• Aussichtsturm Oberfrauenwald (950 m ü. NHN)
    © Bayernbike
  • Oberfrauenwald (950 m ü. NHN)
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Friedrichsberg
    © Bayernbike
  • Waldkirchen
    © Bayernbike
  • Donauperlen-Radrundweg
    © Bayernbike
  • Romantische Sonnenuntergangsstimmung an der Donau
    © Bayernbike
  • Passau am Innkai
    © Bayernbike
  • Dreiflüssestadt Passau
    © Bayernbike
  • Dreiflüssestadt Passau - Donau, Ilz und Inn
    © Bayernbike
  • © ILE Abteiland
  • Altes Rathaus - Passau
    © Bayernbike
  • Veste Oberhaus - Dreiflüssestadt Passau
    © Bayernbike
  • Donau
    © Bayernbike
  • Adalbert-Stifter-Radweg
    © Bayernbike
  • Adalbert-Stifter-Radweg
    © Bayernbike
  • Eginger See
    © TI Eging am See
  • Geschichtsplatz - Donau-Ilz-Radweg
    © TI Tittling
  • Donau-Ilz-Radweg
    © Bayernbike
  • Radlerfähre "Altaha" - Niederalteich
    © Bayernbike
  • Donau - Niederalteich
    © Bayernbike
  • Donau-Ilz-Radweg
    © Bayernbike
  • Dreiburgensee
    © Bayernbike

Streckenabschnitt I »Radrundtour Donau-Donau«

Donau-Ilz-Radweg

    

Eckdaten Startetappe 

  • Streckenabschnitt I von Niederalteich nach Bruckmühle 54.5 km 
  • Niveauunterschied: ↑ 589 Höhenmeter ↓ 478 Tiefenmeter
  • Streckenverlauf: Niederalteich →  Hengersberg (3.2 km) → Iggensbach (8.8 km) → Schöllnach (4 km) → Eging am See (8.8 km) → Fürstenstein (8 km) → Tittling (4.7 km) → Kalteneck (8.7) → Bruckmühle  (8.2 km) = ∑  54.5 Kilometer

Bild: Start- und Zielpunkt der »Radrundtour von der Donau zur Donau« in Niederalteich, dessen Kreuzungsbereich im Schnittpunkt mehrerer populärer Fernradwege liegt. Bei dem Radwegeknotenpunkt vis-à-vis des Radlerpavillons und der neugotischen Kapelle (1880), welche dem Patron gegen Überschwemmungen und Wassergefahren St. Nepomuk geweiht ist, tummeln sich in aller Regel viele Radtouristen.

In Niederalteich, wo der »Donau-Ilz-Radweg« seinen Ausgang nimmt, teffen Themenradrouten, Fluss-Radwege sowie regionale Rundtouren aufeinander. Selbst die Donau stellt für Radfahrer keine Barriere dar. Die Saisonfähre "Altaha" schippert Passagiere samt Drahtesel binnen weniger Minuten ans gegenüberliegende Ufer (Thundorf) und stellt somit die Direktverbindung zum »Isar-Radweg« her. Der »Donau-Ilz-Radweg« ist bestens ans Fernradwegenetz angebunden, d.h einer Anreise oder Weiterfahrt von/nach Regensburg, Straubing, Vilshofen, Passau, Plattling, Landshut oder darüber hinaus steht nichts im Wege.

Was den »Donau-Ilz-Radweg« sehr speziell macht, sind seine zahlreichen Schautafeln am Wegesrand der Strecke. Es lohnt sich vom Sattel zu steigen sich nach Lust und Laune "ON TOUR" über regionale Begebenheiten und Historie schlau zu machen. Ein touristischer Service, den vor allem Ortsfremde bzw. Radurlauber aus ferneren Gefilden zu schätzen wissen. Der Weg ist das Ziel, dort wo niederbayerische Lebensart, Kultur, Geschichte und modernes Leben miteinander verschmelzen.

