• Fußgänger- Radlerbrücke Bad Abbach (Charbonnières-les-Bains)
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Windschattenfahrten - Zweckbündnisse auf Zeit
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Oberndorf
    © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Oberndorf
    © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Kallmünz
    © Bayernbike
  • Landkreisgrenze Kelheim/Regensburg
    © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Eilsbrunn
    © Bayernbike
  • Eilsbrunner Berg
    © Bayernbike
  • Naab-Überquerung in Etterzhausen
    © Bayernbike
  • Kloster Pielenhofen
    © Bayernbike
  • Reichhaltiges Verpflegungsangebot
    © Bayernbike
  • Fährmann in Stausacker
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Stausacker
    © Bayernbike
  • Inspirierende Morgenstimmung auf der Donau
    © Bayernbike
  • Vorbildliche Wegweisung
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Gierseilfähre Eining (Marathonstrecke)
    © Bayernbike
  • Jachthafen Kapfelberg
    © Bayernbike
  • Jachthafen Kapfelberg
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Oberndorf
    © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Oberndorf
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Andreas Schillinger (UCI WorldTeam Bora hansgrohe) und Amateur-Radsportler (Veloclub Ratisbona)
    © Bayernbike
  • Verpflegungsstation Stausacker
    © Bayernbike
  • Gierseilfähre Weltenburg-Stausacker
    © Bayernbike
  • Gierseilfähre Stausacker
    © Bayernbike
  • Kelheim - Weltenburg
    © Bayernbike
  • Ultracycler Rainer Steinberger - Europabrücke Kelheim
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Radprofi Andreas Schillinger - (UCI WorldTeam Bora hansgrohe) mit Ultracycler Bernhard Steinberger
    © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • © Bayernbike
  • Startaufstellung
    © Bayernbike
  • © Bayernbike

Zur 15. Welt-Kult-Tour gibt es am 11. September 2022 nicht nur vollkommen neue Streckenverläufe, sondern zudem eine ganze Reihe weiterer attraktiver Neuerungen.

Pressekonferenz 3.08.2022

Am 3.08.2022 fand in den Bischofshof Braustuben die Pressekonferenz zur 15. Welt-Kult-Tour Regensburg statt. Vorgestellt wurden insbesondere vier neu konzipierte Strecken (ab 60 Kilometer). Entsprechend neu sind auch zwei Verpflegungsstationen in Painten im Landkreis Kelheim sowie in Aufhausen im Landkreis Regensburg, wo sich die hungrig-durstigen Radler in der Stiftsgaststätte Bischhofshof mit leckeren Energiehappen verköstigen können.

Bild v. l.nach r.: Armin Wolf (Moderator), Peter Lammel (Orgaleitung Welt-Kult-Tour), Sportbürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein, Michael Brinsteiner (Vorstand Biketeam Regensburg), Susanne Horn (Geschäftsführerin Bischofshof), Wolfgang Böhm (Biersommelier Bischofshof).

Die Schirmherrschaft hat dieses Jahr die Regensburger Sportbürgermeisterin Astrid Freudenstein übernommen, die bei der Pressekonferenz ins Protokoll gab: „Die Welt-Kult-Tour ist ein Aushängeschild für Regensburg und die Region“. Weiter sagte sie: „Es zeichnet uns aus, wenn Veranstaltungen auf so hohem Niveau dauerhaft bei uns stattfinden können.“ Die vielseitige Streckenauswahl kam bei der Sportbürgermeisterin gut an: „Es ist für jeden was dabei und so soll Radfahren ja auch sein. Ich bin stolz auf die Welt-Kult-Tour.

