• Anmutende Naturlandschaften - Inspirativer Genuss in Wohlfühlgeschwindigkeit -
    © Bayernbike
  • Fünf-Flüsse-Radweg durch das Altmühltal
    © Bayernbike
  • Komfortabler Transportservice für Radfahrer und Mountainbiker im Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald
    © Taxi Riedl

Der Bayerische Wald - Das Höchste der Gefühle

Während sich Genuss-, Touren- und Familienradler vorwiegend auf den flachen, mäandernden Fluss- oder Bahntrassen-Radwegen im Bayerischen Wald   entschleunigt vergügen, finden Mountainbiker indes eine gänzlich „andere Welt“ vor, die ein wenig an kanadische Landschaftsdimensionen erinnert. Was des einen Leid ist des anderen Freud, denn die gebirgige Waldlandschaft ist für Konditionsbolzen ein wahrer Segen. Diese Tatsache wissen Rennradler wie Mountainbiker zu schätzen. Die einen finden auf bergigen, verkehrsarmen Straßen ihr optimales Trainingsrevier, die anderen toben sich im Gelände aus. Die traumhaften Bedingungungen finden ihren Niederschlag z.B. in der größten Radtouristikveranstaltung Deutschlands. So zieht der Arber-Radmarathon  jährlich ca. 7 000 Radsportbegeisterte in den Bann, wovon sich über 1 000 Mountainbiker von Regensburg gen Bayerischer Vorwald aufmachen.

In Sachen Fahrspaß spielt es keine Rolle, ob man auf dem Radweg, der Straße oder im Gelände - flach oder bergig - seinem Glück auf der Spur ist. Jeder Zweiradfan findet im Bayerischen Wald auf seine Art und Weise Ruhe, Entspannung, Glück und Erfüllung. Man muss es sich im Sattel nur emsig genug erarbeiten, dann kommt einem das Glücksgefühl im wahrsten Sinne des Wortes zugeflogen. Dass ein Rad- bzw. Bike-Urlaub in der amtlich bestätigten saubersten Luft Deutschlands im typischen Mittelgebirgsklima wie ein Gesundbrunnen wirkt, sei nur am Rande erwähnt.

Es hat schon seine triftigen Gründe, wenn der Bayerische Wald zwischen Donau, Böhmerwald und der österreichischen Landesgrenze von Radtouristen, Rennradlern und Mountainbikern mit Lob Arien bedacht bzw. verheißungsvoll als <Bayerisch Kanada> oder Schlaraffenland für Radler und Biker bezeichnet wird. Das grüne Dach Europas umfasst rund 6.000 Quadratkilometer und 130 Berggipfel, welche über 1.000 m empor ragen. Berge wie z.B. der 8 km lange Höhenzug Hohe Bogen (1073 m), Pröller (1049 m), Brotjacklriegel (1011 m), Großer Osser (1293 m), Großer Arber (1456 m), Großer Falkenstein (1315 m), Großer Raichel (1453 m), Lusen (1373 m) und Dreisesselberg (1333 m) versprechen eine großartige Gipfelkulisse. Bei guter Sicht reicht das  prächtige Bergpanorama bis zu den Alpen bzw. hinüber in den Böhmischen Wald.

Die magische Anziehungskraft des Traumreviers kommt nicht von ungefähr, schließlich besticht die Szenerie mit sauerstoffreichen Wäldern, saftigen Wiesenhängen, kargen Felswänden, gezackten Bergrücken, romantischen Flusstälern, plätschernden Gebirgsbächen, smaragdgrünen Bergseen, zahlreichen Quellen, Wasserfällen und faszinierenden Panoramablicken.

  Größte E-Bike-Region Europas

Anders als im Hochgebirge kommen Gipfelstürmer der geringeren Höhenunterschiede wegen meist mehrmals am Tag zum freudigen Gipfelgenuss. Doch auch ohne ellenlange Monsteranstiege schlaucht das konditionsraubende Auf und Ab gewaltig, was so manchem Protagonisten schon den Stecker zog. „Ältere  Semester“ oder Gehandicapte denen es an Fitness mangelt, hilft die Wattleistung eines E-MTB-Bikes kräfteschonend über den Berg. Diesbezüglich setzt der Bayerische Wald als größte E-Bike-Region Europas zukunftsweisende Maßstäbe.