Streckenverlauf 

Markt Niederalteich → Markt Hengersberg → Gemeinde Iggensbach → Markt Schöllnach → Gemeinde Außernzell (Streckenabschnitt Landkreis Deggendorf)) → Markt Eging a.See → Markt Tittling → Gemeinde Fürstenstein → Gemeinde Hutthurm → Gemeinde Kalteneck (Streckenabschnitt Landkreis Passau) → Markt Röhrnbach (Streckenabschnitt Landkreis Freyung-Grafenau). Der Routenverlauf tangiert die Urlaubsregionen Sonnenwald, Dreiburgenland, Ilztal und Nationalpark Ferienland Bayerischer Wald.

Sehenswürdigkeiten - Freizeitattraktionen

  • Niederalteich: Benediktinerabtei, Gerhard-Neumann-Museum
  • Hengersberg (KM 4): Kulturhaus mit Kunstsammlung, Freibad / Wellenbad 
  • Iggensbach (KM 12): zweitälteste datierte Glocke Deutschlands (1144) - neubarocke Pfarrkirche Maria Namen; Wallfahrtskirche Handlab
  • Schöllnach (KM16): Freizeitzentrum, Freibad
  • Außernzell (KM 21): Würzingerhaus, nostalgisches Bahnhofstüberl
  • Historische Eisenbahn–Relikte: Bahnhof Außernzell (KM 21); Passagierwaggon (KM 41.6)
  • Eging am See (KM 24): Badesee, Westernstadt Pullman City
  • Nammering (KM 29): »Mahnmal KZ-Transport 1945« 
  • Fürstenstein (KM 33): Historisches Schloss, bizarres Felsmassiv "Am hohen Stein", Skulpturenpark
  • Geschichts- und Verweilplatz (KM 37) - 170 Meter lange Granitsteinmauer, Info-Schautafeln, Eisenbahn-Steinmodelle (KM 38) 

  • Tittling (KM 38): Dreiburgensee und Museumsdorf Bayerischer Wald, Waldschloss, Englburg, Bründkapelle" (5 km abseits)

  • Hutthurm/Kalteneck (KM 46): Ilz, letztes Wildwasser Ostbayerns ("Schwarze Perle")  
  • Röhrnbach (KM 55): Freibad, alias "Küblach" - Drehort der Fernsehserie Forsthaus Falkenau, historische Steinbrücke unter Burg Kaltenstein, Wanderzentrum, Heimatstube Röhrnbach-Kaltenbach

Service-Angebot

Reparaturstation Hengersberg (Beginn der stillgelegten Bahntrasse)

Auf dem Donau-Ilz-Radweg gibt es in Hengersberg und Nammering (KM 29) beim »Mahnmal KZ-Transport 1945« eine Fahrrad-Reparaturstation, um kleinere Reparaturen unterwegs erledigen zu können. Ist mal die Luft raus oder sitzt eine Schraube locker, leisten die neu aufgestellten Trans Bayerwald Reparaturstationen wertvolle Dienste.

Ein toller Service den alle spätestens dann zu schätzen wissen, wenn "Not am Mann" ist. So lassen sich kleinere Defekte oder mangelnder Luftdruck in Windeseile beheben. 

  Die Donau

Die Donau ist der längste Fluss Mitteleuropas und nach der Wolga der zweitgrößte Strom Europas. Sie entspringt in Donaueschingen im Schwarzwald und mündet nach 2860 km im weit verzweigten Donau-Delta ins Schwarze Meer (Bulgarien). Sie verbindet von der Quelle bis zur Deltamündung folgende Anrainerstaaten:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Slowakische Republik
  • Ungarn
  • Kroatien
  • Serbien & Montenegro
  • Bulgarien
  • Rumänien
  • Republik Moldau
  • Ukraine

Die Donau ist eine der ältesten und bedeutendsten europäischen Handelsrouten. Der Strom verbindet unterschiedlichste Kulturkreise und entwässert ein Gebiet von 817.000 Quadratkilometer, was fast das 2,5 fache der Gesamtfläche Deutschlands entspricht. Im Gegensatz zur herkömmlichen Zählweise (flussabwärts) wird die Entfernung der Donau von der Mündung ab stromaufwärts bis zu den Quellen in Donaueschingen angegeben. Somit beziehen sich die Flusskilometerangaben auf die Distanz zur Mündung (nahe Sulina im mittleren Delta in Rumänien). Die Eisenbahnbrücke Großprüfening befindet sich bei Flusskilometer 2385,7.