Bild v. l.nach r.: Peter Lammel, Dr. Astrid Freudenstein, Michael Brinsteiner 

Neben dem geänderten Streckenangebot gibt es am 11. September 2022 zur 15. Welt-Kult-Tour weitere attraktive Neuerungen. So erhalten z.B. alle Marathonfahrer (Bischofshof Freundschaftsmarathon) ein praktisches Package, bestehend aus einem hübsch verpackten Bischofshof-Bier, einem Innotech Kettenspray sowie nahrhaften Kreuzerhof-Proteinnudeln. Des weiteren bekommt jedes Kind nach der Absolvierung einer Familienstrecke im Ziel eine Medaille überreicht. Gruppen über 10 Teilnehmer können mit etwas Glück sogar ein Trikot-Set der Fa. Owayo im Wert von 600 Euro gewinnen, was für angemeldete Firmenteilnehmer bzw. Sportvereine interessant ist. Last but not least wird ein Mountainbike  - gespendet vom Hauptsponsor Zweiradcenter Stadler - unter den anwesenden Kindern verlost. 

Paukenschlag: die familär geprägte Welt-Kult-Tour findet künftig nur noch als Eintagesveranstaltung statt. Während die Rennradfahrer um 7.30 Uhr und 8.00 Uhr starten, dürfen sich Familien auf den drei angebotenen AOK-Familientouren im wahrsten Sinne des Wortes austoben. Neu ist auch, dass neben der veränderten Streckenführung durch den südöstlichen Landkreis Regensburg gewisse Passagen im Vergleich zu früher in entgegengesetzter Richtung befahren werden. So wird beispielsweise die Fähranlegestelle in Stausacker bei Weltenburg von Painten (Verpflegungsstation KM 80) her über Riedenburg aus nördlicher Richtung angesteuert, weswegen der Stausackerer Berg von der anderen Seite aus in Angriff genommen wird. Die beliebte Verpflegungsstation in Stausacker (Marathon KM 130; Welt-Kult-Tour KM 101), mit seinem stimmungsgeladenen Helferteam befindet sich nach wie vor an gewohnter Stelle direkt an der Donau. Nachdem der Energienachschub für frische Power sorgt (hier gibt's das reichhaltigste Verpflegungsangebot), wird mit der Gierseilfähre hinüber zur Weltenburger Uferseite gewechselt. Von dort führt die Strecke weiter über Hausen und Schierling nach Aufhausen, wo sich nach 44 km die nächste Verpflegungsstation (Marathon KM 174, Welt-Kult-Tour KM 145) in der Stiftsgaststätte Bischofshof befindet.

Neue Strecken - neues Glück. Zu sehen gibt es viel in der unverwechselbaren Natur-und Kulturlandschaft des Bayerischen Jura mit seinen schroffen Jurafelsen. Allen voran das mondäne Naturdenkmal - der Donaudurchbruch - den man zu Gesicht bekommt. Ein weiteres Highlight ist natürlich die entspannte Fährfahrt über das glitzernde Donauwasser. Wer nicht nur das Hinterrrad seines Vordermanns fokussiert und stattdessen stressfrei ohne allzu viel Leistungsdruck seine Blicke schweifen lässt, erhascht schöne Aussichten auf Sehenswürdigkeiten wie z.B. den Regensburger Dom, dem Hungerturm in Bad Abbach, die Befreiungshalle in Kelheim, das Kloster Weltenburg sowie die Burgruinen Laaber, Kallmünz und Wolfsegg.

Die WKT ist eine familär geprägte Breitensportveranstaltung, die sowohl ambitionierte Hobby-Radsportler als auch genussorientierte Freizeitsportler, Familien und E-Biker anspricht. Die neue Streckenführung bedingt auch weniger Höhenmeter (knapp 40%). Die zumeist kurzen - bisweilen aber auch knackigen Anstiege - befinden sich überwiegend seitlich der Flusstäler von Donau, Laaber und der Naab. Ansonsten lädt das flache bzw. sanft gewellte Streckenprofil zu energiesparenden Windschattenfahrten ein. Findet man insbesondere auf den flacheren Streckenabschnitten Unterschlupf in einer schnellen und gut funktionierenden Gruppe, spart nicht nur Kraft sondern auch wertvolle Zeit.  