Publikationen

Die 32 seitige Broschüre über die Bikeregion Bayerischer Wald entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Mountainbike-Magazin WORLD OF MTB:

Bayerischer Wald & Böhmerwald - Mountainbiken Auf dem Grünen Dach Europas>

Die MTB Broschüre kann auch kostenfrei beim Tourismusverband Ostbayern e.V. bestellt werden: Tel. 0941 58539-0, info@bayerischer-wald.de

Pionierregion St. Englmar, bikesport

Weiteres Prospekt- und Kartenmaterial über Ostbayern clicken Sie hier

Radwege-Reportage Bayerischer Wald, Radparadiese

Wälder, mächtige Bergesrücken, die sich mit sanften Kuppen abwechseln, kleine Bergseen, Flusstäler, darüber zarte Nebelstreifen in der Dämmerung. Hier liegt die größte Waldlandschaft Mitteleuropas: der Bayerische Wald.

Da gibt es den Nationalpark mit seiner vom Menschen unberührten Natur. Dazu den Naturpark Bayerischer Wald und den mit dem Qualitätssiegel Viabono ausgezeichneten Naturpark Oberer Bayerischer Wald, die einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub garantieren. Mehr als 130 Berggipfel über 1.000 Meter, die über das Waldmeer aufragen und bis zur 1.500-Meter-Grenze reichen, können erwandert werden. 

Zum Schutz der einzigartigen Biosphäre ist die Kernzone des Nationalparks Bayerischer Wald sowie Teile des Nationalparks Sumava (CZ) für Biker tabu. 

Routing à la carte 

Für Radfahrer bietet sich grenzenlos Radeln an – im wahrsten Sinne des Wortes! Attraktive Touren führen entlang der Flusstäler im Böhmerwald und Bayerischen Wald. An der Glasstraße liegen moderne Galerien und traditionsreiche Glashütten. Lohnenswerte Ausflugsziele sind auch die Burgen, Schlösser, Klöster. Sie sind Zeugen einer lebendigen Zeitgeschichte.

Die urwüchsige Natur des Bayerischen Waldes bietet sowohl Genuss- und Tourenradlern entlang des Schwarzen Regen als auch ambitionierten Rennradlern und Mountainbikern in sauerstoffreicher Bayerwaldluft reichlich Aktionspotential. Ob entspanntes Cruisen auf hindernisfreien Panoramawegen, oder Adrenalin–Kicks in der Vertikalen - alles eine Frage des individuellen Geschmacks. Der Wegemix von Wald- Schotter- Forst- und Wiesenwegen bis hin zu atemberaubenden Singletrails hält buchstäblich die Sinne auf Trab. Ein wahres Gehirnjogging bei dem das Neuronenfeuerwerk zum fesselnden Erlebnis mutiert, weil Konzentration und Bewegungsmotorik beide Gehirnhälften stimuliert. 

Herzlich Willkommen im Bayerischen Wald - Das höchste der Gefühle!

Ostbayerischer Radlspaß

so nennt sich das Radwegenetz im Bayerischen und Oberpfälzer Wald, im Bayerischen Jura und in Niederbayern zwischen Donau und Inn. Wobei der Spaß recht unterschiedlich sein kann und somit alle Radleransprüche abdecken dürfte. Ob beschaulich entlang der Flüsse, ob sportlich in die Berge oder rüber bis nach Böhmen – Radler mit Entdeckergeist und Sinn für landschaftliche Schönheiten werden hier garantiert strahlende Augen bekommen.

