt geht es hinunter in eine tief eingeschnittene Talsohle, wo die Wolfsteiner Ohe mäandert. Unweit von Fürsteneck mündet sie in die Ilz.

Voglöd liegt im Landkreis Passau, dessen kommunale Grenze in der Talsenke (Ohbruck) nach dem Bahnübergang bzw. Überquerung der Wolfsteiner Ohe schon wieder verlassen wird.

Das Schild erinnert einem daran, dass man im Naturpark Bayerischer Wald unterwegs ist. In dieser ausgesprochen wildromantischen Lage, wo die Wolfsteiner Ohe und die schwarze Perle Ilz zusammen fließen können Radfahrer Natur pur mit allen Sinnen aufsaugen.

Zielort Fürsteneck

Fürsteneck im Ilztal & Dreiburgenland - liegt wie Waldkirchen ebenfalls auf einer Anhöhe, demzufolge erst ein Schlussanstieg die Tour quasi besiegelt.

Die Freude lässt sich nicht verleugnen, wenn auf der Kuppe des finalen Anstiegs endlich das Ortsschild passiert wird. Eher mit melancholischen Gefühlen wird indes der Abschied von der Adalbert-Stifter-Radweg-Tour genommen.

Am Ortsanfang biegt man rechts zur "Zielgerade" ab. Der Zielpunkt ist mit einem Rastplatz sowie etlichen Informationsschautafeln ausgestattet.

Das Schloss Fürsteneck wurde um 1180 unter dem Passauer Fürstbischof Wolfker von Erla errichtet. Hinter der Toreinfahrt verbirgt sich die Schlossgaststätte, in der die "Ilztal-Schmankerlwirte" - Meister ihres Fachs - für das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen.

Wissbegierige können sich an Ort und Stelle mit einer Vielzahl an Informationen versorgen.

Adalbert-Stifter-Radweg - Infoflyer

Anschluss-Radwege: Donau-Ilz-Radweg nach Niederalteich (Anbindung Donau-Radweg)

Das Ferienland zwischen Ilz und Ohe bietet in einer klimatisch begünstigten Höhenlage markierte Radwege, die auf luftigen Höhen mit Blick auf zahlreiche Bayerwaldgipfel u.a. hinab ins romantische Ilztal führen.

Tourist-Information

Ferienland Nationalpark Bayerischer Wald 
Wolfkerstraße 3 
94078 Freyung 

Tel. 08551/57-114
Fax 08551/57-193

touristinfo@lra.landkreis-frg.de

www.bayerwald-info.de 

Tourist-Info Haidmühle
Schulstraße 39
94145 Haidmühle

Tel.: 085 56 - 19433
Fax: 085 56 - 1032     

haidmuehle@t-online.de

http://www.haidmuehle.de/

Tourist-Info Neureichenau
Dreisesselstraße 8
94089 Neureichenau

Tel.: +49 (0)8583 - 9601 - 20

tourismus@neureichenau.de

https://www.neureichenau.de/startseite/

Gemeinde Jandelsbrunn
Hauptstraße 31 
94118 Jandelsbrunn 

Tel: 085 83 - 96 00 0 
Fax: 085 83 - 96 00 24 

info@jandelsbrunn.de

http://www.jandelsbrunn.de/

Tourist-Info Waldkirchen
Marktplatz 17
94065 Waldkirchen

Tel: 08581/19433

tourismus@waldkirchen.de

https://waldkirchen.de

Markt Röhrnbach 
Rathausplatz 1
94133 Röhrnbach

Tel.: 08582/96090 

info@roehrnbach-bayerischer-wald.de

www.roehrnbach-bayerischer-wald.de

Touristinformation Perlesreut-Fürsteneck
Unterer Markt 3
D-94157 Perlesreut

Tel.: +49 (0) 8555 / 961910
Fax: +49 (0) 8555 / 961940

info@perlesreut.de

www.perlesreut.de