24. Jura Radmarathon • 16. Juni 2024

Inhaltsverzeichnis


 Die Online-Anmeldung wird ab 1. März 2024 frei geschaltet! Längst ist der Jura-Radmarathon kein Geheimtipp mehr, daher heißt es: "der frühe Vogel fängt den Wurm". 2023 war das Kontingent (Teilnehmerlimit 1.500) binnen 24 Stunden nahezu erschöpft. 

Zweifelsohne gehört der »Jura-Radmarathon« zu den beliebtesten Radsport-Events in Bayern. Es kommt nicht von ungefähr, warum die Breitensport-Veranstaltung als eine von nur zwei Veranstaltungen im Freistaat zum wiederholten Mal der bundesweiten Serie des Radmarathon-Cup Deutschland (RMCD) angehört. Ausschlaggebender Grund ist zum einen die tadellose Organisation und zum anderen die langjährige Erfahrung, welche den SV 1959 Lupburg e.V. auszeichnet. 

Jeder Teilnehmer darf sich völlig zurecht auf abwechslungsreiche und ansprechende Strecken durch die hügelige Oberpfälzer Juralandschaft freuen. Da auf wenig befahrenen Nebenstraßen quer durch den Bayerischen Jura in den Landkreisen Neumarkt i.d.OP.Regensburg, Amberg-Sulzbach und Schwandorf geradelt wird, sticht einem trotz körperlicher Anstrengung die herrliche Naturlandschaft immer wieder wohltuend ins Auge.

Eine bessere Anerkennung wie die hektische Anmeldphase kann man sich als Veranstalter jedenfalls nicht wünschen. Letztlich spiegelt dieser Seismograph jenen Stellenwert wider, die Hobby-Radsportler sowie Genuss- und Familienradler der Veranstaltung entgegen bringen. Chapeau! Das Teilnehmerlimit begründet sich zum einen darin, dass der bewährte Qualitätsstandard aufrecht erhalten werden soll, zum anderen ist der Verein mit seinem 140 köpfigen Helferteam personell gar nicht in der Lage, mehr Teilnehmer zu stemmen. 

Wer bei der Startplatzvergabe leer ausgegangen ist, für den bietet sich ein Schlupfloch: RTF- oder RMCD-Karten-Inhaber haben ein Sonderstartrecht haben, d.h. sie können sich am Veranstaltungstag vor Ort nachmelden (gilt für alle Strecken). Außerdem sind die 30 km Strecken (RTF + MTB) vom Startplatz-Kontingent nicht betroffen. Wer übernachten möchte, dem bietet der Veranstalter ein Arrangement mit dem Romantikhhotel Hirschen in Parsberg (2 km von Lupburg entfernt), welches einen Startplatz beinhaltet.

Nachdem seit letztem Jahr eine Gravelbike-Strecke angeboten. Hinzu kommen fünf leistungsabgestufte Rennradstrecken sowie fünf MTB-Routen, womit ein reichhaltiges Streckenangebot besteht.  Etwa 50% starten auf ihren Asphaltflitzern. Wer beide Sportarten mit Leidenschaft betreibt, steht vor einem echten Entscheidungsproblem. Die Qual der Wahl zwischen Road oder Offroad beruht darauf, dass das kupierte Terrain wirklich alle Facetten des Radfahrens/Mountainbikens anspricht.  Das Streckenrepertoire erstreckt sich von der leichten 30 km langen "Familien-Runde" bis hin zur anspruchsvollen Marathondistanz mit 203 Kilometer Länge.

Für die »Gravelbike-Strecke - powered by Windpower« gilt zu beachten, dass die Route - im Gegensatz zu allen anderen Streckenverläufen - nicht ausgeschildert ist. Diese Route ist ausschließlich nur mit GPS-Track befahrbar! Teilnehmende erhalten die Trackdaten kurz vorher per e-mail.

