• Adalbert-Stifter-Radweg + Donau-Moldau-Radweg + TRANS BAYERWALD
    © Bayernbike
  • Ab 11. Dezember 2022 erfolgt die Inbetriebnahme des modernen ICE 3neo
    © Deutsche Bahn AG / Patrick Kuschfeld
  • 42. Ötztal-Radmarathon 9.07.2023 | SÖLDEN - Ein neuer Traum beginnt
    © Sportograf

Der Obsterlebnisweg im Regensburger Land
von Hemau über Beratzhausen nach Kallmünz

Die Kulturlandschaft des Oberpfälzer Jura ist vielen als besonders malerisch bekannt, wechseln sich doch im Jura schroffe Kalksteinriffe mit sanften Kuppen und kahle Höhenrücken mit saftig grünen Flusstälern ab.

Der Obsterlebnisweg ist eine Panorama-Radtour zwischen den Tangrintler Höhen westlich von Regensburg bis zu den romantischen Flusstälern der Schwarzen Laber und Naab.

 

© Landratsamt Regensburg, Sachgebiet Tourismus

Die markierte idyllische Radtour, die in Hemau startet und über Beratzhausen ins malerische Kallmünz führt, hat eine Streckenlänge von insgesamt ca. 34 km.Auf zwölf Informationstafeln entlang des Radweges werden verschiedenste Themen des Obstes bis hin zu seiner Bedeutung in Märchen, Brauchtum und Holzbaukunst erläutert.

 

 

Zu schaffen ist die in kurzen Abschnitten auch etwas anspruchsvollere Tour (längere Steigung nach Beratzhausen!) in zwei bis drei Stunden. Die großformatigen Karten auf den Infotafeln sowie weinrote Wegweiser mit Apfelsymbol sorgen dafür, dass Sie nicht vom Weg abkommen.Die Radtour verläuft ab der Starttafel in Hemau (Nähe der Schule am Mönchsbergwerg) über das Bräugassl, den Ringweg am Rad- und Wanderweg entlang der R11 Richtung Kollersried/Laufenthal nach Beratzhausen und im Weiteren nach Kallmünz.

Sie ist in Richtung Kallmünz mit weinroten Schildern mit Apfelsysmbol markiert und wird durch 7 angegliederte, thematische Spazierwege ergänzt.

Die Wegeführung ist zwischen Beratzhausen und Kallmünz mit einigen Steigungen verbunden. Die Mühe des Strampelns wird jedoch durch längere Abwärtsstrecken wieder entlohnt.

Der Obsterlebnisweg, öffnet dem Radler die Augen für zahlreiche Geschichten und Fakten rund um einige der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit und ihre Bedeutung für die Region im Lauf der Jahrhunderte.

Ein Flyer – erhältlich beim Landratsamt Regensburg - gibt einen Gesamtüberblick über den Obsterlebnisweg: Von der Streckenführung, über die Wegmarkierung bis hin zu den genauen Standorten der Infotafeln entlang des Weges erhält der Radfahrer grundlegende Informationen für seine Radtour.

Streckengrafik Obsterlebnisweg


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.



Streckeninfos

Markierung: weinrote Schilder mit Apfelsysmbol
Streckenlänge: ca. 34 km 
Dauer: in Abhängigkeit des Fahrstils ca. 2 bis 3 Stunden

Radgattung: Trekkingrad oder Mountainbike von Vorteil

Einkehrmöglichkeiten: u.a. in Hemau, Beratzhausen, Rechberg, Oberpfraundorf, Kallmünz
Rückweg ab Kallmünz:

-über den Naabtalradweg Richtung Regensburg bis Nittendorf oder Mariaort mit Anschluss zum Schwarze-Laber-Radweg, der nach Beratzhausen führt
- oder über Vilstalradweg Richtung Hohenfels – Hitzendorf – Hardt - Schwarzenthonhausen Beratzhausen.

Hinweis: Anbindung ab Regensburg mit der Bahn bis Beratzhausen möglich.

Infos/Bezugsquellen

Tourismusbüro Landkreis Regensburg
Altmühlstraße 3
93059 Regensburg

Tel. 0941/4009-495