• Ötztal-Radmarathon - 9.07.2023
    © Ötztal Tourismus / Skarwan Jürgen
  • © Bayernbike
  • 42. Ötztal-Radmarathon 9.07.2023 | SÖLDEN - Ein neuer Traum beginnt
    © Sportograf

Vilstalrundfahrt

Tourenbeschreibung

Los geht es auf dem Eichendorfer Marktplatz, wir fahren nach Westen zum Brunnen und zur Mariensäule. Dort nach rechts Richtung Plattling. Am Ortsende beginnt links der Radweg, ihm bis zur großen Kreuzung bei Pitzling folgen. Dort nach rechts auf die „Milchstraße“ einbiegen – sie wird im Volksmund deshalb so genannt, weil dort der Milchlastwagen fährt. Nach wenigen Kilometern sehen wir Wochenweis. Zirka 400 Meter vor dem Ortsrand bietet sich eine Abkürzung rechts durch das Dorf an, damit erspart man sich den weiten und schwer einsehbaren Bogen der Milchstraße. Über Einstorf geht es nach Reichstorf und weiter bis kurz vor den Ortseingang von Willing. Dort nach rechts abbiegen, über die Altvils und die Schlosshofwiesen nach Kröhstorf. Ab der Ortsmitte treffen wir auf den Vilstalradweg, der uns dann links der Staatsstraße mitten durch eines der größten deutschen Gurkenanbaugebiete über Dornach, Enzerweis und Badersdorf zurück zum Startpunkt in Eichendorf führt. 

Alternative

Bereits in Reichstorf Richtung Sportplatz nach rechts zur Vils abbiegen und über diese Abkürzung geradeaus nach Schlag zur Vilstalstaatsstraße und zum Vilstalradweg. Auf halbem Weg, bei der neuen Brücke, lockt ein renaturiertes Areal am Vilskanal zur kurzen Rast. Die Tourlänge verringert sich damit auf 12 Kilometer. 

Besonderheiten

In Kröhstorf lädt das preisgekrönte „Vilstaler Bauernmuseum“ ein zu sehen, wie hart vor der Mechanisierung die Arbeit in der Landwirtschaft tatsächlich war. Das 1998 im stattlichen Bräuhof des Dorfes Kröhstorf eröffnete Museum zeigt Geräte, Werkzeuge, Maschinen und Einrichtungsgegenstände, die bäuerliches Wohnen und Arbeiten in Haus, Hof und Feld dokumentieren. Dioramen veranschaulichen die Saat sowie Heu- und Getreideernte. Von Pitzling oder von Enzerweis aus lässt es sich gemütlich in die Mitte des Vilstales nach Hütt radeln. Dort steht eine uralte Kirche auf einem künstlichen Hügel, etwas abseits der Ortschaft. Sie ist 800 Jahre alt und war vermutlich die Hauskapelle der Edlen (Adeligen) von Hütt. Früher stand an dieser Stelle ein sechs bis acht Meter hoher Turm, mit dem der Übergang über das Vilstal kontrolliert wurde.

Streckengrafik Vilstalrundfahrt


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.