Fränkischer Seenland Radweg - Seegenuß Hoch 4

Der Fränkische Seenland Radweg - benannt nach der gleichnamigen Tourismusregion - macht seiner Bezeichnung aller Ehre. Die Genusstour kann in der herrlichen Naturlandschaft mit erfrischenden Badestopps, Surfen oder Boot fahren wunderbar ergänzt werden. Auf 67 Erlebniskilometern werden nicht weniger als vier große Seen samt Altmühlüberleiter passiert. Die Tour entlang des Altmühlsee, Kleiner- und Großer Brombachsee sowie den Rothsee mitten im Herzen des Fränkischen Seenlands bietet einen wahren Seegenuss hoch Vier. 

Streckenverlauf

Ornbau - Muhr am See - Gunzenhausen - Ramsberg am Brombachsee - Röttenbach - Hilpoltstein - Allersberg

Startort Ornbau (Landkreis Ansbach)

Der Fränkische Seenland Radweg beginnt im Städtchen Ornbau – dem Tor zum Fränkischen Seenland‘ - das idyllisch im westlichen Altmühltal unweit von Ansbach in Mittelfranken liegt. Der malerische Stadtkern lädt zu einer gemütlichen Stadtbesichtigung ein. Brücke, Torturm und Kirchturm wie auch die Stadtmauer mit ihren Türmen, Basteien, Gräben und Toren zeugen von einer lang zurück reichenden Geschichte. Einst fungierte das idyllische Städtchen an der Altmühl als vorgeschobene Bastion der Fürstbischöfe von Eichstätt. 

Von Ornbau bis nach Gunzenhausen befindet sich der Fränkische Seenland Radweg in populärer Gesellschaft, denn der international beliebte Altmühltal-Radweg verläuft 12 km bis vor die Tore Gunzenhausen auf derselben Wegstrecke.

Überregional ist die Radroute von Gunzenhausen via Altmühlüberleiter zum Brombachsee wenig bekannt, weswegen sie nach wie vor ein Geheimtipp ist. Anmerkung d. Red.: Bayernbike guidet zur Freude von Radtouristen seit Jahren Radreisegruppen aus dem In- und Ausland auf dem Altmühl-Radweg trotz Umweg über Schleifenverbindung Pleinfeld und Weißenburg nach Graben. Entlang des Altmühl-Überleiters in sauerstoffreichen Waldpassagen und in Ufernähe des Brombachsees zu radeln begeistert jeden Radfahrer. Dazu bereichern zahlreiche Informations-Schautafeln die Radtour, weswegen es Sinn macht sich für die entschleunigte Genusstour genügend Zeit zu nehmen. Wer im Herzen des Fränkischen Seenlands einen Radurlaub plant findet definitiv reichlich Entfaltungspotential. 

Eckdaten

  • Startort Ornbau (419 m.ü.M.)
  • Zielort Allersberg (385 m.ü.M.)
  • Streckenlänge: 67 km
  • 616 Höhenmeter

 Bedingt durch das ähnliche Höhenniveau des Start- und Zielortes kann der weitestgehend steigungsfreie Fränkische Seenland Radweg ebenso in umgekehrter Fahrtrichtung befahren werden. Die einzig nennenswerte Steigung mit ca. 70 hm befindet im Gemeindebereich Röttenbach (KM 33). 

aktiv Radfahren Reportage <Fränkisches Seenland>

Streckengrafik mit Höhenprofil - Fränkischer Seeland Radweg


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.



Streckenchronik

Unser „Fränkischer Seenland Weg“ startet in Ornbau und erstreckt sich über rund 70 km quer durch das schöne Fränkische Seenland mit dem Zielort Allersberg. Der Radweg führt uns an der idyllischen Altmühl entlang, bis wir direkt an den Altmühlsee gelangen. Diesen umrunden wir an der nördlichen Seite des Gewässers. Auf dieser Rundfahrt durchqueren wir den familienfreundlichen Urlaubsort Muhr am See. Hier gibt es einiges Sehenswertes, beispielsweise diverse Kirchen oder die Erlebnisausstellung „Lebensraum Altmühlsee- Faszination Vogelzug“. Nachdem wir den Altmühlsee, inklusive Muhr am See, hinter uns gelassen haben, folgen wir weiter dem Altmühlüberleiter.

