• 17. Welt-Kult-Tour • 8. September 2024
    © Bayernbike
  • »Tourguiding by Bayernbike« - immer ein Erlebnis wert
    © Bayernbike
  • © Landratsamt Regensburg

Simbach-Vils-Fahrt

Tourenbeschreibung

Diese rund 34 km lange Runde birgt so manche knackige Steigung, eine gewisse Grundkondition ist daher empfehlenswert. Wir erleben die Höhenzüge zwischen Kollbach- und Vilstal und können dabei eine Reihe an Ausblicken und Sehenswürdigkeiten genießen.

Startpunkt ist der historische Ortskern von Simbach, den wir zunächst nach Süden Richtung B20 durchfahren. Nachdem wir die B 20-Brücke überquert haben, zweigen wir bei Falterhaid nach links auf die Kreisstraße ab. Wir folgen dem Verlauf zunächst bergab durch das Embachtal, bis wir nach Asbach rechts abbiegen. Wir passieren die Weiler Hollmannsöd und Hochstraß, bis wir schließlich Ruhstorf erreichen. Bei entsprechend warmer Wetterlage bietet das Ruhstorfer Freibad eine willkommene Erfrischung und lädt zu einer Rast ein.

Wir fahren beim Freibad auf der Kreisstraße weiter nach Nordosten, bis wir an der Kreuzung bei Oberengbach links Richtung Büchel abzweigen. In Oberengbach können wir die Filialkirche St. Martin besichtigen.

Auf hügeligen Gemeindestraßen gelangen wir vorbei an Pischelsdorf (mit seiner Filialkirche St. Peter und Paul) über Büchel nach Höherskirchen. In Höherskirchen gibt es ebenfalls eine Filialkirche (St. Martinus) zu bestaunen. Wir passieren dort die Kreisstraße und folgen dem Wegeverlauf über Holzhäusln und Holzschneid bis nach Niederhausen, wo wir auf den Vilstalradweg treffen.

Dem Verlauf des Vilstalradweges flussabwärts folgend radeln wir nun entlang des malerischen Gewässers über Rottersdorf und Mettenhausen weiter nach Reichersdorf. Dort biegen wir nach rechts ab und erreichen dann Aufhausen, wo sich der Vilstalradweg mit dem Bockerlbahnradweg schneidet. Entlang der ehemaligen Bahntrasse bietet sich nun ein herrlicher Ausblick über das wunderschöne Vilstal. Auf der letzten Etappe unserer Runde führt uns der Weg weiter entlang des Bockerlbahnradweges vorbei an Haunersdorf bis zur denkmalgeschützten Wallfahrtskirche St. Antoni. Diese lohnt es noch kurz zu besichtigen, bis wir schließlich die letzten Kilometer zu unserem Ausgangspunkt Simbach zurückradeln, wo uns ein letzter, kurzer Anstieg zum Marktplatz erwartet. 

Besonderheiten

Auf der Schlussetappe von Haunersdorf nach Simbach lockt am Waldausgang die Radlerrast der Familie Haderer mit teilweise überdachtem Biergarten. Geheimtipp: Die Kuchen und Torten der Chefin genießen Kultstatus!

Streckengrafik Simbach-Vils-Fahrt


Bewegen sie ihren Cursor auf dem Höhenprofil, wird interaktiv oben auf der Streckengraphik die geographische Position eingeblendet.

Haftungsausschluss:

Biketouristik – Media übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit downgeloadeter Trackdaten. Die Verwendung von GPS-Tracks geschieht in Eigenverantwortung des Users und schließt Haftungsansprüche gegenüber dem Anbieter ausnahmslos aus.