Jura-Radmarathon (BAY)

In Bayern wird der RMCD-Auftakt mit dem legendären Jura-Radmarathon des SV Lupburg eingeläutet. Die Marktgemeinde Lupburg im Oberpfälzer Landkreis Neumarkt liegt nahe der Stadt Parsberg und ist über die A 3 gut zu erreichen. Man darf sich völlig zurecht auf eine abwechslungsreiche und ansprechende Strecke durch die hügelige Oberpfälzer Juralandschaft freuen. Da auf kaum befahrenen Nebenstraßen quer durch den Bayerischen Jura geradelt wird, kann man sich trotz körperlicher Anstrengung an der schönen Naturlandschaft ergötzen. Der Jura-Radmarathon ist unter RTF-Fahrern schon längst kein Geheimtipp mehr. Da dieser erfahrungsgemäß innerhalb kürzester Zeit ausgebucht ist, sollte den allseits bekannten Spruch "der frühe Vogel fängt den Wurm" umso mehr beherzigen. Mit insgesamt 11 leistungsabgestuften Routen (RR/MTB/Gravelbike) kann sich das vielfältige Streckenangebot sehen lassen. Auch das Drumherum ist sozusagen erste Sahne, was letztlich auch die extrem hohe Anzahl der "Wiederholungstäter" zeigt. Das schmackhafte Verpflegungsangebot wie beispielsweise der „Lupburger-Bikerriegel“ ist mittlerweile überregional bekannt. 

Der Bekanntheitsgrad bleibt auch der lokalen Radsport-Elite nicht verborgen. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass im Spitzenpulk der Marathonstrecke lizenzierte Radsportler ordentlich Dampf machen. Im elitären Spitzenfeld beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit auf den ersten 80 km bis zu 40 km/h. Gleichwohl zerfällt der große Startpulk mit jedem Anstieg zusehenst. 

Die Naturidylle der sanft gewellten Wald- und Wiesenlandschaft des Bayerischen Jura bietet zum Radfahren geradewegs ideale Bedingungen. Lupburg ist Kult, das ist schon längst kein Geheimtipp mehr ist. Hinzu kommt die erstklassige Organisation, abwechlungsreiche Streckenführungen sowie ein opulentes Verpflegungsangebot bietet das die Gefahr einer positiven Energiebilanz birgt, d.h. die Nahrungsaufnahme könnte womöglich den Leistungsumsatz trotz körperlicher Aktivität übersteigen.

Das weitfläugige Start- und Zielgelände am Sportplatz der Marktgemeinde Lupburg bietet außergewöhnlich viel Platz, um mit Freunden und Kollegen nach Herzenslust zu feiern, zu speisen und zu trinken.

An den Streckenverzweigungen besteht die Möglichkeit auf eine kürzere Route abzubiegen.  Sollten einem die Kräfte verlassen oder ein anderer Grund ausschlaggebend sein, vermittelt diese Möglichkeit die beruhigende Sicherheit das Ziel zu erreichen.

Mit insgesamt 11 leistungsabgestuften Routen kann sich das vielfältige Streckenangebot sehen lassen. Auch das Drumherum ist sozusagen erste Sahne, was letztlich die hohe Stammfahrerquote begründet. Das Angebot der Verpflegungsstellen mit dem original „Lupburger-Bikerriegel“ ist weit über alle Grenzen bekannt. 2024 weisen die meisten Strecken zwischen 10 - 20% mehr Höhenmeter als im vergangenen Jahr auf!

