Ehrwürdiges Doppel-Jubiläum aufgeschoben

Ob die Gemeinde Stockheim im Landkreis Kronach (Obfr.) seine enthusiastischen Radgäste wieder nach der alten Bergmannsitte <Glück Auf> begrüßen wird steht derzeit leider in den Sternen. Nachdem der Frankenwald-Radmarathon 2017 wegen einer umfangreichen Baumaßnahme der Deutschen Bahn ausfiel, stehen auch 2018 die Räder in der 5000-Seelen-Gemeinde still. 

Pressemeldung 30.01.2018:

"Die Gründe für einen erneuten Ausfall im Jahre 2018 sind  (Stand  15.Januar 2018):

A)  Die Bahnbrücke in Stockheim ist immer noch NICHT fertig gestellt und es wurde uns bis Mitte Januar noch KEIN festes Datum genannt.  Die Fertigstellung der Brücke war ursprünglich bis Sep / Okt 2017 schon geplant. Hier mit einem immensen Aufwand in die Planung und Anmeldung zu gehen um es dann doch wieder absagen zu müssen wäre fatal. 

Zusatz der Gemeinde Stockheim:  Laut Aussage der Gemeinde vom 29.01.2018  wird die Brücke aber bis März / April 2018 fertiggestellt!

B)  Der Hauptgrund: Die Vereinsgemeinschaft Stockheim hat bisher die komplette Eventabwicklung am Platz in Stockheim übernommen und sich dafür verantwortlich gezeigt. D.h. Alles was am Platz,  in den Hallen und an der kompletten Versorgung der 2-Tage statt fand,  lag in den Händen der Stockheimer Vereine, die dies mit ca. 150 Mann am Platz ehrenamtlich durchgeführt hatten."

Ob es 2019 zu einer Neuauflage des weithin beliebten Frankenwald-Radmarathon kommen wird entscheidet sich Mitte diesen Jahres! Aktuelle Infos

_________________________________________________________________________

Im Namen aller Fans drücken wir der Vereinsgemeinschaft Stockheim fest die Daumen, dass der Reset-Knopf für 2019 gedrückt wird.

- Inhaltliche Fortsetzung gilt vorbehaltlich einer Neuauflage des FRM 2019- 

Die Vorfreude der treuen Anhängerschar dürfte dieses Jahr noch enthusiastischer ausfallen als ohnehin schon, denn es gibt gleich zwei Jubiläen zu feiern: 15 Jahre Frankenwald-Radmarathon sowie 10 Jähriges für den Veranstaltungsort Stockheim.

Grund genug, dass das erweiterte ORGA-Team mit gebündelten Kräften etwas richtig Grosses auf die Beine stellen wird. Es bleibt also spannend, mit welchen Überraschungen Nordbayerns größtes Radsport-Event in der Bergwerksgemeinde Stockheim auftrumpft.

Des einen Freud ist des anderen Leid: nach 3 Jahren Auszeit wird die berühmt berüchtigte Possecker Rampe - umrahmt von einer enthusiastischen Fanmeile - wieder scharf geschaltet. Tatsächlich zählt der knackige Anstieg zum "Wahrzeichen" des FRM, zumal eine ausgelassene Fanmeile - verstärkt durch Musikbeschallung - die ausgemergelten Radler lauthals den Berg hinauf peitschen. Dies lindert die Schmerzen, stärkt die Moral und pfeift den inneren Schweinehund zurück ins Körbchen. So weit so gut.

Frankenwald-Radmarathon - Für viele Radsportler der Saisonhöhepunkt 

Eines ist sicher: Wer am Frankenwald-Radmarathon teilnimmt unterliegt einer höheren Infektionsgefahr sich einen Suchtbazillus einzufangen als anderswo. So weist die Statistik immerhin eine Wiederholerrate von über 60% aus, was als klares Bekenntnis für das familiäre Radsportfest zu werten ist. Der gute Ruf der Veranstaltung spricht sich herum, weshalb passionierte Radsportler aus allen Ecken Deutschlands - ja sogar aus Österreich, Schweiz und Luxemburg anreisen. Selbst unerschrockene "Flachlandtiroler" lassen sich vom bergigen Frankenwald nicht abschrecken und machen sich von Niedersachsen, der Insel Rügen, Holland, Dänemark und Norwegen frohen Mutes auf den Weg, um beim Radsportfestival in Stockheim dabei zu sein.

