Vom 1. - 29 Februar läuft die Registierungsphase für den 40. Jubiläums-Ötztal-Radmarathon

Der Ötztaler Radmarathon feiert an einem "glatten" Tages- und Jahresdatum einen "runden" Geburtstag": 40- jähriges Jubiläum am 30. August 2020 - wenn das mal kein gutes Omen ist. Doch bevor man einen offiziellen Startplatz bekommt, bedarf es im ersten Schritt der verbindlichen Teilnahme am Registrierungsverfahren (1. - 29. Februar). Da aller Voraussicht nach wieder mehr als 20.000 Registierte auf 4.000 limiterte Startplätze entfallen, entscheidet im zweiten Schritt das Losverfahren.

Ohne die Erwähnung von Superlative und Lobpreisungen kommt man beim Ötztal-Radmarathon nicht umhin. Das Mega-Event ist für Radsportamateure, Langstrecken-Heroes und ambitionierte Hobby-Radsportler definitiv das Maß der Dinge - ja er ist ein wirklicher Mythos. Die renommierte Veranstaltung ist hoch professionell organisiert, absolut prestigeträchtig und deshalb auch äußerst begehrt. Wer einen Startplatz ergattert, der hat wahrlich keine lässige „Genussfahrt“ gebucht. Das Roadbook spricht Tacheless: 238 km und 5.500 Höhenmeter - garniert mit Karenzzeiten an mehreren Kontrollpunkten. Nur wer den physischen und mentalen Ausnahmezustand selbst erlebt hat weiß, wie hoch die süßen "Finisher-Trauben" des Ötztaler Radmarathons tatsächlich baumeln. 

Der entbehrungsreiche Leistungs-Input ist gewaltig, wenngleich der emotionale Flash beim Überqueren der Ziellinie als gefühlsmäßige "Payback-Karte" Schmerz und Qual bei weitem aufwiegt. Der berauschende Glückshormon-Flash ist in Sölden ekstatischer als anderswo, auch weil der Ötztaler durch die außergewöhnliche Grenzerfahrung zum eigenen Ich führt und vor allem eines lehrt: sich in ehrfürchtiger Demut zu üben. Ehre wem Ehre gebührt, denn wer das Monument der nicht berufsmäßigen Radsportwelt bezwungen hat, wird in der internationalen Radsportszene posthum mit einem Ritterschlag forever gekürt - unerheblich welche Zeit zu Buche schlug. Das begehrte Finisher-Trikot als Ehrengabe vollendet das Glück auf Erden. In diesem Sinne: träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum! Nach dem Registrierungsverfahren (1. - 29. Februar) findet die Startplatz-Verlosung in der ersten März-Hälfte sowie die 2. Verlosung am 16 April statt. Wem die Glücksfee hold war, der darf am 30. August kräftig die Kurbel schwingen. Wie lautet so treffend einer der sarkastischen Slogans auf der Strecke: »Die fetten Jahre sind vorbei«.