Rekordanmeldung beim 33. MARATONA DLES DOLOMITES

Die 33. Ausgabe des Maratona steht unter dem Motto des ladinischen Wortes »Duman« (morgen). Das Wort soll anregen sich mit Fragen zum Umweltschutz auseinander zu setzen um Lösungsansätze zu finden was man als Einzelner bzw. im Kollektiv bewirken kann um den Raubbau an den Ressourcen der Mutter Erde einzudämmen. Jedes Jahr entpuppt sich das südliche Gadertal bzw. Abteital - wie der hintere Taleinschnitt auch genannt wird - Anfang Juli zum Radsportmekka. Weit über 20 000 Gäste - davon 9000 Teilnehmer - quartieren sich rund um Corvara, La Villa, Abtei und Wengen ein. Bis zum 7. Juli wird die Vorfreude auf die legendären Dolomitenpässe wie Passo Campolongo, Passo Pordoi, Passo Sella, Passo Gardena (Grödnerjoch), Passo Giau, Passo Falzarego und Passo Valparola - über die zum Teil schon mehrfach der Giro d’Italia führte - steigen. Zum Vorgeschmack ein YouTube Appetizer. In Anbetracht der grandiosen Hochgebirgskulisse und verkehrsfreien Straßen sprengt der Run auf den beliebten Kultklassiker »Maratona« jedes Jahr das Startplatzlimit. 2018 meldeten sich knapp 32.000 Radsportler aus 90 Nationen an, worauf nur 5000 Startplätze (davon bleibt die Hälfte Italienern vorbehalten) verlost werden. Die Wahrscheinlichkeit als Ausländer über das Losverfahren einen Startplatz zu ergattern ist also verschwindend gering. Es werden zwar zusätzlich 4 000 Startplätze über offizielle »Tour Operators« (Packages) bzw. zu Wohltätigkeitszwecken angeboten - jedoch zu einem teureren Preis. Wer zur 33. Ausgabe des internationalen MARATONA DLES DOLOMITES - ENEL das "große Los" zog hat allen Grund sich auf die Challenge in der faszinierenden Hochgebirgslandschaft mit UNESCO Weltnaturerbe–Prädikat zu freuen.