Veranstaltungsflyer 2023

Preise 2024

TOUR                                                                       PREISSTUFE 1 (ab 1. März)  PREISSTUFE 2 (ab 1. Mai)

Tour 1 – (30 km – Familie)                                          8 Euro                                8 Euro

Tour 2 – (78 km, 800 hm; RTF)                                  13 Euro                              18 Euro

Tour 3 – (115 km, 1300 hm; RTF)                              15 Euro                               20 Euro

Tour 4 – (158 km – 1700 hm; RTF)                            19 Euro                               24 Euro

Tour 5 – (203 km – 2400 hm; Supercup; Marathon)    30 Euro                               35 Euro

Tour 6 – (30 km, 500 hm; MTB)                                  8 Euro                                 8 Euro

Tour 7 – (45 km, 800 hm; MTB)                                13 Euro                                18 Euro

Tour 8 – (56 km, 1100 hm; MTB)                              14 Euro                                19 Euro

Tour 9 – (75 km, 1300 hm; (MTB)                            16 Euro                                 21 Euro

Tour 10 – (94 km, 1700 hm; MTB)                            25 Euro                                30 Euro

Tour 11 – (90 km, 1180 hm; GRAVEL-BIKE; GPS!!)    20 Euro                                25 Euro

Mit fünf Rennradstrecken, einer Gravelbikestrecke sowie fünf MTB-Routen lässt das üppige Streckenangebot keine Wünsche offen. Etwa die Hälfte Teilnehmer startet bei der RTF. Wer neben dem Rennrad auch ein Mountainbike besitzt, hat in Lupburg tatsächlich die Qual der Wahl, da das Terrain für beide Zielgruppen gleichermaßen superbe Streckenverläufe bietet. Das Streckenspektrum erstreckt sich von der leichten 30 km langen "Familien-Runde" bis hin zur anspruchsvollen Marathondistanz mit 203 Kilometern. 

Strecken - Startzeiten - Eignungsklassifizierung

RTF

  • Tour 01:                 30 km /  130 hm - Start 9.00 - 11.00 Uhr  HQ   4.3    → Freizeitradler, Familienradler
  • Tour 02:                 78 km /    800 hm - Start 6.00 - 9.00 Uhr / HQ   6.3   → Hobby- und Genussradler
  • Tour 03:               115 km /   1.300 hm - Start 6.00 - 9.00 Uhr / HQ   7.6   → Radsportler mit Ø Kraftausdauer 
  • Tour 04:               158 km / 1.700 hm - Start 6.00 - 9.00 Uhr / HQ   8.3   → Radsportler mit guter Kraftausdauer 
  • Tour 05:               203 km / 2.400 hm  - Start 6.00 - 7.30  Uhr  HQ   9.7  → ambitionierte Radsportler mit überdurchschnittlicher Performance

Der Höhenmeterquotient (HQ) gibt das Verhältnis der Höhenmeter zur Streckenlänge an. Bei der Marathonstrecke sind beispielsweise pro gefahrenen Kilometer im Schnitt 9.7 Höhenmeter zu überwinden. Die Vergleichbarkeit der "HQ-Ouoten" erlaubt in Bezug der kumulierten Höhenmeter unabhängig der Distanz Rückschlüsse zum konditionellen Schwierigkeitsgrad. 

Mountainbike 

  • Tour 06: 30 km  /    500 hm - Start 6.00 - 11.00 Uhr  - HQ  16.7   → Familienbiker / Einsteiger 
  • Tour 07: 45 km  /    800 hm - Start 6.00 - 9.00 Uhr  -   HQ  17.7   → Freizeitbiker
  • Tour 08: 56 km  / 1 100 hm - Start 6.00 - 9.00 Uhr  -   HQ  19.6   → Genussbiker Ø Kraftausdauer
  • Tour 08: 56 km  / 1 100 hm - Start 6.00 - 9.00 Uhr  -   HQ  19.6   → Genussbiker Ø Kraftausdauer
  • Tour 09: 75 km / 1 300 hm -  Start 6.00 - 8.00 Uhr  -   HQ   17.3  → Mountainbiker mit guter Kraftausdauer 
  • Tour 10: 94 km / 1 700 hm  - Start 6.00 - 7.30  Uhr  -  HQ  18.1   → ambitionierte Mountainbiker mit überdurchschnittlicher Performance
  • Tour 11 Gravelbike: 90 km /1.180 hm (Forststraßen / Asphalt) - HQ 13.1 → Jedermann

Der Höhenmeterquotient (HQ) gibt Verhältnis der Höhenmeter zur Streckenlänge an. Bsp.: beim MTB-Marathon sind je Kilometer durchschnittlich 18.1 Höhenmeter zu überwinden. Fahrtechnisch bewegt sich der Schwierigkeitsgrad gemäß der offiziellen Singletrailscala im Bereich zwischen S0 bis S1. 

