106. Tour de France im Zeichen des hundertjährigen Maillot Jaune

Der Grand Départ der 106. Tour de France findet am 6. Juli in Brüssel statt. Bevor der Tour-Tross am 28. Juli Paris erreicht, müssen die Fahrer auf 21 Etappen insgesamt 3460 Kilometern bewältigen. Wie Tour-Direktor Christian Prudhomme am 25. Oktober bei der offiziellen Streckenpräsentation im Palais des Congrès de Paris mitteilte, weist die Strecke fünf Bergankünfte, aber nur 54 Zeitfahrkilometer auf, wobei die Hälfte davon beim Teamzeitfahren bereits am zweiten Tag in Brüssel ausgetragen wird. Die Frankreich-Rundfahrt 2019 startet zu Ehren von Eddy Merckx, der 1969 seinen ersten von fünf Gesamtsiegen feierte, mit zwei Tagen in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Das 100-jährige Jubiläum des Gelben Trikots welches Eugene Christophe im Jahr 1919 erstmals gewann steht besonders im Mittelpunkt. Neben Titelverteidiger Geraint Thomas und dem viermaligen Tour-Sieger Chris Froome waren auch Merckx sowie mit Bernard Hinault und Miguel Indurain zwei weitere Profis, die jeweils fünfmal das Gelbe Trikot gewinnen konnten bei der Tour-Präsentation in Paris anwesend. Die Grande Boucle verläuft hauptsächlich durch die östlichen Landeshälfte von Frankreich und steuert danach die Pyrenäen an, wo unter anderem eine Bergankunft am legendären Tourmalet ansteht. Nach dem Einzelzeitfahren verläuft die Strecke durch den französischen Süden und weiter Richtung Alpen. Dort erwartet das Peloton unter anderem die schweren Berg-Klassiker wie der Col d’Izoard, der Col du Galibier und der 2.770 Meter hohe Col d’Iseran. Die Final-Entscheidung im Kampf um das Gelbe Trikot dürfte erst auf der 20. Etappe fallen, bei der der 33.4 km lange Schlussanstieg nach Val Thorens auf 2.365 m Höhe nochmals letzte Kraftreserven abfordert. Turnusgemäß findet die Frankreich-Rundfahrt auf dem Prachtboulevard Champs-Élysées in der französischen Hauptstadt ihren würdigen Abschluss.