Ferienland Dingolfing-Landau - Radlerparadies auf Erden 

Den stressigen Alltag hinter sich lassen und neue Kraft und Energie tanken – das geht am besten beim Radfahren an der frischen Luft. Gut ausgebaute Radwege und eine herrliche Landschaft findet man zwischen Isar und Vils im Radlerparadies Dingolfing-Landau. Die vorgestellten 16 Touren durch alle Gemeinden sind nur ein kleiner Ausschnitt eines bestens ausgeschilderten Radwege-Netzes von insgesamt sagenhaften 572 Kilometern! Die Hauptrouten verlaufen dabei parallel der beiden großen Flüsse. Unsere 16 Gemeindetouren kreuzen diese an vielen Stellen.

Da wäre zum einen der internationale Isar-Radwanderweg. Über 300 Kilometer führt er von der Quelle bei Scharnitz bis zum kleinen Örtchen Isarmünd im Nachbarlandkreis Deggendorf. Einer der am besten ausgebauten Abschnitte führt durch den Landkreis Dingolfing-Landau.


Parallel dazu durchzieht der Vilstalradweg das Ferienland Dingolfing-Landau. Er beginnt in Dorfen und schlängelt sich über 116 Kilometer bis nach Vilshofen. Auch hier kann der Abschnitt durch Dingolfing-Landau mit besonderen Attraktionen aufwarten, seien es der Bayern-Park mit seinen spektakulären Fahrgeschäften oder die einzigartigen „Gurkenflieger“ zur Erntezeit.

Verbinden lassen sich diese beiden überregionalen Radwege über die Gemeindetouren – oder noch besser über den Bockerlbahnradweg. Er folgt einer alten Bahntrasse von Landau bis nach Arnstorf und weiter bis Postmünster. Er durchquert das sanfte niederbayerische Hügelland und bietet dabei wunderbare Aussichten. Die Gemeinden entlang der insgesamt 48 Kilometer langen Strecke hegen und pflegen dieses Kleinod. So wurden unter anderem mit einem einmaligen Biotopverbund wertvollste Rückzugsgebiete für seltene Pflanzen und Tiere geschaffen. Ganz nebenbei lassen sich versteckt zwischen Gräsern und Sträuchern noch viele Erinnerungsstücke an die alte Bahnlinie entdecken, seien es Gleisreste oder verrostete Weichen.


Der Radweg der versunkenen Schlösser schließlich macht seinem Namen alle Ehre. Wer sich auf die 66 Kilometer lange Rundfahrt einlässt, entdeckt die Spuren längst verstorbener Adelsgeschlechter, die ihre Untertanen wahlweise beschützten oder tyrannisierten. Die Route führt zu Ruinen, in denen lüsterne Grafen der Jagd oder ihren Mätressen huldigten. Und wer ganz genau aufpasst, wird den Weg der geheimnisumwobenen Nibelungen auf ihrem Zug an den Hof von König Etzel kreuzen.

Stromern mit dem E-Bike

© Ferienland Dingolfing-Landau

Das Ferienland Dingolfing-Landau ist geradezu dafür geschaffen, um es in aller Ruhe, hektik- und stressfrei mit einem E-Bike zu entdecken. Dingolfing-Landau ist zudem zwar einzigartig, aber nicht allein: Das Ferienland ist Teil des Bayerischen Golf- und Thermenlandes sowie des Tourismusverbandes Ostbayern samt dessen grenzüberschreitenden Partnern – und damit eingebettet in die größte E-Bike-Region Europas.

e-Bike-Verleih- und Ladestationen (Stand 9/2017)

Die Gastgeber zwischen Isar und Vils sind darauf bestens vorbereitet: Eine freie Steckdose zum Aufladen der Akkus ist überall zu finden. Dazu gibt es immer mehr abschließbare Aufladestationen und auch E-Bike-Verleihe. Das Angebot wächst beständig, deshalb empfiehlt es sich, Kontakt mit dem zentralen Informationszentrum des Landkreises im historischen Bruckstadel in Dingolfing aufzunehmen. Dort gibt es auch alle weiteren Informationen, die für einen gelungenen Aufenthalt im Ferienland Dingolfing-Landau beitragen: Vermittlung von Gastgebern, Kartenmaterial, Übersicht über alle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, Vorverkaufskarten für Veranstaltungen in Dingolfing, Ausflugtipps für die gesamte Region usw.