Das Streckenlayout ist bewußt so konzipiert, dass bis zur Verpflegungsstation Stausacker das Groß der Höhenmeter bewältigt ist. Die Fortsetzung über Hausen-Schierling-Aufhausen-Sünching-Mintraching bis ins Ziel weist den Charakter einer typischen "Rollerstrecke" auf. Wer eine Schnittgeschwindigkeit jenseits der 30 er Marke anpeilt, tut sich im Windschatten ebenbürtiger Fahrer natürlich um einiges leichter. Gleichwohl ist die kupierte Topographie des Bayerischen Jura nicht zu unterschätzen. So ziehen sich beispielsweise die 112 Höhenmeter im steilen Rosengarten-Anstieg (zwischen Lohstadt und Saxberg) ganz schön in die Länge. Ebenso der 15% steile Stich vom Schwarze Labertal nach Thumhausen/Haugenried mit ähnlicher Höhendifferenz. Zumindest die längeren Strecken geizen nicht mit fiesen Wadlzwickern.

Edles Outfit

Das brandneue Welt-Kult-Tour-Trikot läutet nach 15 Jahren eine neue Design-Serie ein. Das schlichte, zeitlos elegante Outfit gibt es nicht nur als Trikot (kurz/lang), sondern passend dazu auch als Weste, Jacke und Hose - wie gewohnt in hervorragender Premiumqualität - ohne Werbebanner-Schnickschnack. Auf Wunsch auch personalisiert mit eigenem Namen. 

Bild: Tourguide gedresst im neuen WKT-Outfit 2022. 

Das zeitlose Trikot-Design - frei von bunten Werbebannern - traf auf Wohlgefallen und fand im Vorfeld unter den Vereinsmitgliedern beim  Biketeam reißenden Absatz. 

Ab 1. Mai Online-Anmeldung über die Fa. Zeitgemaess.

Die Familienrouten führen über verkehrsarme Nebenstraßen oder Schotterwegen - teils entlang beider Donauufer - durch die landschaftlich reizvolle Gegend südöstlich der Welterbestadt Regensburg. Die neu konzipierten Rennrad-Routen verlaufen weitestgehend auf schwach frequentierten Nebenstraßen und tangieren - je nach ausgewählter Tour - die idyllischen Flusstäler der Donau, Schwarze Laber und der Naab. 

Ausblick 2023

Die Terminverlegung der Welt-Kult-Tour stellt ab 2023 eine Zäsur dar. In Anlehnung zur ehemaligen 3-Täler-Fahrt des ESV 27 wird ab nächstes Jahr die Welt-Kult-Tour dauerhaft auf den ersten Sonntag im Juli verlegt. Dazu sagte der federführende Organisationsleiter Peter Lammel: „Aus logistischen Gründen verlegen wir den Termin der Welt-Kult-Tour auf den ersten Sonntag im Juli“.  

Damit ergibt sich für die Oberpfalz und Niederbayern ein dicht getaktetes Radsport- und MTB-Veranstaltungsangebot, das Schlag auf Schlag nahezu im Wochenrhythmus über die Bühne geht. Beginnend mit dem Jura-Radmarathon in Lupburg und der Panoramatour in Windischeschenbach folgt in der Ferienregion Regensburg der Zweirad Stadler MTB-Cup, der am 26.06.22 einen fulminanten Einstand gab und ebenfalls vom Biketeam-Regensburg ausgerichtet wird. Nach der Welt-Kult-Tour folgt nur eine Woche später das 24 Stunden Rennen Kelheim und die Waldmünchner Radrundfahrt. Den krönenden Abschluß im Reigen der hochkarrätigen Veranstaltungen setzt der legendäre Arber-Radmarathon, welcher bekanntermaßen regelmäßig am letzten Sonntag im Juli stattfindet.