Das Bild oben zeigt die exakte Position der Fernradwege-Gabelung: bei KM 12 beim Ostzipfel des Altmühlsees am Stadtrand von Gunzenhausen verzweigen sich die beiden Fernradwege. Während der Altmühltal-Radweg in südöstlicher Richtung nach Treuchtlingen weiterführt, verläuft der Fränkische Seenland Radweg in östlicher Richtung über die Wassergasse zur Ansbacher Straße. Nach dem Rechtsabzweig wird wenige hundert Meter danach links zum Altmühlüberleiter eingebogen. Und schon findet der Naturgenuss seine Fortsetzung.

Allerdings gilt: wer die wunderschöne Stadt Gunzenhausen - staatlich anerkannter Erholungsort - links liegen lässt, ist sich wohl nicht bewusst was er eigentlich versäumt. Allemal lohnt es sich, sich Zeit für einen Abstecher in den fachwerkreichen Stadtkern einzuplanen, zumal die Markgrafenstadt nur einen Steinwurf von der Route entfernt liegt.  Sehenswertes dort ist zum Beispiel das Marktgräfliche Jagdschloss oder die Teile der Stadtmauer. 

Folgende Kilometerangaben beziehen sich auf den Startpunkt in Gunzenhausen, Zum Schießwasen (Parkhotel Altmühltal).

Der verkehrsfreie Promenadenweg fungiert in Gunzenhausen inmitten eines Grüngürtels als idealer Radwegezubringer.

Nach Überquerung der B 466 (KM 1.0) markiert die Abzweigstelle den Beginn des unasphaltierten Radwegs zum Brombachsee. Der Fränkische Seenland-Radweg (Start in Ornbau / Ziel im 70 km entfernten Allersberg) verläuft 20 km bis zur Freizeitanlage am Großen Brombachsee (Ramsberg) auf der identischen Wegetrasse.

Die moderne radtouristische Infrastruktur kann sich sehen lassen. Dazu gehören auch schön angelegte Rastplätze.  

Die top gewartete Fahrbahnoberfläche erzeugt keinen spürbaren Mehraufwand für den Rollwiderstand. 

Kurzzeitig radelt man parallel zur Bahnstrecke bevor es dann in die Botanik geht.

Eine geschlossene Bahnschranke kann als willkommene "Zwangspause" für Flüssigkeitsnachschub aus der Trinkflasche sinnvoll genutzt werden.

Der kurze Asphaltabschnitt geht alsbald wieder in einen fein gekiesten Waldweg über.

 Altmühlüberleiter 

Durch den 8,7 km langen Altmühlüberleiter gelangt das Wasser aus dem Altmühlsee in den 4 m tiefer gelegenen Kleinen Brombachsee. Kernstück bildet ein 2.7 km langer Stollen, der den Höhenrücken bei Gunzenhausen - welcher die Wassereinzugsgebiete von Donau und Rhein trennt (Europäische Hauptwasserscheide) - unterquert. In Trockenzeiten wird Wasser in die unterhalb gelegenen Flüsse abgegeben. Sind Altmühlsee und Brombachsee dagegen gefüllt, kann zwischengespeichertes Hochwasser umgekehrt in die Altmühl zurückgeführt werden. Bauzeit: 1972-1981, Wassertiefe 4,7 m.

Kein Verkehrslärm, keine Zivilisation - kein Stress - Natur pur - Genuss-Radwandern inmitten einer unverfälschten Naturlandschaft.

Morgendliche Begrüßung der Nordic-Walker. 

Das äußerst geringe Niveaugefälle vermittelt den Eindruck, als dass das Wasser im Altmühlüberleiter stehen würde. 

Wissbegierige Naturnutzer können sich an der Wegstrecke ausführlich informieren.

Bei dem Abzweig folgt eine kurze Aufstiegsrampe, die ggf. im Schiebebetrieb problemlos überwunden wird.