Hinweis vom Orga-Team: Die GPX-Daten für die RTF-Strecken stimmen aufgrund von Baumaßnahmen nicht exakt mit der tatsächlich ausgeschilderten Strecke überein. Aus Respekt vor der Umwelt, den Jägern und den im Wald lebenden Tieren verzichten wir bewusst auf eine Veröffentlichung der Daten der MTB-Strecken. Vielen Dank für euer Verständnis.

Zielkontrollschluss: 18.00 Uhr

Streckengrafik mit Höhenprofil


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.



Die Marktgemeinde Lupburg (2.442 Einwohner) im Oberpfälzer Landkreis Neumarkt i.d.OPf. ist seit 23 Jahren Austragungsort des beliebten Jura-Radmarathons. Zwischenzeitlich werden insgesamt 11 leistungsabgestufte Strecken - sowohl auf der Straße (5 RR-Strecken) als auch im Gelände (5 MTB-Strecken) sowie eine Gravelbike-Strecke auf wechselndem Untergrund angeboten. Die Routenvielfalt und der zum Teil identische Streckenverlauf bietet mehrmals die Gelegenheit, je nach aktuellem Befinden oder witterungsbedingt an beschilderten Streckenverzweigungen beliebig auf eine kürzere Runde auszuweichen. 

Die 23. Ausgabe des Jura-Radmarathon ging am 18.06. 2023 gewohntermaßen wieder mit Superlativen über die Bühne. Traumhaftes Radelwetter, super Stimmung, Top-Organisation - dazu die Gala-Landschaft des Bayerischen Jura - und last but noch least das kulinarische Verwöhnambiente ließen keine Wünsche offen. Nachdem das Frühjahr mit Dauerregen und Eiseskälte im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser viel, brannte der Sportverein 1959 Lupburg e.V. bei strahlendem Sonnenschein in gewohnter Manier wieder ein mega Sport-Feuerwerk ab. Dass der Wettergott seinen Segen gab und die blühende, saftiggrüne Vegetation strahlend zu Geltung brachte, war zweifelsohne das i-Tüpfelchen an diesem ereignisreichen Tag. Das Kaiserwetter mit knapp an der 30° ließ den Schweiß zwar reichlich fließen, trotzdem war es nach den endlos langen Schlechtwetterperioden das reinste Genuss-Feeling endlich wieder im luftigen "Kurz-Kurz-Dress" radeln zu können. Obschon die kupierte Natur- und Kulturlandschaft des Bayerischen Jura zahlreiche Steigungen aufweist ist eines auch klar: das abwechslungsreiche Antlitz der Naturlandschaft mit seinen charakteristischen Kalkfelsen, tollen Panoramen und der mäandernden Schwarzen Laber macht quälende Strapazen schnell wieder vergessen. 

Schon frühmorgends ab 5.30 Uhr beginnt in Lupburg das tubulente Treiben mit der Abholung der Startunterlagen. Daneben sind reihenweise Foto-Shootings zu beobachten, bevor die Tour in Angriff genommen wird. 

Nicht nur das Kaiserwetter war spitze, sondern vor allem die Teilnehmer selbst samt der quirligen Helferschar im grünen Vereins-T-Shirt machten den Jura-Radmarathon 2023 zu dem was er immer ist: zum unvergesslichen Radsportereignis. Ein Extra-Lob für die ehrenamtlichen Helfer, die ihren Radsportgästen teils grandiose hausgemachte "Lecker-Schmecker-Energiehäppchen" auftischten. Zweifelsohne mit ein Grund, warum sich das (Kult-) Event für viele Teilnehmer zu einem Saison-Highlight gemausert hat, das unter den RTF's bayernweit mit zur Spitze zählt. 