Neben all den Neuerungen soll zudem der ehemalige Oberpfalz-Cup wieder reaktiviert werden. Gemeinsam mit dem SV Lupburg und dem Veloclub Ratisbona ist das Biketeam bestrebt, den früheren Oberpfalz-Cup wieder ins Leben rufen. Für Teilnehmer der Welt-Kult-Tour, dem Jura-Radmarathon sowie dem Arber-Radmarathon könnte demzufolge ein Sonderpreis ausgelobt werden.

 Die 16. Welt-Kult-Tour findet am 2. Juli 2023 statt.

Start- Zielgelände

  • Start und Ziel ist die Grundschule - vis a vis der Kirche St. Franziskus in Regensburg-Burgweinting  
  • Teilnehmerlimit: 1.500 Starter
  • Zielschluss: 18:00 Uhr. Startzeiten sind zwingend einzuhalten, um Wartezeiten an den Verpflegungsstationen zu vermeiden!

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Von 1. Mai 2022 bis zum 31.08.2022 gelten Frühbucher-Ermäßigungen. Wer sich frühzeitig anmeldet, spart vor den Preissprüngen gutes Geld. Im Startgeld ist bei allen Strecken die Verpflegung, sowie bei Touren mit Donauüberfahrt, die Fährkosten enthalten!

Von 1. Mai 2022 bis zum 31.08.2022 gelten Frühbucher-Ermäßigungen: zur Online-Anmeldung

STARTZEITEN 

  • 175 +205km:  07:30 Uhr
  • 110 +150km:  08:00 Uhr
  •   40 + 25km:   09:00 Uhr
  •   15 km:          09.30 Uhr
  •   60 km:          10.00 Uhr

TOURENBESCHREIBUNG

Alle Strecken führen auf weitestgehend verkehrsarmen Strecken durch die landschaftlich reizvolle Gegend rund um die Welterbestadt Regensburg.

Sämtliche Routen sind ausgeschildert, wobei sich zusätzlich ein GPX-Download empfiehlt.

Highlight ist die Donauüberquerung mit der Fähre (Matting, Familienstrecke 40 km und Kloster Weltenburg 205/175 km)

Familienstrecken sind für Rennräder nicht geeignet!

AUSGABE DER STARTUNTERLAGEN

Samstag: 16:00 - 18:00 Uhr Sonntag: 06:30 - 10:00 Uhr

BETRIEBSZEITEN DER VERPFLEGUNGS- / KONTROLLSTELLEN

  • Oberndorf 08:30 - 11:30 Uhr
  • Pentling (Waldspielplatz)  09.45 - 12.15 Uhr
  • Painten 09.45 - 12.00 Uhr
  • Stausacker 11:00 - 14:30 Uhr
  • Aufhausen 11:00 - 16:00 Uhr

205 km K / V K / V K / V K / V

175 km K / V K / V K / V K / V

140 km K / V K / V K / V

105 km K / V K / V

60 km K / V K / V

40 km K / V K / V

25 km K / V

15 km K / V

K = Kontrolle, V = Verpflegung

Nur ein am Handgelenk angebrachtes Verpflegungsarmband berechtigt zum Zutritt zu den Verpflegungsstationen.

Es werden an allen Stationen Kontrollen durchgeführt.

Streckenangebot

  • Bischofshof-Freundschaftsmarathon: 204 km - 2.000 hm   → gut konditionierte Radsportler 
  • Welt-Kult-Tour:                                175 km - 1.700 hm   → gut konditionierte Radsportler  
  • Hart & Herzlich:                               150 km -  1.250 hm  → Hobby-Radler mit durchschnittlicher Kondition
  • Funsportrunde:                                110 km -    750 hm   → Genuss- und Freizeitradler 
  • Fitnesstour:                                       63 km -    350 hm   → Genuss- Freizeit- und Familienradler

