24 Stunden-Rennen Kelheim abgesagt

Covid-19 führt zu reihenweisen Veranstaltungsabsagen. Deshalb gelten sämtliche Terminangaben auf Bayernbike.de und Dreiländerbike.de unter Vorbehalt. Bitte direkt beim Veranstalter erkundigen, ob ein Event stattfindet oder nicht.  Bleiben Sie gesund! 

+++Stellungnahme zur Veranstaltungsabsage+++

"das 24 Stunden Rennen 2020 ist abgesagt !!!

Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung macht bereits im Vorfeld jede Menge Arbeit. (Nach dem Rennen ist vor dem Rennen). Als Verein leisten wir auch alle Vorbereitungsarbeiten ehrenamtlich. In der jetzigen Phase stehen Bestellungen an, die dann nicht mehr oder nicht ohne finanziellen Aufwand rückgängig gemacht werden können. Wir wollten auch den Teilnehmern, die ja ebenfalls bereits planen Gewissheit geben, um auch deren Ausgaben so gering wie möglich zu halten. (Unterkunft, Trikotbestellung usw.) Jetzt ist es noch möglich alle bereits bezahlten Startgelder zurück zu bezahlen. Gerne hätten wir für euch das Rennen durchgeführt. Wir hoffen, dass ihr uns treu bleibt und freuen uns schon jetzt auf das Race24 in 2021. Beste Gesundheit und viel Spaß beim trainieren wünscht euch allen der RSC Kelheim"

Zur unsäglichen Absageflut beliebter Breitensport-Events reiht sich auch das traditionelle 24 Stunden Rennen in Kelheim ein, das dieses Jahr wegen Covid-19 ausfällt. Zum Leidwesen begeisteter Radsportler und Fans hat es auch das traditionelle 24 Stunden Rennen im niederbayerischen Kelheim erwischt, das am 11./12 Juli leider nicht stattfindet. Der RSC Kelheim zog aus organisatorischen Gründen frühzeitig die Reißleine und strich anlässlich der grassierenden Corona-Pandemie das beliebte Radrennen ersatzlos. Somit findet nach 23 Jahren in der Wittelsbacher Stadt erstmals kein 24 Stunden-Rennen statt. 

Stellungnahme von Klaus Roithmeier, 1.Vorstand des RSC Kelheim:

"Die Vorstandschaft des RSC Kelheim hat heute beschlossen, das 24-Stundenrennen am 11.07.2020 abzusagen. Hintergrund dazu ist die aktuelle Lage um den Corona-Virus.  Wir haben keinerlei Sicherheiten, dass wir zum Termin 11.07.2020 das Rennen ordnungsgemäß durchführen können und eine Gefährdung der Allgemeinheit wollen wir vermeiden. Da wir Fahrer aus allen deutschen Bundesländern, sowie aus Italien und der Schweiz haben, ist das Gesundheitsrisiko enorm und für uns nicht vertretbar.

Zweiter Grund der frühen Absage ist, dass wir bereits jetzt Verträge abschließen müssten, die bei einer Absage von uns bezahlt werden müssten und den Verein mit einem fünfstelligen Betrag im mittleren Bereich schwer belasten würden. Viele Teams haben bereits Hotelreservierungen vorgenommen, die sie jetzt vermutlich noch ohne Kosten stornieren können.

Zudem kommt hinzu, dass die Genehmigung in letzter Instanz durch den Landrat erfolgen muss , der dies jedoch zum jetzigen Zeitpunkt logischerweise nicht kann.  Da derzeit keine Behörde und Verband sagen kann, wann die Coronakrise vorbei sein wird, mussten wir zu unseren eigenen Bedauern nach 23 Jahren das erste Mal das 24-Stundenrennen absagen.

Die bereits gezahlten Startgelder werden in voller Höhe zurück erstattet.

Wir hoffen auf ein besseres Jahr 2021 und freuen uns die Teilnehmer wieder beim 24-Stundenrennen unter normalen Bedingungen in Kelheim begrüssen zu können."