Bei den schmäleren Abschnitten ist "Einerreihe" im Gänsemarsch angesagt. 

 

 

Gut aufbreitende Informationen und Graphiken erläutern verständlich die Sachverhalte über die Wasserwirtschaft. 

Stopps an den Info-Schautafeln bieten vor allem "Nicht-Einheimischen" viel Wissenswertes über die Region. 

Bayernbike-Tourguide in freundschaftlicher Verbundenheit mit seinen eidgenössichen Radtouristen. 

Traumhaftes Kleinod, der Altmühlüberleiter im dicht umsäumten Wald

Je näher man zum Kleinen Brombachsee kommt, umso mehr lockert sich der dichte Wald auf.

 

 

 

 

 Kleiner Brombachsee

Der Kleine Brombachsee ist ein Teil der Stauseeanlage Brombachsee und neben dem Igelsbachsee eine weitere Vorsperre des Großen Brombachsees. Am Nordufer befindet sich das Marktdorf Absberg, am Südufer das Pfofelder Dorf Langlau. Der Kleine Brombachsee erhält sein Wasser hauptsächlich vom Brombach, nach dem der See benannt ist. Kurz vor der Mündung in den See nimmt – nach amtlicher Auffassung – der Brombach den künstlich geschaffenen Altmühlüberleiter auf, der bei Hochwasser im Altmühltal aus dem Altmühlsee gespeist wird. Die Eckdaten: 2,5 km Länge, 1 km Breite und bis zu 18 m Tiefe. Das Speichervolumen beträgt 12,96 Mio m³.

Zweckverband Kleiner Brombachsee

 

Strandhotel Seehof, am Kleinen Brombachsee. Die Freizeitanlage <Seezentrum Langlau> ist zusammen mit dem See-Camping Langlau ein zentraler Tourismusmagnet am Südufer des Kleinen Brombachsees.

Der Kleine Brombachsee ist Teil der Stauseeanlage Brombachsee und eine der beiden Vorsperren des Großen Brombachsees. Der Stausee ist 2.5 km lang und 1 km breit. 

Seezentrum Langlau 

  • Sandstrände
  • Sanitäreinrichtungen, Duschen, Umkleidemöglichkeiten
  • Kinderspielgeräte
  • Liegewiesen
  • Hotel/Restaurant
  • Rettungsstation
  • Fahrradvermietung
  • Tretbootvermietung
  • SUP-Verleih
  • Segelschule
  • Kneipp-Becken
  • Badegelegenheit für Behinderte (rollstuhlgerechte Rampe vorhanden)
  • Minigolfanlage, Bungee-Trampolin

Entlang gepflegter Liegewiesen verläuft die Strecke durch schicke Parkanlagen. 

Ob Schwimmen, Stand Up Paddling, Tretboot, Paddelboot oder Segeln - Wassersport wird am Brombachsee groß geschrieben. 

Die Weiterfahrt verläuft abwechselnd in Waldpassagen, durch Waldlichtungen und entlang saftgrüner Wiesen. 

Das Wildschweingehe ist allemal ein Grund vom Sattel zu steigen. Die Tiere sind sehr zutraulich, trotzdem sollte man die Finger nicht durch den Zaun recken. 

Frischlinge im Wildschweingehege

Querverbindung zwischen Kleiner und Großer Brombachsee

Allein der Aussicht auf beide Brombachseen wegen lohnt es sich die Route kurz zu verlassen und auf dem Damm zu radeln. 

Der Damm trennt den Kleinen Brombachsee (links) vom Großen Brombachsee (rechts). 

 Um den Kleinen Brombachsee führt ein teils asphaltierter, teils mit wassergebundener Fahrbahnoberfläche Rad- u. Wanderweg (8,5 km). Am Wegesrand liegen Gastronomiebetriebe, Badestrände, Kinderspielplätze, Tretbootverleih, Bungee-Trampoline, Minigolfplätze u. v. m.

Ausgelassene Stimmung auf der Dammkrone.

Die Schweizer Radtouristikgruppe aus Brienz waren von der Naturlandschaft und Qualität der Radwege wie auch den Hotels absolut begeistert.