Familientouren

  • AOK-Familienspaß          40 km - 261 hm  → für gut geübte Kinder
  • AOK-Familienspaß          24 km - 218 hm  → Kind & Kegel
  • AOK-Familienspaß          15 km - 126 hm  → Kind & Kegel

Online-Anmeldung ab 1. Mai. Im Startgeld ist bei allen Strecken hochwertige Verpflegung an den Versorgungsstellen sowie für Kinder bis 14 Jahre eine Medaille enthalten. Ebenso ist bei der 40 km Strecke die Fährfahrt inklusive. Kinder bis zu einem Alter von 13 Jahre dürfen kostenfrei teilnehmen, sofern sie in Begleitung eines Erwachsenen sind der ebenfalls angemeldet ist.

Für die Starter beim Bischofshof Freundschaftsmarathon gibt es im Ziel wie jedes Jahr noch ein bieriges Präsent von der Brauerei Bischofshof samt Innotech Kettenspray sowie nahrhafte Kreuzerhof-Proteinnudeln. Teilnehmerstärkste Gruppen / Vereine werden prämiert!

Inhaber einer BDR-Wertungskarte erhalten für die Teilnahme folgende Punktewertung:

RTF- Punkte

  •  205 km           5
  •  175 km           4
  •  150 km           3
  •    70/110 km    2
  •    60/40/25 km 1

Rahmenprogramm 

Sonntag, 11. September 2022 ab 11:00 Uhr

Grillspezialitäten von der Feuerwehr Burgweinting, dazu Leckereien vom Biketeam-Brotzeitstand, Kaffe und Kuchen, gepflegte Getröänke der Brauerei Bischofshof.

Um 14:45 Uhr erfolgt die Verlosung eines tollen Mountainbikes unter den teilnehmenden und anwesenden Kindern!

Gemütlicher bayerischer Frühschoppen, Musik von den Spotz‘nkamplern (11:00 - 14:00 Uhr), Biergartenbetrieb.

Empfang und Verpflegung der Radfahrer. Um ca. 15:00 Uhr erfolgt die Ehrung der kilometerstärksten Vereine / Gruppen und Firmenteams durch die Schirmherrin der Veranstaltung.

»Rund-Um-Sorglos-Paket«

  • Im Zielbereich sowie an den Kontrollstellen befinden sich Toiletten, Sitzgelegenheiten, Radabstellmöglichkeiten, Standpumpen
  • Radservice an den Kontrollstellen in Weltenburg und Oberndorf (Ersatzteile kostenpflichtig)
  • Mobiler Pannenservice (Ersatzteile gebührenpflichtig)
  • Livemusik
  • Sanitätsdienst durch den Malteser-Hilfsdienst
  • gebührenfreie Fährüberfahrten

Je nach Route wird die Donau in Matting (Familientouren) oder Weltenburg überquert, was das "Markenzeichen" der WKT schlechthin ist. Die Fährfahrt bietet eine Gelegenheit durchzuschnaufen, seine Beinmuskulatur zu lockern und den Kopf frei zu bekommen, bevor man sich an der gegenüberliegenden Uferseite mit Elan in den Sattel schwingt. 

Einen Hungerast braucht man nicht zu befürchten, da das Verpflegungsangebot an den reichlich bestückten Laben keine 50 Kilometer auseinander liegt. 

 Bayerischer Jura

Der Bayerische Jura wird von etlichen mäandernden Flüssen durchzogen. Sobald die Flusstäler der Donau, Schwarzen Laber und Naab verlassen werden, folgen Anstiege auf den Fuß. Wenn auch die kupierte Topographie keinen Mittelgebirgscharakter aufweist, so erfordern zahlreiche Anstiege ein gewisses Konditionsvermögen.

Ausblick 2023

Die Terminverlegung der Welt-Kult-Tour stellt ab 2023 eine Zäsur dar. In Anlehnung zur ehemaligen 3-Täler-Fahrt des ESV 27 wird ab nächstes Jahr die Welt-Kult-Tour dauerhaft auf den ersten Sonntag im Juli verlegt. Dazu sagte der federführende Organisationsleiter Peter Lammel: „Aus logistischen Gründen verlegen wir den Termin der Welt-Kult-Tour auf den ersten Sonntag im Juli“.  