Museen 

Lebendige Geschichte zum Anfassen – das versprechen viele. Das Ferienland Dingolfing-Landau löst dieses Versprechen ein, denn in keinem anderen bayerischen Landkreis gibt es auf kleiner Fläche so viele preisgekrönte Museen und Sammlungen.

Da ist zunächst das Museum der Stadt Dingolfing. Es ist zweigeteilt: In der historischen Herzogsburg geht es um die Stadtgeschichte. Gleich nebenan im sogenannten „Alten Getreidekasten“ wird auf drei Ebenen gezeigt, welche Faktoren im Laufe der Jahrhunderte zusammenkommen mussten, damit aus einem sumpfigen Flusstal ein High-Tech-Standort werden kann. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Geschichte von Autopionier Hans Glas (Goggomobil) und damit auch dem weltgrößten BMW-Werk.

In Landau lädt das Niederbayerische Archäologie-Museum ein, zu entdecken wie Asterix und Obelix – also die Kelten – wirklich gelebt haben. Schwerpunkt im historischen Kastenhof ist die experimentelle Archäologie. Besucher können selbst ausprobieren, wie mühsam es in der Steinzeit war, Löcher zu bohren. Die Bergstadt bietet auch noch ihr Heimatmuseum, in dem in vielen Facetten dokumentiert wird, wie in den vergangenen Jahrhunderten die bäuerlichen und bürgerlichen Gesellschaften gelebt haben.

Zu den Museen kommen noch etliche Privatsammlungen, die besucht werden können. In Landau pflegt Dr. Konrad Auwärter liebevoll die Geschichte der Busse und Lastwagen – unter anderem mit jenem Omnibus, der 1954 die „Helden von Bern“ chauffierte. Im kleinen Örtchen Kröhstorf lässt Hans Einhellig in seinem Vilstaler Bauernmuseum die längst untergegangene „gute alte Zeit“ wieder aufleben – die für die meisten Menschen vor allem schwere körperliche Arbeit auf den Feldern bedeutete. Dem Nachkriegsdeutschland, und dabei speziell den Autos des Wirtschaftswunders, ist Jürgen Kraxenberger verfallen – in seiner „Car History“ kann man wunderbar während einer Führung durch den Chef persönlich in nostalgischen Erinnerungen schwärmen. 

Infos/Bezugsquellen                                                         

 

Radführer Bayerisches Golf & Thermenland Radeln im südlichen Niederbayern Preis € 12,90

Erlebniskarte Bayerisches Golf & Thermenland Zwischen Kelheim im Westen und Passau im Osten, zwischen Donau im Norden und Inn im Süden liegt das Bayerische Golf & Thermenland. Und mittendrin das Ferienland Dingolfi ng-Landau. Kostenlos erhältlich!

Radlkarte Dingolfing-Landau – alle Radwege mit 16 Touren im Ferienland Dingolfing-Landau Preis:
€ 6,90

XperBike, Interaktives Radportal www.xperbike.de für Isartal, Kollbachtal, Rottal, Vilstal und Umgebung. Kostenloser Infoflyer!

Isarradweg <Von Scharnitz bis Deggendorf> Von der Quelle bis zur Mündung. Preis: € 6,90 

Vilstal-Radweg 116 km Radlspaß von Dorfen bis Vilshofen an der Donau. Kostenlos erhältlich!

Bockerlbahn-Radweg, Unterwegs auf der ehemaligen Bahntrasse. Kostenlos erhältlich!

Karten- und Prospektmaterial: 

Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing

Telefon: 087 31 -  327 100
Telefax: 087 31 -  327 102
tourismus@landkreis-dingolfing-landau.de
www.ferienland-dingolfing-landau.de

Öffnungszeiten Informationszentrum im Bruckstadel:
Montag - Freitag 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag 10.00 - 15.00 Uhr (April bis Oktober)
oder nach telefonischer Vereinbarung
(die Tourismusinformation befindet sich nur wenige hundert Meter vom Isar-Radweg entfernt) 

Naturkundemuseum, Hr. Einhellig Tel 099 52 - 2168

www.museum-dingolfing.de

www.kastenhof.landau-isar.de

www.heimatmuseum-landau-isar.de

www.konrad-auwaerter.de

Weitere Informationen zum Thema Radfahren sowie Fahrradkarten gibt es bei XperBike. www.xperbike.de