An den Verpflegungsstationen gibt's für Roß & Reiter erholsame Pausen.

Der Sportverein 1959 Lupburg e.V. beschert der Marktgemeinde, dem Oberpfälzer Landkreis Neumarkt i.d.OPf. und weit über die Landkreisgrenzen hinaus jedes Jahr auf's Neue eine eindrucksvolle wie gleichsam prestigeträchtige Visitenkarte. Dabei zeugt der enorme Run auf die Startplätze offenkundig von bombastischen Beliebtheitswerten. Kehrseite der Medaille: die Nachfrage übersteigt das Startplatzkontingent bei weitem, weswegen das familäre Kult-Event schon Monate vorher restlos ausgebucht ist.

Bis auf die populäre Wendelstein-Rundfahrt dürfte es in Bayern wohl kein Breitensport-Event geben, das wegen seiner hohen Sympathiewerte die Teilnehmerzahlen - bedingt durch beschränkte Personal-Ressourcen sowie zuliebe dem Qualitätsniveau - zwangsläufig deckeln muss. Das offizielle Teilnehmerlimit beträgt 1.500. Hinzu kommen Vereinsanmeldungen, plus die 30 km MTB- und Familienrundfahrer sowie Wertungskartenfahrer, die ein grundsätzliches Startrecht haben. Summa summarum standen am 18.06.2023 exakt 1.999 Teilnehmer sprichwörtlich auf der Matte und begaben sich auf ihre Tour. Das beliebte und mit viel Herzblut veranstaltete Radsportfest ist auch über Ostbayern hinweg bekannt was so manches KFZ-Kennzeichen verrät. Tatsächlich dürfte es in Deutschland nicht viele Orte geben, wo an einem Veranstaltungstag die Herschar der Radler die Bevölkerungsanzahl übertrifft. 

Auch das gibt's beim Jura-Radmarathon: begeisterte Zuschauer, die ihre Sportler lautstark anfeuern. 

Besonders erfreulich: Der neu aus dem Boden gestampften Gravelbike-Strecke beschied die Radsportgruppe "Regensburger Rennstall" beste Beurteilungstnoten. Die eingefleischten Graveler waren über den abwechslungsreichen Streckencharakter absolut begeistert. Die 90 Kilometer Runde enthielt ¾ der Gesamstrecke schön zu fahrende Wald- und Schottwege die sich mit asphaltierten und nahezu verkehrsfreien Straßenpassagen abwechselten. Angesprochen auf die 25% Rampe herrschte plötzlich stilles Schweigen im Walde und unisono Stirnrunzeln. Aber wie heißt es so schön: "das Leben ist kein Wunschkonzert". Wer den Stich schaffte, durfte sich jedenfalls über die gemeisterte Herausforderung umso mehr im Glücksrausch aalen. Überhaupt:

Die Lupburger haben Humor, weil sie auch den Mountainbikern kurz vor dem Ziel einen giftigen Stich buchstäblich vor den Latz knallen. Man traut seinen Augen nicht, was im Oberpfalz-Dialekt samt deutscher Übersetzung plötzlich per Hinweisschild verkündet wird: "Weam's nu niat glangt - über den 25% steilen Gradlberg". Wen die Strecke vorher schon weich gekocht hat, dann liest es sich wie ein schlechter Witz. Aber wie heißt es so schön: Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Fairerweise wird eine Umfahrung - sprich "Chickenway" - direkt ins ersehnte Ziel angeboten. 

