Historie

Der heutige Ortsname Falkenstein entstammt der früheren Ortsbzeichnung Volkhenstain bzw. späterem Valckhinstain. Urkundlich  wird Falkenstein erstmals 1074 erwähnt. In seiner über 900-jährigen Geschichte nannten schon Bischöfe, Domvögte, Freiherren, Grafen, Herzöge, Fürsten, und Könige die Veste Falkenstein ihr Eigen. 


Radweganschluss (Krankenhausstraße): vis a vis des Marktplatzes befindet sich der Startpunkt des Festspiel-Radwegs (27 km nach Cham). Einziger Wehrmutstropfen: 916 hm erfordern Wadl-Schmalz. Im Gegenzug kredenzen die Höhenzüge herrliche Panoramen in dieser sehr dünn besiedelten Gegend.

 Burg Falkenstein

Falkenstein war zwar als Schutz- und Trutzburg erbaut, aber zu keiner Zeit Herrschaftssitz. 1967 schenkte der damalige Erbprinz Johannes von Thurn- und Taxis die Burg Falkenstein der Marktgemeinde, die sie vollständig restaurieren ließ und zu einem "Haus des Gastes" ausbaute.
Die Burg liegt auf der Höhe eines Granitkegels, der aus dem Talkessel 60 m aufsteigt (628 m. ü. NN.). Nordöstlich von der Hauptkuppel des Burgbergs ragt eine kleinere Felskuppel empor - das "Schanzl" - das einst mit Kanonen bestückt war, die 1809 die Österreicher mitnahmen. Die Mauern des Bergfrieds sind gut 2,60 m dick. Der malerische Luftkurort Falkenstein im Bayerischen Wald ist bekannt für seine Burghofspiele. Bereits 1921 führte man im Falkensteiner Burghof ein historisches Ritterspiel auf. Die „Sommerspielzeit auf der Burg ist jährlich von Ende Juni bis Anfang August.

Am Ende des Markplatzes kurz nach der Mariensäule führt links die steile Burgstraße, (50 hm), hinauf zur Burganlage. Die kurze Wegstrecke lässt sich im Zweifelsfalle auch nach oben schieben. Vom Burgturm aus genießt man einen fantastischen Rundblick der bis zum 1 452 m hohen Arber reicht. Die Burggaststätte verfügt einen schönen Biergarten. 

Der Lokschuppen

Wenigstens blieb ein wichtiges Industriedenkmal der Nachwelt erhalten. Zum Glück wurde der ehemalige Lokschuppen als Erbe vergangener Eisenbahnkultur nicht dem Verfall oder gar Abriss preisgegeben, sondern aufwendig restauriert. Heute bietet der frühere Lokomotiven – Unterstellplatz für Kunst und Kultur ein würdiges Forum, das der Öffentlichkeit zugänglich ist. Gesellschaftliche Höhepunkte wie Vernissagen, Ausstellungen, Konzerte und Weinverköstigungen finden großen Anklang. Im Laufe der Zeit hat sich der Alte Lokschuppen als Ort der Begegnung, Unterhaltung und Kommunikation gemausert, in dem sich Besucher wohl fühlen und ganz ungezwungen in Kontakt mit Künstlern treten können. Öffnungszeiten: April bis Oktober, So. 14.00 - 17.00 Uhr.

Fazit

Der Falkenstein-Radweg vereint viele Vorteile, die der Bahntrassencharakter naturgemäß mit sich bringt. Zum einen erlaubt das sanfte Höhenprofil auch weniger konditionierten Senioren- Familien- und Freizeitradlern den hügeligen Vorderen Bayerischen Wald kraftschonend unter die Räder zu nehmen - von E-Bikes ganz zu schweigen. Zum anderen erinnern wertvolle „Zeitzeugnisse“ an die ereignisreiche, nostalgische Eisenbahnepoche. Last but not least erhöht der Radlbus die Flexibilität während Anschluss- und Querverbindungen die Kombinationsvielfalt steigern. In Verbindung mit den beiden Rundtouren (67/69 km) ergibt der Falkenstein-Radweg (36 km) in beiden Fahrtrichtungen insgesamt 6 Varianten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.

Jede Eisenbahnlinie schrieb ihre ureigene Geschichte für Land & Leute. Diesen einzigartigen Charakter bekommt der Radfahrer auch auf dem Falkenstein-Radweg zu spüren. Gerade an verwitterten Bahnrelikten wird die Poesie des Verfalls sichtbar, die heute schon fast ein wenig widerspenstig als „Mahnmal“ in Raum & Zeit stehen, und dem totalen „Vergessen“ der epochalen Verkehrslebensadern entgegenwirkt.

Folgen sie der Eisenbahnspur von anno dazumal mit wachen Sinnen – es lohnt sich! 

Zu den Gastgebern der Region Falkenstein

Zu den Gastgebern im gesamten Landkreis Cham

Infos/Bezugsquellen

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 04
93059 Regensburg 
Tel. 0941 / 585 39-0
www.ostbayern-tourismus.de 

Landratsamt Regensburg
Altmühlstraße 3
93059 Regensburg
Tel. 0941-4009-495
www.landkreis-regensburg.de  

Tourist Information Regensburg  
Altes Rathaus
Rathausplatz 4
93047 Regensburg
Tel.: +49 941 507- 4410, -4411, -4412
http://www.regensburg.de

Markt Falkenstein
Marktplatz 1
93167 Falkenstein
Telefon: 09462 / 9422-0
www.markt-falkenstein.eu

Touristinfo Naturpark Oberer Bayerischer Wald
Rachelstraße 6
93413 Cham
Tel. 09971/78430
www.bayerischer-wald.org

RBO Regionalbus Ostbayern GmbH
Von-Donle-Str. 7
93055 Regensburg
Telefon: 0941/6000-0
Fax: 0941/6000-400
E-Mail: info@rbo.deWeb: www.rbo.de
http://rbo.de/ostbayernbus/view/angebot/buslinien/radbus_6004.shtml

Wissenswertes

Falkensteiner Bockerl  

Kultur- und Heimatverein Falkensteiner Vorwald e.V.

Bahntrassenradeln allgemein