Damit ergibt sich für die Oberpfalz und Niederbayern ein dicht getaktetes Radsport- und MTB-Veranstaltungsangebot, das Schlag auf Schlag nahezu im Wochenrhythmus über die Bühne geht. Beginnend mit dem Jura-Radmarathon in Lupburg und der Panoramatour in Windischeschenbach folgt in der Ferienregion Regensburg der Zweirad Stadler MTB-Cup, der am 26.06.22 einen fulminanten Einstand gab und ebenfalls vom Biketeam-Regensburg ausgerichtet wird. Nach der Welt-Kult-Tour folgt nur eine Woche später das 24 Stunden Rennen Kelheim und die Waldmünchner Radrundfahrt. Den krönenden Abschluß im Reigen der hochkarrätigen Veranstaltungen setzt der legendäre Arber-Radmarathon, welcher bekanntermaßen regelmäßig am letzten Sonntag im Juli stattfindet.

Neben all den Neuerungen soll zudem der ehemalige Oberpfalz-Cup wieder reaktiviert werden. Gemeinsam mit dem SV Lupburg und dem Veloclub Ratisbona ist das Biketeam bestrebt, den früheren Oberpfalz-Cup wieder ins Leben rufen. Für Teilnehmer der Welt-Kult-Tour, dem Jura-Radmarathon sowie dem Arber-Radmarathon könnte demzufolge ein Sonderpreis ausgelobt werden.

Termin für die 16. Welt-Kult-Tour: 2. Juli 2023

Labestationen  

  • Burgweinting-Staussacker  → 37 km / 350hm
  • Staussacker-Kallmünz        → 49 km / 656 hm        Σ    86 km / 1. 006 hm 
  • Kallmünz-Eilsbrunn            → 33 km / 460 hm        Σ  119 km / 1. 460 hm 
  • Eilsbrunn-Oberndorf           → 32 km / 488 hm)      Σ  151 km / 1. 948 hm 
  • Oberndorf–Burgweinting    → 24 km / 227 hm)      Σ  175 km / 2. 175 hm 

(für die Marathonstrecke 30 km / 200 hm addieren)

Verpflegungsstellen

Das Groß des Teilnehmerfeldes stamt aus der Oberpfalz und Niederbayern. Doch die perfekte Organisation, lockere Stimmung und vor allem die reizvolle Naturlandschaft in der Ferienregion Regensburg sowie im Landkreis Kelheim scheinen sich herumzusprechen, denn so mancher Radsport-Enthusiast reist aus Oberbayern, Franken, Hessen, neue Bundesländer oder gar aus Norddeutschland oder Österreich an.  

Frei von Leistungsdruck prägen Spaß und Genuss den familiären Veranstaltungscharakter. Im Herbst, wenn die Radsaison allmählich ausklingt kann umso entspannter die gesellige und lockere Atmosphäre genossen werden. Trotzdem ist "easy going" nicht unbedingt Jedermanns Sache, denn mancher Haudegen möchte seine (Hoch-) Form schon nochmal auf's "Parkett" bringen, und lässt es im Kreis Gleichgesinnter mit einer Ø - Geschwindigkeit jenseits der 30 km/h Marke ordentlich krachen.

Der herbstlichen Jahreszeit entsprechend kann es frühmorgens empfindlich kalt, feucht und nebelverangen sein. Besonders bei unbeständiger Wetterlage tut man gut daran ein Langarmtrikot, Windbraker/Weste, Handschuhe, evtl. auch Arm- Beinlinge, Helmmütze, Regen- bzw. Softshell-Jacke dabei zu haben, damit die Teilnahme ein tolles Erlebnis wird.