Der enorme Zuspruch fußt zum einen auf der traumhaft schönen Naturlandschaft des Frankenwaldes und Thüringer Waldes, zum anderen auf die vorbildhafte Organisation, die sympathische Helfermannschaft sowie überschwänglich bestückte Verpflegungsstationen. Im harten Wettbewerb der Veranstaltungsflut keine Selbstverständlichkeit. Pluspunkte, die die Breitensportveranstaltung so begehrt machen und ihr als Aushängeschild weit über die Grenzen Oberfrankens hinaus große Popularität verschafft. Gäbe es für die genannten Kriterien eine Beliebtheitsskala - der FRM würde sang und klanglos Bestnoten absahnen.

Damit alles wie am Schnürchen klappt, ist eine 350 köpfige Helferschar rund um den ASC BikeRunners hoch motiviert im Einsatz. Emsig wird gebacken, gestrichen, geschnitten, geschält und eingeschenkt, um dem gesteigerten Leistungsumsatz der Sportler mit feinen Energiehäppchen Paroli zu bieten.

  Schnittgeschwindigkeit als Leistungsindikator 

Neben der Wattleistung welche die Leistungsfähigkeit widerspiegelt, kann eine Schnittgeschwindigkeit für die Streckenwahl zu Rate gezogen werden. Als grober Richtwert ist für die 110, 165, und 215 km Strecke ein Mindest- Ø von 20, 22, 24 km/h anzusetzen. 

Streckenangebot 

Das Streckenangebot spricht sowohl ambitionierte Radsportler als auch Familien- Genussradler und E-Biker an. Das Repertoire von insgesamt sechs Strecken deckt die gesamte Leistungsbandbreite der Hobby-Radler ab. Ob sanfte Familientour oder knackiger Marathon - jeder Teilnehmer findet auf der passenden Strecke seinen Fahrspaß. Wer hart im Nehmen ist und konditionell fit ist, kann sich auf der Marathonstrecke (3 600 hm) die Zähne ausbeißen. Obschon die Anstiege nicht allzu lang sind, macht vielmehr das kupierte Streckenprofil das "Kraut" buchstäblich fett, denn das Sägezahnprofil kostet definitiv richtig Körner. Auf den nicht enden wollenden Steigungen heißt es Pobacken zusammenkneifen und sich vom inneren Schweinehund nicht zermürben lassen. Wem die Puste trotz alledem ausgeht, kann an den Streckengabelungen auf eine kürzere Routenvariante abzweigen, damit der Spaß nicht auf der Strecke bleibt. 

Die goldene Mitte des Streckenangebots präsentiert die Fitnesstour (100 km/1 192 hm), welche den Lückenschluss zwischen der 75 km Strecke (876 hm) und der 110 km Runde (1 991 hm) bildet. Sie ist zwar nur unwesentlich kürzer als die <Sport-Tour> weist dafür aber 800 hm weniger auf. Damit dürfen sich einerseits bisherige 75 km - Aspiranten ermutigt fühlen die Herausforderung anzunehmen, andererseits jene, denen die <Sport-Tour> zu heftig ist, mit diesem Anspruchsprofil gut klar kommen.

Das Strecken-Scout-Ehepaar Norbert und Bettina Stübler tüftelt jährlich Streckenverläufe aus, um Straßenbaustellen zu umgehen, bzw. Routenverläufe zu optimieren. Deswegen ergeben sich von Jahr zu Jahr marginale Abweichungen.

Strecken

  • Marathon-Tour 220 km / 3 759 hm Start 6.40 Uhr
  • Leistungs-Tour 165 / 2 921 hm Start 6.50 Uhr
  • Sport-Tour 110 / 1 991 hm Start 7.00 Uhr
  • Fitness-Tour 100 km / 1 192 hm  Start 9.00 Uhr
  • Ambitionierte-Tour 75 / 876 hm Start 9.05 Uhr
  • Einsteiger-Tour 50 / 517 hm Start 9.10 Uhr

Es empfiehlt sich 15 min. vor dem Start aufstellen. Bei der Streckenteilung in Wurzbach / Heinersdorf besteht ab 11.30 Uhr für 210/165 km Durchgangsschluss, da anschließend abgeschildert wird. Zielschluss ist um 17:00 Uhr. 

