Jura Radmarathon ausgebucht

Unglaublich: binnen 11.5 Stunden waren 1.500 Startplätze für den 22. Jura Radmarathon am 12. Juni sold out. Für eine Radtourenfahrt (RTF) deutschlandweit absolut rekordverdächtig. Natürlich hat das eingeführte Teilnehmerlimit handfeste Gründe. Zum einen soll der bewährte Qualitätsstandard der Veranstaltung beibehalten werden, zum anderen ist der SV-Lupburg mit seinem 140 köpfigen Helferteam schlicht nicht in der Lage mehr Teilnehmer organisatorisch zu stemmen. Wer in Lupburg also keinen Startplatz bekommen hat, für den ist Schicht im Schacht. Ausnahme von dieser Regel sind RTF- oder RMCD-Karten-Inhaber die sich am Veranstaltungstag vor Ort nachmelden können.

Ach ja, ein kleines Schlupfloch gibt es noch:

- 30 km RTF bzw 30 km MTB: Anmeldung vor Ort

- RMCD / RTF-Kartenbesitzer: jede Strecke möglich: Anmeldung vor Ort

- spezielles Angebot des Veranstalters i.V. mit dem Partner HirschenHotel in Parsberg (siehe Veranstalter-Website)

Zweifelsohne gehört die familiär geprägte Breitensport-Veranstaltung zu den beliebtesten ihrer Art in Bayern. Es kommt nicht von ungefähr, warum der Jura-Radmarathon einer von zwei ausgewählten Veranstaltungen im Freistaat Bayern wieder der renommierten, bundesweiten Serie des Radmarathon-Cup Deutschland angehört.

Ehre wem Ehre gebührt. Ein besseres Kompliment wie dieser enthusiastische Run auf die limitierten Startplätze kann man sich als Veranstalter jedenfalls nicht wünschen. Letztlich spiegelt der enorme Zuspruch als Seismograph jenen Stellenwert wider, den die Hobbysportler der Veranstaltung des Sportvereins Luburg e.V. widmen. Chapeau!

Die Naturidylle der sanft gewellten Wald- und Wiesenlandschaft des Bayerischen Jura bietet zum Radfahren ideale Bedingungen. Lupburg ist eben Kult, das schon längst kein Geheimtipp mehr ist. Hinzu kommt die erstklassige Organisation, abwechlungsreiche Streckenführungen sowie ein opulentes Verpflegungsangebot das sogar die Gefahr birgt, im Ziel mit einer positiven Energiebilanz aufzuschlagen weil die Nahrungsaufnahme die Nahrungsverwertung trotz körperlicher Aktivität übersteigt. Insofern darf man am 12. Juni 2022 wieder ein tolles Radsportfest erwarten.

Für viele Radsport-Enthusiasten - aber auch Genuss- und Familienradler hat sich Lupburg schon seit Jahren zu einem wahren Suchtmagnet gemausert. Wer einmal dabei war, steht aller Wahrscheinlichkeit nach im nächsten Jahr wieder freudig an der Startlinie - vorausgesetzt, man konnte sich regchtzeitig einen Startplatz sichern. Neben den Straßenradlern komment auch die Mountainbiker voll auf ihre Kosten. Immerhin starten rund 50% der Event-Teilnahmer auf stollenbereiften Boliden. Wer beide Sportarten mit Leidenschaft betreibt, steht vor einem echten Entscheidungsproblem. Die Qual der Wahl zwischen Road oder Offroad beruht darauf, dass das kupierte Terrain des Bayerischen Jura alle Facetten des Radfahrens anspricht.  

Insgesamt stehen fünf leistungsabgestufte Strecken zur Auswahl, wobei an den Gabelungspunkten jederzeit auf eine kürzere Variante ausgewichen werden kann. Das Streckenrepertoire erstreckt sich von der leichten 30 km langen "Familien-Runde" bis hin zur anspruchsvollen Marathondistanz die auf 206 Kilometern 2.000 Höhenmeter beinhaltet.  

Start- und Zielgelände: Der Sportplatz der Marktgemeinde Lupburg liegt verkehrsgünstig ca. 2 km von der A 3-Ausfahrt Parsberg entfernt.