Havel–Radreise durch Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg

Fünf-Flüsse-Radweg, Isar-Radweg, Donau-Radweg und der Altmühltal-Radweg sind in Bayern klassische Radwanderachsen. Dieses Jahr führt Bayernbike eine Schweizer Seniorengruppe aus dem Berner Oberland über die Grenzen des Freistaats hinaus in die Weite der havelländischen Flusslandschaft (Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg). Die Naturregion ist von dem größten innereuropäischen Auen- und Feuchtgebiet geprägt. Startort ist Waren an der Müritz im Herzen der mecklenburgischen Seenplatte. Die Müritz gilt als größter See Deutschlands, der innerhalb der Landesgrenzen liegt. Bäche, Seen, Wälder und historische Orte wechseln sich einander ab, bis wir im Zielort Rathenow - Stadt der "Optik" in Brandenburg ankommen. Uns erwarten malerische Altstadtkerne, Kirchen, Zisterzienserklöster, prunkvolle Schlösser, Burgruinen, Seenlandschaften, Schloss- und Parkanlagen sowie die Glienicker Brücke, welche eingebettet im UNESCO-Landschafts- und Gebäudeensemble Berlin mit Potsdam verbindet.

In Wohlfühlgeschwindigkeit werden auf 6 Tagesetappen etwa 420 km / 1 400 hm auf dem Havel-Radweg abgespult. Selbstverständlich wird die etwas abseits der Route liegende Havel-Quelle besichtigt, welche die Wasserscheide zwischen Nord- und Ostsee markiert. Farbenprächtige Streuobstwiesen und nimmer endende Seenlandschaft mit ihrer ursprünglichen Flora und Fauna fasziniert im Logenplatz des Sattels gemächlich dahin gleitende Radler ungemein. Eine intakte Naturlandschaft, in dessen Stille und Abgeschiedenheit noch seltene Fischadler, Milane und Turmfalken zu beobachten sind. Im Gegensatz dazu steht die ca. 20 km lange Sightseeing-Tour durch die ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen. So werden z.B. das Schloss Sanssouci, Schloss Cecilienhof, barockes Neues Palais, Holländisches Viertel sowie die Russische Kolonie im pulsierenden Potsdam per Pedes angesteuert. Der Radweg Berlin-Kopenhagen verläuft auf identischer Wegetrasse zum Havel-Radweg.