Höhenmeterquotient (HQ) - Verhältnis der Höhenmeter zur Streckenlänge

  • 215 km / 3 600 hm / HQ 16.8
  • 165 km / 2 600 hm / HQ 15.8 
  • 110 km / 1 890 hm / HQ 17.2
  •   75 km /    853 hm / HQ 11.4 
  •   50 km /    444 hm / HQ   8.9 

Der konditionelle Anspruch einer Strecke bemisst sich aus dem HQ sowie seiner Höhenmeter-Profilstruktur. Des Lineareffekts wegen gehen aus dem Wert keine detaillierten Neigungsverhältnisse hervor. Bsp: ein HQ von 17.0 entspricht einer Linearsteigung von 1,7%, d.h. je KM werden durchschnittlich 17 hm überwunden. 

 Auch wenn ein neues 4-Sterne-Hotel im Gemeindeteil Neukenroth eröffnet hat, empfiehlt sich dennoch eine frühzeitige Zimmerreservierung. Die enorme Nachfrage übersteigt Stockheims Bettenkapazität, weswegen Unterkünfte schon lange vor dem Eventtermin nahezu ausgebucht sind. Unbhängig davon wird ein Massenlager in der Schule bzw. Campiermöglichkeit auf dem Sportgelände angeboten. Unterkunftssuche: Frankenwald-Tourismus

 DAS radsportliche Highlight im Frankenwald 

Am 4./5. August 2018 fällt in Stockheim/Ofr. (9 km nördlich von Kronach) der Startschuss zum 15. Frankenwald-Radmarathon. Der ALL-Inklusiv-Radmarathon - wie die beliebte Veranstaltung gern genant wird - bezieht sich auf die vorbildliche Organisation, das tolle Rahmenprogramm sowie nützliche Serviceleistungen. 

Selbst wenn windschattengeschützte Rollerpassagen rar sind, darf man sich auf herrliche Höhenzüge mit traumhaften Panoramen und sauerstoffreicher Waldluft ohne viel Straßenverkehr freuen. Die lückenlose Beschilderung sowie das kulinarische Lecker-Schmecker-Überangebot wird von Teilnehmern über den Klee gelobt. Phantastisch, wie perfekt die Vereinsmitglieder des ASC BikeRunners Frankenwald e.V. jedes Jahr ans Werk gehen, und den Teilnehmern ihre oberfränkische Heimat von der Schokoladenseite zeigen. 

Frankenwald-Radmarathon.de – Der ALL-Inklusiv-Radmarathon

Wer hier fährt – fährt richtig gut! Getreu diesem Slogan machen sich jedes Jahr über 2 000 Radsportler auf, um beim populären Frankenwald-Radmarathon dabei zu sein.

Organisatorisch federführend sorgt der ASC BikeRunners Frankenwald e.V. kompetent für einen perfekten Veranstaltungsablauf.  

Streckencharakteristik

Das Gelände-Relief weist ein sehr spezielles Mittelgebirgsprofil auf. So sind die Täler des Frankenwalds bei weitem nicht so tief eingeschnitten wie das in Mittelgebirgsregionen üblicherweise der Fall ist. Bis auf wenige Ausnahmen sind die homogenen Anstiege bei moderatem Steigungsniveau angenehm rhythmisch zu fahren. Zu unterschätzen ist das Mittelgebirgsprofil indes nicht, da die wie an einer Perlenkette aufgereihten Wadlzwicker gehörig an den Kräften zehren.

Glaube versetzt Berge, davon wissen Radfahrer allzu gut ein Lied zu singen. Zähe Willenskraft und gesundes Selbstvertrauen helfen selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Damit auch alles rund läuft ist man im Frankenwald und Thüringer Wald gut beraten seine Kräfte sorgsam einzuteilen. Auch wenn es keine ellenlangen Anstiege gibt, ist der FRM beileibe kein zahnloser "Papiertiger". Ganz im Gegenteil: knackige Scharfrichter dürften so manchen Protagonisten Grenzen aufzeigen.

"Alte Hasen" kennen das Problem: Wird durch Überbelastung die arbeitende Muskulatur nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt häuft sich das Stoffwechselzwischenprodukt „Laktat“ an. Gerade in der bergigen Region wird man die leistungsmindernde Übersäuerung in den Beinen kaum wieder los. Wer also zu schnell angeht kann u.U. sein laktazides - sprich blaues Wunder erleben. 

TOUR de la Gourmet 

Insgesamt werden 8 Versorgungsstellen an der Strecke aufgebaut, die durch zahlreiche ehrenamtliche Helfer der unterschiedlichsten Vereine aus der Region betreut werden. Wer einen Hungerast erleidet ist demnach selbst dafür verantwortlich. Schließlich steht der Frankenwald-Radmarathon mit seinem reichhaltigen kulinarischen Angebot a la „TOUR de la Gourmet“ Pate. 