Die Flussanteile in den einzelnen Donauländern sind sehr unterschiedlich: während Rumänien mit 1075,00 Flusskilometer den längsten Anteil hat, sind es in der Republik Moldau gerade mal 570 Meter! Deutschland: 655 Stromkilometer (inklusive Breg 45,9 km - der größere Quellfluss im Vgl. zur Brigach („Brigach und Breg bringen die Donau zuweg“).

 EuroVelo 6

Die Atlantik-Schwarzes Meer Route - EuroVelo 6 - verläuft von der französischen Atlantikküste ans Schwarze Meer (Rumänien): Nantes - (F) – Tour (F) – Orleans (F) – Besancon (F) – Mulhouse (F) – Basel (CH) – Bad-Säckingen - Waldshut-Tiengen – Schaffhausen - Singen – Tuttlingen – Sigmaringen - Ulm – Günzburg –Donauwörth – Ingolstadt - Regensburg – Straubing – Deggendorf - Passau –Jochenstein – Linz (A) – Wien (A) – Bratislava (SK) – Budapest (H) – Ossijek(HR) – Belgrad (SRB) – Bucarest (RO) – Constanta (RO).

Die Gesamtstreckenlänge der EV 6 beträgt 4.448 km, wovon der Donau-Radweg (ab Tuttlingen) mit ca. 3.100 Streckenkilometern (davon Deutschland: 582 km / Bayern 425 km) den Löwenanteil einnimmt.

Regensburg → Mündungsdelta Sulina ca. 2.700 km

Foto: historische Aufnahme mit Schienenbus der Deutschen Bundesbahn - Brücke Goldener Steig bei Röhrnbach. In der Nachkriegszeit wurden die Uerdinger Schienenbusse der DB - mitunter auch als Schienenomnibus bekannt - flächendeckend in großer Anzahl eingesetzt. Sie hatten i.d.R. zwei Führerstände und konnten in beiden Fahrtrichtungen mit derselben Geschwindigkeit verkehren. Unterscheidungsmerkmal war die einmotorige Baureihe VT 95, zweimotorige Baureihe VT 98 und die Zahnradvariante VT 97.   

Foto: Ilzbrücke bei Fischhaus

In Bruckmühle (den ehemaligen Gasthof gibt es leider nicht mehr) nur 1 km vor der Marktgemeinde Röhrnbach endet auf dem Donau-Ilz-Radweg der erste Streckenteil der Rundtour. Am Kreuzungspunkt des Donau-Ilz-Radweg, Adalbert-Stifter-Radweg und der Donau-Bayerwaldroute in Bruckmühle befinden sich neben der steinernen Brücke etliche Informationsschautafeln. Dafür lohnt es sich auf alle Fälle vom Sattel zu steigen, ein Päuschen einzulegen und sein Wissen mit kulturgeschichtlichem Background aufzufrischen.

Die 80 Meter lange und fast 6 Meter breite steinerne Brücke wurde erstmals 1590 urkundlich erwähnt. Die Steinbogenbrücke liegt auf der Trasse des ehemaligen „Goldenen Steigs“ - ein jahrtausendalter Transport- und Handelsweg - der von Passau nach Böhmen führte. Säumer transportierten einst das sogenannte "weiße Gold" (Salz) mühsam durch den Bayerischen Wald nach Böhmen. Die gepflasterte Brücke (generalsaniert 2013/2014) überquert den gemächlich dahin fließenden Osterbach, der bei Altreichenau entspringt und nach 50 km bei Fürsteneck in die Wolfsteiner Ohe mündet, welche ihrerseits alsbald in die Ilz fließt. Heutzutage befahren viele Radfahrer das anerkannte Kunst- und Geschichtsdenkmal, das den Donau-Ilz-Radweg und den Adalbert-Stifter-Radweg miteinander verbindet.

Neben Schautafeln gibts auch sehenswerte Kunstobjekte zu bestaunen.

Nach dem Bau der steinernen Brücke vergingen etwa drei Jahrhunderte, bis in unmittelbarer Nachbarschaft die Eisenbahnbrücke errichtet wurde.

→ Schnittpunkt Donau-Ilz-Radweg / Adalbert-Stifter-Radweg KM 54.5