Ostbayerisches Mountainbike-Eldorado

so nennt sich das Mountainbikenetz im Bayerischen Wald. Markante Berggipfel wie z.B. der 8 km lange Höhenzug Hohe Bogen (1 073 m), Pröller (1 049 m), Großer Osser (1 293 m), Großer Arber (1 456 m), Großer Falkenstein (1 315 m), Großer Raichel (1 453 m), Lusen (1 373 m) und Dreisesselberg ( 1 333 m) versprechen nach mühseliger Kletterarbeit großartige Gipfelkulisse und prächtiges Bergpanorama bis zu den Alpen oder tief in den Böhmischen Wald hinein. Hier geht's zum Mountainbike-Portal

Wer sich nach städtischem Flair, Geschichte und Kultur sehnt oder abhängen und chillen möchte, macht einen Ausflug nach Regensburg, Straubing, Deggendorf oder Passau. Die Bayerwald-Silhouette ist von den Städten aus unübersehbar, weswegen sie als Tor zum Bayerischen Wald gelten. Deshalb ist ein Abstecher auch mit dem Bike durchaus möglich. Von den Hochplateaus des Bayerischen Waldes in die tiefe Donauebene frohlocken sage und schreibe 800 Tiefenmeter, die allerdings auf dem Rückweg wieder hinauf gekurbelt werden müssen. Besonders bei schönem Wetter ist in den Freisitzen der Cafes, Bars, Kneipen, Biergärten und Restaurants die Hölle los.

Wem der Kopf nach einem Zeitgeschichts-Erlebnis auf Forstwegen steht, kann sich auf den Iron Curtain Trail entlang des Grenzkamms zwischen dem Bayerischen Wald und dem Böhmerwald begeben. Als Randnotiz nur soviel: die Eiserne-Vorhang-Route verläuft von der norwegischen Stadt Kirkenes zum Schwarzen Meer. Sie durchkreuzt auf ihrem 10 400 km langen Weg 20 Länder und passiert 14 UNESCO-Welterbestätte. Zahlreiche Infotafeln säumen den geschichtsträchtigen europäischen Fernradweg. Der Namenszusatz „Trail“ ist übrigens nicht wörtlich zu nehmen, da die Route überwiegend auf Forstwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen verläuft.

  

Das Mountainbike-Eldorado <Bayerischer Wald> mit epischen Bergpanoramen erwartet seine Geländefans - ohne lästige Zwei Meter Regel versteht sich - mit offenen Armen. Die Suchtköder sind gelegt. Dabei dürfte die meisten Mountainbiker dieselbe Absicht einen: Trails rocken was das Zeug hält bis dass die Magie des Flows die Sinne verzaubert. Genau dafür stehen die Vorzeichen im Woid unter einem guten Stern. Das Höchste der Gefühle im Bayerischen Wald – hier schließt sich der Kreis. 

Infos/Bezugsquellen

Tourismusreferat im Landratsamt Straubing-Bogen
Leutnerstraße 15
94315 Straubing 

Telefon: +49  (0) 94 21 / 973 - 127
Telefax: +49  (0) 94 21 / 973 - 177
tourismus@landkreis-straubing-bogen.de
www.tourismus-straubing-bogen.de

Tourist-Information Passauer Land
Domplatz 11
94032 Passau

Telefon: +49 (0) 851 / 397 - 600
Telefax: +49 (0) 851 / 397 - 488
tourismus@landkreis-passau.de
www.passauer-land.de

Touristisches Service Center
Amtsgerichtstraße 6 - 8
94209 Regen

Telefon: +49 (0) 9921 / 96 05 - 0
Hotline: 0800 / 272 37 52 63 (kostenlos)
Telefax +49 (0) 9921 / 96 05 - 2101
info@touristisches-service-center.de
www.arberland-bayerischer-wald.de

Landratsamt Deggendorf
Herrenstraße 18
94469 Deggendorf

Tel. +49 (0)991 / 3100 - 237
Fax +49 (0)991 / 3100 - 41 - 237
tourismus@lra-deg.bayern.de
www.deggendorfer-land.de

Nationalpark-FerienLand Bayerischer Wald
Wolfkerstraße 3
94078 Freyung

Tel. +49 (0)8551/57-114
Fax +49 (0)8551/57-193
service@nationalpark-ferienland.de
www.nationalpark-ferienland-bayerischer-wald.de

Naturpark Oberer Bayerischer Wald
Landratsamt Cham • Rachelstr. 6
93413 Cham

Telefon: +49 (0) 9971 / 78 - 430
Telefax: +49 (0) 9971 / 78 - 433
touristik@lra.landkreis-cham.de
www.bayerischer-wald.org