Sechs verschiedene Strecken mit insgesamt 710 km Streckenlänge wollen im Frankenwald und Thüringer Wald mit kulinarischem Nachschub reichlich bestückt sein. Logistisch sicher keine einfache Aufgabe, aber es klappt dennoch jedes Jahr wie am Schnürchen.

Die freundliche Helfermannschaft ist das sympathische Gesicht des FRM. Herzliches Dankeschön im Namen aller teilnehmenden Sportler.

An heißen Tagen braucht es viel Flüssigkeitsnachschub, um verlustig gegangene Mineralien aufzufüllen.

Jedem Teilnehmer soll das Beste geboten werden. Dafür hängen sich die Organisatoren alle Jahre voll ins Zeug mit dem Ergebnis, dass der Lobgesang der Teilnehmer Gästebücher und Foren füllt. 

Radgattungen

Die Teilnahme ist lt. Reglement sowohl mit E- Bikes als auch mit Liegerädern und Tandems erlaubt.

Die tadellose Streckenbeschilderung verdient ein dickes Lob. Überdimensional große Hinweispfeile sind von weitem sichtbar und schließen ein „Verfahren“ praktisch aus, sofern man nicht völlig geistesabwesend durch die Gegend gondelt. Aufgemerkt: wer eine Streckenabzweigung verpasst hat, wird kurz darauf über die eingeschlagene Route informiert.

 Übersetzungsverhältnis

Eine optimale Übersetzung ist die halbe Miete für effizienten Vortrieb. Die Kompaktkurbel (50/34) erlaubt i.V. mit einer bergtauglichen Kassette (z.B. 28-11) auch auf steileren Anstiegen eine ergonomische Trittfrequenz. Wer mit Heldenkurbel (53/39) gekettet unterwegs ist, tritt entweder um 400 Watt an der Schwelle, oder ist ein draufgängerischer Kamikaze. Eine zu niedrige Kadenz (dicke Gänge) geht zu Lasten der Kraftausdauer, d.h. die Beinmuskeln ermüden schneller was Muskelverspannungen bzw. Krämpfe zur Folge haben kann. Intensität und Gang sollten mit einer Kadenz von ca. 75 - 90 Umdrehungen so gewählt sein, um Steigungen möglichst ökonomisch zu erklimmen. Lässt die Form zu wünschen übrig, kommt ggf. eine Dreifachkurbel in Betracht. Im Vergleich zur Kompakt bietet die Dreifach zwei Gänge mehr (größter + kleinster Gang), weist aber ein unkomfortableres Schaltverhalten auf, ist etwas schwerer und hat ein Prestigehandicap. Zum Ritzelrechner  / Ritzel-Übersetzungs- und Entfaltungsrechner.   

 

Teilnehmerlimit 

Aufgrund der begrenzten Fläche des Start- und Zielgeländes besteht ein Teilnehmerlimit von 2500 Startern. Eine rechtzeitige Anmeldung ist ratsam, zumal das Jubiläumsjahr höhere Teilnehmerzahlen erwarten lässt. Außerdem spart der zeitlichen Preisstaffelung wegen eine frühzeitige Anmeldung bares Geld.

Nachmeldemöglichkeit besteht direkt am Eventplatz: 

  • Samstag, den 4.08. 2018  von ca. 13:00 - 18:00 Uhr 
  • Sonntag, den 5.08. 2018 ab 05:00 Uhr bis jeweils 15 min vor dem jeweiligen Start

Wie in den Jahren zuvor, ist ein abwechlungsreiches Rahmenprogramm geboten. Am Samstag, den 04.08.2018 beginnt das große Radsportfest in der Maxschachtstraße der Bergwerksgemeinde Stockheim/Ofr. Eine Expo-Area lädt zum Bummeln ein. Shows und Nudelparty starten ab 16:30 Uhr, ab 18:00 Uhr gibt es Live-Musik.

Dem Veranstalter ist es ein Anliegen das Sportevent familien- und behindertenfreundlich zu gestalten (50km-Strecke 1 Kind bis 14 Jahren pro teilnehmenden Erwachsenen gebührenbefreit). Auf die Initiative von Thomas Baier Kronach und Jan Wiedemann aus Sonneberg hin wurde 2015 eine separate Wertung für Paracycling eingeführt. 