Geselliges Abfeiern hat im Ziel auf dem weitläufigen Sportgelände Tradition. Gemäß dem Motto "Nach der Arbeit das Vergnügen" folgt die (Selbst-) Belohnung für erlittene Strapazen auf den Fuß. Getreu der bayerischen Tradition und radsportlicher Sitte wird in trauter Gemeinschaft  ausgelassen gefeiert, gelacht, gegessen, getrunken und pallavert. Wenngleich der Körper ausgelaugt ist, sieht man an den Biertischen bzw. an den Speise-Povillons und Getränkeständen nur strahlende Gesichter. Unvergessliche Eindrücke und zu guter Letzt natürlich die innere Selbstzufriedenheit über die vollbrachte Leistung machen jeden stolz und glücklich. 

Die unvergleichliche Atmosphäre bis hin zur tadellosen Organisation - beim Jura-Radmarathon stimmt einfach wirklich alles. Dementsprechend war auch die 23. Ausgabe einmal mehr absolute Spitze! Nur Dank der eingespielten Helfer-Crew, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz für einen reibungslosen Ablauf sorgt, klappt alles wie am Schnürchen. Insofern gebührt den Vereinsmitgliedern - die wohlweislich das Rückgrad der Veranstaltung bilden - größte Anerkennung. 

Sobald das schmucke Lupburg auf der "Zielgerade" mit seiner trohnenden Burg ins Auge sticht, werden nach den abgespulten Kilometern samt kräftezehrender Höhenmeter reichlich Glückshormone ausgeschüttet.

Streckespezifische Teilnehmerzahlen 2023

Rennrad

  • Tour   1 (30 km):  147
  • Tour   2 (80 km):    89
  • Tour   3 (118 km): 218
  • Tour   4 (156 km): 302
  • Tour   5 (206 km): 393

Mountainbike

  • Tour   6 (30 km):   58
  • Tour   7 (45 km): 100
  • Tour   8 (56 km): 180
  • Tour   9 (75 km): 185
  • Tour 10 (94 km): 235

Gravelbike

  • Tour 11 (90 km):   92

Bild: links Robert Hoidn (2. Bürgermeister von Lupburg), dritter v.l. Jürgen Gabler (Vorsitzender des SV Lupburg) sowie Stellvertreter der prämierten Vereine.

Preisverleihung der teilnehmerstärksten Vereine 

Platz 1: Biketeam Regensburg (47 Teilnehmer)

Platz 2: TV Parsberg  (39 Teilnehmer)

Platz 3: Veloclub Regensburg (38 Teilnehmer)

Platz 4: DSV Hardt (26 Teilnehmer)

Platz 5: RSC Kelheim (24 Teilnehmer)

Platz 6: TSV Langquaid (23 Teilnehmer)

Recht alt wird das Freibier für die teilnehmerstärksten Vereine nicht, wie das Bild oben zeigt. Nach Empfang der 5 Liter Fassl, lässt die "Bier-Verkostung" nicht lange auf sich warten.

Nachdem die Energiespeicher nachgeladen sind bzw. man sich mit Freunden und Sportskameraden in heiterer Atmossphäre ausgetauscht hat und die Ehrung der teilnehmerstärksten Vereine abgeschlossen ist, neigt sich der Jura-Radmarathon allmählich seinem Ende zu. Dann ist das beliebte Radsport-Festival schon wieder Geschichte, weshalb sich die Blicke nun auf die nächsten Radsportveranstaltungen richten.

 Wer zu spät kommt straft das Leben - eine Lebensweisheit, die für den Jura-Radmarathon eine besondere Bewandtnis hat. Möchte man mit von der Partie sein, der sollte den Anmeldetermin ab 1. März 2024 nicht verpassen. Ansonsten guckt man mit dem Ofenrohr ins Gebirge.

Infos

 Jura-Radmarathon 10. Juni 2018

 Jura-Radmarathon 11. Juni 2017

 Jura Radmarathon - Mountainbikestrecken

Veranstalter

SV 1959 Lupburg e.V
Bergweg 2
92331 Lupburg

Telefon: 09492 / 907607

Mobil.: 0151 / 61480960

1. Vorstand Jürgen Gabler

info@sv-lupburg.de

www.jura-radmarathon.de