Der Blick über die Längenausdehnung (5,1 km) des Großen Brombachsee macht dessen Größe deutlich: 

 Um den Großen Brombachsee führt ebenfalls ein Rad- u. Wanderweg herum (17,5 km).

 

Natürlich ist der flache, verkehrsfreie Radweg auch für Kinder bestens geeignet. 

In Ramsberg am Brombachsee, direkt an der Freizeitanlage befindet sich der größte Binnensegelhafen Deutschlands.

 Der Große Brombachsee 

Der Große Brombachsee ist ein Stausee im Süden Mittelfrankens und bildet zusammen mit seinen beiden Vorsperren Kleiner Brombachsee und Igelsbachsee den Brombachsee. Er wurde im Jahr 2000 eingeweiht. Seitdem gilt er als größter Stausee des Fränkischen Seenlands, größtes Stillgewässer Frankens und zählt flächenmäßig sowie vom Speichervolumen her zu den größten Talsperren Deutschlands. Neben dem Hochwasserschutz im Altmühltal dient er vor allem der Wasserregulierung für das regenarme Nordbayern. Dazu kann der See über die kontinentale Wasserscheide hinweg aus der Altmühl über den Altmühlsee bis zum Stauziel von 410,5 m befüllt werden. Über kleinereNebenflüsse kann Wasser in die dem Main zufließende Regnitz bis zur Absenkgrenze von 403,5 m abgegeben werden. Neben wasserwirtschaftlichen Zwecken hat der See auch eine wachsende Bedeutung für den Tourismus. Die Eckdaten: 5,1 km Länge, 2 km Breite und bis zu 32,5 m Tiefe. Das Speichervolumen beträgt 56,4 Mio m³.  

Zweckverband Großer Brombachsee

Vorbei am Segelhafen, der Segelschule und Segelclubheim wird die nächste Einkehrstelle anvisiert.

 Die weitläufige Freizeitanlage <Ramsberg am See> bietet eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten. Wer genügend Zeit verfügt, kann hier dem Badespaß frönen. Ein feiner Sandstrand mit Liegewiese, Ponton und vorgelagerter Insel bieten beste Voraussetzungen dazu. Eine Schifffahrt mit der „MS Brombachsee“ – dem eindrucksvollen Trimaran - ist eine Attraktion die für Kreuzfahrtfeeling auf dem Großen Brombachsee sorgt.

Freizeitanlage Ramsberg am See

  • Freiduschen mit Umkleiden
  • Beachvolleyball, Tischtennis, Bungee-Trampolin-Anlage
  • Kinderspielplatz
  • Kneipptretbecken
  • Bootsvermietung
  • Fahrrad- und Rikschavermietung
  • Wasserwachtstation der DLRG
  • Anlegestelle der "MS Brombachsee"
  • Restaurant mit Biergarten (barrierefrei)
  • Kiosk
  • Sanitäranlagen mit Warmduschen, Wickelauflage und Behinderten-WC 

Die Räder können im Blickfeld vor dem Restaurant / Biergarten <Die Bucht> abgestellt werden. 

Mit herrlicher Aussicht auf den Großen Brombachsee lässt es sich auf den lauschigen Plätzen unter Sonnenschirmen wunderbar pausieren. Die Weiterfahrt von der Bucht des Brombachsees (Umfahrung des Ortes Ramsberg) nach Sankt Veit beschert mit 30 hm die einzig nennenswerte Steigung.

 

Nach der Eisenbahnunterführung zweigt links ein Sträßchen ab (Alois Dantonello Straße). Aneinandergereihte Seen erinnern immer wieder daran, dass die wasserreiche Region die Bezeichnung <Fränkisches Seenland> mehr als verdient.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte....

Vorbei am schmucken Ort St. Veit führt die Route zum Zielort Pleinfeld.

Die Marktgemeinde Pleinfeld nahe am Brombachsee - hat 7 559 Einwohner. Der Ort wird auch als das Tor zum Altmühltal bezeichnet. 