Die Veranstalter vom ASC BikeRunners fördern mit diesem Radmarathon und den RTF-Touren den Tourismus im Frankenwald wie kein anderer Verein. 

Bild oben: die Seele des FRM - der gut gelaunte Organisations-Chef Charly Fugmann  

Rahmenprogramm Samstag

  • ab 13:00 Uhr - Event- und Radsportmesse, Festzeltbetrieb der Stockheimer Vereine
  • ab 16:30 Uhr - große Nudel-Party mit Nudel-Buffet 
  • ab 18:00 Uhr - Unterhaltungsabend mit Live-Band u. Showacts (Eintritt frei)
  • ab 19:00 Uhr - offizielle Begrüßung und Grußworte

Rahmenprogramm Sonntag

  • ab 05:00 Uhr - Großes Frühstücksbuffet für alle Radsportler und Besucher
  • ab 06:40 Uhr – Starts der versch. Strecken mit Fanmeile und Musik
  • ab 09:00 Uhr - Festbetrieb am Platz, Kinderbetreuung  
  • ab 13:00 Uhr - Live-Shows, Radsportmesse, Verkaufsstände, Zeltbetrieb
  • ab 17:30 Uhr - Pokalübergabe, Ehrungen

 Wichtige Hinweise

  • Der Veranstalter weist darauf hin die vorgegebenen Uhrzeiten der Massenstarts unbedingt einzuhalten, da eine vorübergehende Sperrung der B 85 erfolgt. Nach dem Start werden die Beschilderungen nach ca. 30 min. entfernt und die Straßensperrung wieder aufgehoben.
  • Es gilt ausnahmslos die StVO, d.h. Rechtsfahrgebot, Ampelschaltungen, Vorfahrtsregeln etc. sind strikt einzuhalten
  • Die personalisierte Startnummer ist sichtbar am Rücken zu tragen und die kleinere Startnummer mit Kabelbinder sichbar am Lenker zu befestigen
  • Von der GPS-Track-Nutzung wird abgeraten, da die Streckenführung aufgrund von Baustellen Abweichungen aufweisen kann. Daher sind Streckenschilder am Straßenrand zu beachten bzw. Hinweise der Streckenposten zu befolgen
  • Karrenzzeit: bei der Streckenteilung in Wurzbach / Heinersdorf besteht ab 11.30 Uhr für 210/165 km Durchgangsschluss, da anschließend sofort abgeschildert wird
  • Zielkontrollschluss: 17.30 Uhr
  • Anmeldebestätigung mitbringen. Mehrere Teilnehmerunterlagen werden einer Person nur mit Ausweis ausgehändigt

Im Startgeld enthalten

  • hochwertiges Erinnerungsgeschenk FRM für alle Teilnehmer
  • In den Startertüten wertvolle GiveAways für Sportler und Rad
  • Befüllen der Trinkflaschen vor dem Start möglich 
  • Frankenwald-Radmarathon.de - Trinkflasche
  • insgesamt 8 ALL-Inklusiv-Verpflegungsstellen / Anzahl je nach Strecke mit bester Verpflegung
  • ISO-Getränk bei Ankunft im Ziel
  • Service an den an allen VK-Stellen (Ersatzteile kostenpflichtig) 
  • Urkunden mit Namen und Strecke personalisiert zum Download 
  • Personalisierte Startnummern (Rücken) für alle Voranmelder (A) mit Namen und Strecken
  • Lenkerstartnummern 
  • Fotodienst entlang der Strecken – Online Bestellung aller Bilder möglich
  • Massenquartiere sowie Zelt- bzw. Stellplätze für Wohnmobile
  • Pokale für versch. Alters- und Gruppenwertungen sowie auch Vereinswertungen
  • Rahmenprogramm, Messe, Aussteller, Shows  
  • Bandauftritt (Sa.) mit freiem Eintritt!

Anfahrtsskizze

Parkmöglichkeiten

Stockheim bietet auf Großparkplätzen ausreichend Parkmöglichkeiten. Auf dem Veranstaltungsgelände besteht Parkverbot.

TV-Oberfranken-Sendebeitrag

Veranstalter

ASC BikeRunners Frankenwald e.V.
c/o Fugmann Media & Management
Schulberg 38

96342 Stockheim OT Reitsch

Tel. 092 61 - 62 77 30

mail: anfrage@frankenwald-radmarathon.de
web: www.frankenwald-radmarathon.de
web: www.bikerunners.de