30. Jubiläums-Wendelsteinrundfahrt

Im Grunde braucht es über die Wendelstein-Rundfahrt nicht vieler Worte, zählt sie doch zu den legendärsten wie populärsten Radsport-Events in Deutschland. Die enorme Beliebtheit erfordert jedoch ein Teilnehmerlimit, da der veranstaltende Ski-Club Au e.V. die außergewöhnliche Nachfrageflut ehrenamtlich nicht stemmen kann. Wer also teilnehmen möchte muss sich bei der Online-Anmeldung ab 13. Mai sputen, ansonsten ist das Startplatzkontingent (2.300) erschöpft. Die Wendelstein-Rundfahrt genießt in Radsportkreisen absoluten Kultstatus. Für die meisten Teilnehmer zählt sie gar zum Saisonhöhepunkt. Dieses Jahr wird das ehrwürdige 30 jährige Jubiläum gefeiert, weshalb die Veranstaltung sicher noch schneller ausgebucht sein dürfte.

Herausforderung, Naturgenuss, Geselligkeit - es gibt viele Gründe an der Wendelstein-Rundfahrt teilzunehmen. Die beeindruckende Alpenlandschaft, Wendelstein-Perspektive aus allen Himmelsrichtungen, eine professionelle Organisation sowie die ausgelassene Feier nach Zielankunft auf dem Sportgelände sorgen dafür, dass sich bis zu 70 Prozent "Stammgäste" jedes Jahr von neuem auf den lockeren, geselligen und entspannten Radlspaß freuen. Vor allem das überschwängliche Verpflegungsangebot ist heiß begehrt, weswegen die Vorfreude auf die nächste Jausenstation mit jedem abgespulten Kilometer steigt. Was das Benzin für den Motor ist, gewinnt der Körper die Energie eben aus den Lebensmitteln. Nachdem der Samerberg einen Vorgeschmack auf die malerische Landschaft der Bayerischen Voralpen gibt erwartet die Radler nach 60 Kilometern an der Verpflegungsstelle Sachrang ein herzhaftes Frühstück mit Rührei, Früchten, Joghurt und belegten Semmeln. Die kulinarischen Schmankerl setzen sich an den Kontroll- und Versorgungsstationen Krugalm bei Fischbachau, Reichersdorf, Bad Wiessee (Marathon) und dem Zielgelände fort. Kein Wunder wenn trotz erhöhtem Leistungsumsatz mehr Kalorien aufgenommen werden als Energie verbraucht wird. Gesetzt den Fall, dass trotz schweißtreibender Kurbelarbeit die zugeführte Energie den tatsächlichen Energiebedarf übersteigt (positive Energiebilanz). Wie heißt so schön der oberste Leitsatz in Bayern: Liberalitas Bavariae – Leben und leben lassen. Den Teilnehmern wird schnell klar: körperliche Verausgabung auf der einen Seite und Genuss auf der anderen Seite lassen sich wohl kaum besser kombinieren als bei der Wendelstein-Rundfahrt.

Jedenfalls kann sich das breit gefächerte Repertoir an Strecken sehen lassen, spricht es doch Freizeit- und Familienradler genauso an wie ambitionierte Radsportler. Angefangen von der 50 km Familienrunde, über die 120 und 165 km Strecke bis hin zur knackigen Marathondistanz mit 208 km und 3000 Höhenmetern wird ein ausgedehntes Alters- und Leistungsspektrum angesprochen. Am 24. August erfolgt ab 7.00 Uhr in Au bei Bad Feilnbach die Startfreigabe (kein Massenstart), d.h. es kann nach Lust & Laune innerhalb von zwei Stunden los geradelt werden. Sportlich betrachtet folgt nach lockerer Aufwärmphase auf den ersten 23 flachen Kilometern ab Nußdorf am Inn der Samerberg (330 hm) sozusagen der Aperitiv, bevor ab Oberaudorf quasi die sportive "Hauptspeise" - das Sudelfeld - mit gut 650 Höhenmetern Wadenschmalz fordert.