 Da Ramsberg bzw. Pleinfeld an der Bahnstrecke Gunzenhausen−Pleinfeld liegt ( Seenland-Bahn) besteht Rückfahrmöglichkeit mit der Bahn.  

Das INFOZENTRUM MANDLESMÜHLE befindet sich unterhalb des Großen Damms zwischen Pleinfeld und Allmannsdorf. Bei freiem Eintritt können sich Besucher über die Entstehung des Fränkischen Seenlandes informieren.

Am südlichen Ufer des Brombachsees verläuft der „Fränkische Seenland Weg“, durch das Örtchen Ramsberg am Brombachsee und an einigen Einkehrmöglichkeiten vorbei. Nachdem wir auch das östliche Seeufer hinter uns gelassen haben, schlagen wir in Allmannsdorf die nord-östliche Richtung ein. Wieder durch die Idylle des Fränkischen Seenlands radelnd, überqueren wir einen Bahnübergang und sind direkt an einem Bahnhof angekommen. Ein kurzes Stück weiter erwartet uns schon die Gemeinde Röttenbach mit der sehenswerten St. Ulrichskirche.

Kurz nach Röttenbach befinden sich auch auf unserer Radtour die Ortsteile Altenheideck und Laffenau, welche beide der Stadt Heideck angehören. Nun finden wir uns direkt zwischen dem Großen Brombachsee und dem Rothsee in einer naturreichen Umgebung wieder, wobei wir Hofstetten auf der rechten Seite liegenlassen. Der „Fränkische Seenland Weg“ führt direkt in die Burg- und Residenzstadt Hilpoltstein. Hier lohnt es sich den Marktplatz der Stadt zu besuchen. Rund um den Marktplatz warten herrschaftliche Bauten der Wittelsbacher, restaurierte Fachwerkhäuser, die ehemalige Residenz, die Stadtmauer mit dem Döderleinsturm und die Burg der Herren von Stein. In Hilpoltstein verläuft unser Radweg nun in nördliche Richtung.

Den Main-Donau-Kanal überqueren wir in Heuberg, wo es erneut eine Einkehrmöglichkeit gibt. Nun ist schon der Rothsee in Sicht und wir können uns freuen, diesen am Westufer mit Blick auf den See entlang radeln zu können. 

Zielort Allersberg (Landkreis Roth)

Weiter führt unser Radweg bis nach Allersberg, erneut mit einigen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ oder dem Wahrzeichen von Allersberg, dem Torturm. Allersberg, idyllisch am Ufer des Rothsees gelegen liegt knapp 30 km südwestlich der Frankenmetropole Nürnberg entfernt. Die Dramaturgie des Fränkischen Seenland Radwegs bringt es mit sich, dass ein Stadtrundgang der historischen Bauten der 8 234 Einwohner zählenden Stadt ein spannnender Abschluß der 67 km langen Radtour bildet. Herzliche Gastfreundschaft und eine abwechslungsreiche Küche mit fränkischen Spezialitäten sorgen für Genussmomente.

Infos/Bezugsquellen

Stadt Ornbau
Vorstadt 1
91737 Ornbau

Telefon: 09826/378
Telefax 09826/7888

E-Mail: rathaus@ornbau.de
https://www.ornbau.de/

Tourist Information
Rathausstr. 12
91710 Gunzenhausen

Tel.: 09831 508300

E-Mail: touristik@gunzenhausen.de
www.gunzenhausen.de

Zweckverband Brombachsee
Obere Dorfstraße 3
OT Ramsberg
91785 Pleinfeld

Tel.: 09144/571
Fax: 09144/6701

mail@zv-brombachsee.de
http://www.zv-brombachsee.de

Kultur- und Touristinformation Pleinfeld
Marktplatz 11
91785 Pleinfeld

Tel.: 09144/9200-70
Fax: 09144/9200-60

info@pleinfeld-am-brombachsee.de
http://www.pleinfeld.de/tourismus/

Markt Allersberg
Marktplatz 1
90584 Allersberg

Telefon: 09176-509-0
Telefax: 09176-509-21

info@allersberg.de
http://www.allersberg.de/